BBC Radio 1 bricht mit Charts-Tradition

Veröffentlicht am 15. Apr. 2015 von unter News, Weltweit

bbc-radio1-top40-charts-big-min

Kleine Revolution beim BBC-Popsender Radio 1 im Juli: Nach über 50 Jahren verlässt die altehrwürdige Chart-Show ihren angestammten Sendeplatz am Sonntagnachmittag. Die Dreistundenshow wechselt auf den Freitagnachmittag und wird nur noch zwei Stunden dauern. Radio 1-Afternoon-Jock Greg James übernimmt die Moderation und wird wegen der verkürzten Dauer nicht mehr die Top 40 komplett spielen können.

Greg James (Bild: BBC)

Greg James (Bild: BBC)

Radio 1-Programmchef Ben Cooper kündigte im „Guardian“ an, dass nur die Top 20 wohl noch ausgespielt werden. Er begründete die fundamentale Programmänderung mit der sich wandelnden Geschäftspolitik der Musikbranche. Künftig werden neue Titel am Freitag auf den Markt gebracht und sollen – vor allem mit Blick auf die Downloads – gleich am Nachmittag in der neuen Top 40 auftauchen und nicht erst zwei Tage später am Sonntagnachmittag.

bbc-radio1-smallFür die BBC geht damit ein Stück Radiogeschichte zu Ende. 1962 startete das damalige „BBC Light Programme“ (Vorläufer von Radio 2) die Show „Pick of the Pops“ mit Alan Freeman. Diese Top 20-Show war Dreh-und Angelpunkt der Musiktrends für die Kids der R’n’R- und Beat-Generation am Sonntagnachmittag . Mit Start von BBC Radio 1 im Jahre 1967 wechselte die Chartshow auf den neuen Popsender. Eine unabhängig ermittelte Marktforschungs-Charts ersetzte den bis dahin undurchschaubaren Hitparaden-Wirrwarr der drei grossen Musikzeitschriften „New Musical Express“, „Melody Maker“ und „Record Mirror“. Präsentieren durften diese neue „Official Charts“ die Creme der britischen DJs . Tony Blackburn, Bruno Brookes, Simon Bates und Co. hatten am Sonntagnachmittag zeitweise Hörer in zweistelliger Millionenhöhe. Jetzt sind es gerade mal 1,2 Mio. Es musste also reagiert werden, „sonst sind wir tot“, so Programmchef Cooper.

Doppelstrategie im Kampf um die Kiddies

Ben Cooper (Bild: BBC)

Ben Cooper (Bild: BBC)

Im Zuge der Medienkonvergenz setzt Cooper denn auch auf Doppelstrategie beim Buhlen um die Kiddy-Zielgruppe. Bereits im Mai soll eine BBC-TV-Chartshow fröhliche Urständ’ feiern. Nach den legendären „Top of the Pops“, die 2006 eingestellt wurden, startet eine neue Fernsehhitparade auf dem BBC-Kinderkanal „CBBC“. Die halbstündige „Official Chart Show“, moderiert von Cel Spellman, wird dann den Sonntagsnachmittag-Timeslot als Videoshow füllen, den die Radio-Version verlässt.

Verbunden mit dem Wechsel von Chart-Sendezeit und-Tag ist auch eine fundamentale Änderung im Personaltableau von Radio One. Nach zehn Jahren verlässt Fearne Cotton den Sender. Sie bekommt ihr zweites Kind und wolle sich zunächst ihrer Mutterrolle widmen, sagte sie der „Daily Mail“. Die mit dem Sohn des Rolling-Stones Gitarristen Ron Wood verheiratete DJane präsentierte viele Jahre den Radio 1-Spätmorgen mit der berühmten „Live Lounge“, in der viele Nachwuchstalente der britischen Popszene erstmals einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt wurden. Cotton: „Es gab mir immer so einen Kick, später Gruppen zu hören, die zuerst in meiner Show zu Gast waren“.

Fearne Cotton (Bild: BBC)

Fearne Cotton (Bild: BBC)

Fearne Cottons Nachfolgerin wird die gerade erst zu Jahresbeginn auf der sonntäglichen Chartshow inthronisierte Clara Amfo.

Tags: , , , , ,

 

Kommentar hinterlassen