Wedel Software

Tabuthema Lipödem: RPR1.-Moderatorin Laura Nowak bricht ihr Schweigen

Es geht um das Thema Lipödem: Das ist eine Krankheit, die gerne mit übergewichtigen Frauen in Verbindung gebracht wird. Oft hört man: „Die ist doch nur dick, hat keine Lust abzunehmen und will sich jetzt Fett absaugen lassen.” Mit diesen Vorurteilen möchte RPR1. Moderatorin Laura Nowak aufräumen. Die Radiojournalistin nimmt sich dem Thema an und spricht über ihre Erfahrungen und zeigt  einen Weg aus dem Teufelskreis aus Scham, Hilflosigkeit und Schmerzen.

RPR1. Moderatorin Laura Nowak über ihre Lipödem-Operation (Bild: © Laura Nowak)
RPR1. Moderatorin Laura Nowak über ihre Lipödem-Operation (Bild: © Laura Nowak)

Lipödem ist eine Krankheit, die hormonell bedingt ist und unter der jede zehnte Frau in Deutschland leidet und die nichts mit dem Körpergewicht zu tun hat. „Um aufzuklären und um zu helfen, möchte ich meine Geschichte teilen. Denn ich bin normal gewichtig und habe ein Lipödem und so habe ich mich dazu entschlossen, mich in drei Schritten operieren zu lassen. Meine erste Operation an den Armen ist am kommenden Dienstag, den 22. August und auf diesem Weg von der Diagnose zur Operation möchte ich die Hörer: innen mitnehmen“, sagt Laura Nowak.

Dr. Stefan Welss, Facharzt für plastische Lipödem-Chirurgie erzählt im RPR1. Interview: „Das Lipödem-Fett kann man nur mit einer Operation beseitigen. Für die Patientinnen ist Lipödem ein oftmals sehr massiver Leidensweg und das Problem ist, dass das Lipödem-Fett auf keinerlei Diäten anspricht. Das heißt: Du nimmst zwar ab, aber die Unterschiede zwischen Armen und Beinen im Gegensatz zum Rest des Körpers werden dann noch größer. Das ‘normale’ Körperfett nimmt durch die Diäten ab, das Lipödem-Fett in Armen und Beinen bleibt, wie es ist – damit nimmt die Proportionsstörung sogar noch zu.“

Mit den von der Krankenkasse verordneten Methoden, also Kompressionsstrümpfen und Lymphdrainagen, kann man den Krankheitsverlauf kaum beeinflussen und nicht heilen. Operationen werden nur in schweren Fällen übernommen.

„Seit meiner Jugend merkte ich schon, dass etwas nicht stimmt, extreme Berührungsempfindlichkeit, jahrelange Zweifel, Scham, Unsicherheit und Ärzte- und Diagnosesuche. Als ich im Februar diesen Jahres die endgültige Diagnose bekommen habe, das war so ein AHA Moment: Ich hatte Tränen der Erleichterung in den Augen, weil ich wusste, jetzt ist die Suche vorbei, mit mir ist alles okay, es ist einfach eine Krankheit, die ich habe und die betrifft viele!

Ich möchte die Aufmerksamkeit, die wir als RPR1. haben nutzen, um für alle Frauen zu kämpfen, die davon betroffen sind, ob sie 50 Kilogramm oder 150 Kilogramm wiegen: Jede Frau kann ein Lipödem bekommen und diese Krankheit ist in jedem Stadium extrem schmerzhaft. Die Operationen werden bislang nur im Stadium drei übernommen und das Stadium sagt nichts über die Schmerzen aus, so die RPR1. Moderatorin weiter.“

Von Montag, den 21. August 2023 an, nimmt Laura Nowak die Hörer:innen täglich im Programm auf RPR1. raus aus ihrem Leidensweg mit. Der Podcast „Der Tag in Rheinland-Pfalz„, widmet eine Spezialfolge dem Thema: „Lipödem – von der Diagnose bis zur OP“, mit Interviews und Fakten, hörbar in der RPR1. App und online auf RPR1.de.

Fakten zu der Krankheit Lipödem:

  • Lipödem ist eine krankhafte Fettverteilungsstörung
  • Jede 10. Frau hat ein Lipödem – viele wissen es gar nicht (weil eben die meisten denken, dass ein Lipödem nur übergewichtige Frauen betrifft), aber auch ganz schlanke Frauen können ein Lipödem haben – Schmerzen, Berührungsempfindlichkeit, Neigung zu blauen Flecken, nicht sichtbare Knie, ‚knubbelige’ Knie.
  • Eine Operation kostet zwischen 3500 und 9000 Euro – je nach Arzt, die meisten Patientinnen brauchen drei oder vier Operationen


Quelle: Audiotainment-Südwest

Weiterführende Informationen