Werbeerlöse Juni: Radio dreht wieder in die Gewinnzone

Veröffentlicht am 14. Jul. 2020 von unter Deutschland

Die gut gefüllten Werbeplätze im Juni hatten bereits vorsichtigen Optimismus signalisiert, die finalen Zahlen für den ersten Sommermonat dürften der Branche als Stimmungsaufheller nach drei depressiven Corona-Monaten endlich wieder verhaltene Freude bescheren: die Tendenz bei den Werbeeinnahmen zeigt wieder nach oben! Dies geht aus dem gerade veröffentlichen Report von The Nielsen Company (Germany) hervor. Demnach errechnete das Hamburger Werbestatistikunternehmen für die Gattung Radio im sechsten Monat 2020 Bruttoerlöse von 143.993 Tsd. Euro (2019: 141.111 Tsd. Euro). Dies entspricht einem Plus von zwei Prozent!

Während andere Mediengattungen noch immer im zweistelligen Minus-Bereich verharren, scheint der Hörfunk den Reklame-Einbruch (mit einem historischen Tiefstwert von -42,1 Prozent im April gegenüber dem Vorjahr) überraschend schnell überwunden zu haben. Auffallend: insgesamt schafften nur zwei Mediengattungen den Sprung in den Plusbereich.

Über alle Medienklassen hinweg wurden im Juni rund 2.263.268 Tsd. Euro in Werbung investiert (2019: 2.561.062 Tsd. Euro). Dies entspricht einem Rückgang von –11,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit verringern sich (prozentual gesehen) zwar die Verlustbeträge gegenüber dem Beginn der Pandemie, die Lage bleibt dennoch angespannt.

In den ersten sechs Monaten des Jahres erwirtschaftete Radio bislang 813.705 Tsd. Euro, was einem Minus gegenüber dem Vorjahr von rund 13,3 Prozent entspricht (2019: 938.835 Tsd. Euro).

Download
Bereinigter Werbetrend Nielsen Juni 2020 (XLS)

Tags: , , ,