Spanien verschiebt Entscheidung über Einführung von DAB+ erneut

Veröffentlicht am 10. Mrz. 2019 von unter Weltweit

Anfang März hat die Regierung Spaniens beschlossen, analoges UKW-Radio beizubehalten und die Entscheidung über die Einführung von DAB+ erneut zu verschieben. Der Regierung wird nun vorgeworfen, im nationalen Digitalisierungsprozess eher den 5G-Ausbau zu forcieren.

Von 2002 bis 2011 deckten 23 Sender 52% der Bevölkerung in drei nationalen Multiplexen ab. Digitales terrestrisches Radio wird nur in Ballungsräumen von Madrid und Barcelona angeboten, wo zwei Multiplexe mit dem 1998 eingeführten DAB arbeiten – einer mit vier Programmen von Radio Nacional de España (RNE) sowie zwei Privatradios und ein weiterer mit sieben kommerziellen Programmen.

In Spanien ist die Asociación Foro de la Radio Digital aus nationalen privaten und öffentlichen Rundfunkveranstaltern für Digitalradio zuständig. Programmversionen der Networks von COPE, Onda Cero, RNE und SER verwenden DAB-Technologie und senden simultan auf UKW und DAB. El Mundo Radio, Intereconomía und Radio Marca senden ausschließlich mittels DAB.

Radio Nacional de EspañaApril 1998 begannen Tests mit terrestrischem Digitalradio für Madrid, Barcelona und Valencia. Im Juni 1999 genehmigte die Regierung den Technischen Plan für Digital Sound Broadcasting, der den Vertrieb von zehn Lizenzen im Rahmen eines Wettbewerbs für private Rundfunkveranstalter umfasste. Weitere sechs wurden direkt an Radio Nacional de España vergeben. Im Jahr 2000 begannen erste regelmäßige Ausstrahlungen. 2009 wurde eine Änderung des technischen Rundfunkplans angekündigt.

Im Juni 2011 erreichte der Ministerrat eine Einigung über digitales Radio und genehmigte einen Digitalisierungsplan für terrestrischen Rundfunk:

  • Reduzierung der DAB-Abdeckung von 52% auf 20%, um die Migration zu DAB+ zu erleichtern
    Die Abdeckung und die technischen Bereiche von Torrespaña (Madrid) und Collserola (Barcelona) wurde auf 20% reduziert.
    Die Reichweite solle nur erhöht werden, wenn der Anteil der DAB-Radiohörer 10% überschreite.
  • Exklusive und breitere Inhalte zugunsten einer möglichen Migration zu DAB+
  • Untersuchung einer möglichen Neuzuordnung der Multiplexe
  • Werbemaßnahmen über das spanische DAB-Forum
  • Tests mit DAB+
  • Untersuchungen zur Bestimmung des Datums einer möglichen analogen Abschaltung

Von der ursprünglichen Idee, alle Standorte mit mehr als 50.000 Einwohnern mit DAB-Radio zu versorgen, blieb nicht viel. Durch die Reduzierung der Abdeckung auf 20% blieben nur zwei strategisch wichtige Sender: Torrespaña und Collserola.

Weiterführende Informationen:

WorldDAB
DABplus

Foro de la Radio Digital
Radio Nacional de España

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , ,