Radio bleibt sexy: Werbeerlöse steigen im Oktober um 9%

Veröffentlicht am 16. Nov. 2020 von unter Deutschland

Auch im Vormonat behauptet sich der Hörfunk am Werbemarkt. Während viele Mediengattungen in der Corona-Pandemie erneut zweistellig in der Minuszone verharren, vertrauten die Werber offensichtlich auf die passgenaue Reklamewirkung des Radios.

Dies geht aus dem gerade veröffentlichen Report von The Nielsen Company (Germany) hervor. Demnach errechnete das Hamburger Werbestatistikunternehmen für die Gattung Radio im zehnten Monat 2020 Bruttoerlöse von 207.095 Tsd. Euro (2019: 189.825 Tsd. Euro). Dies entspricht einem Plus von 9,1 Prozent! Mit diesem robusten Zuwachs rangiert die Radiobranche weit vorne, da lediglich die langjährigen Erfolgsmedien Fernsehen und Online ebenfalls (knapp) über dem Strich lagen. Ansonsten herrscht am Gesamtwerbemarkt weiter eine eher gedrückte Stimmung.

Über alle Medienklassen hinweg wurden im Oktober 2020 rund 3.549.223 Tsd. Euro in Werbung investiert (2019: 3.667.271 Tsd. Euro). Dies entspricht einem Rückgang von –3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 

Von Januar bis Oktober 2020 erwirtschaftete Radio bislang 1.507.623 Tsd. Euro, was einem kumulierten Minus gegenüber dem Vorjahr von rund 4,2 Prozent entspricht (2019: 1.573.845 Tsd. Euro).

Mit Spannung werden nun die Auswirkungen des Teil-Lockdowns auf die Werbeeinbuchungen im November erwartet.

Download
Bereinigter Werbetrend Nielsen Oktober 2020 (XLS)

Tags: , , , ,