radio ffn macht als erster Radiosender „Corona-frei“

Veröffentlicht am 26. Jan. 2021 von unter Deutschland

ffn LogoSeit genau einem Jahr beschäftigt das Coronavirus unser tägliches Leben. Und seitdem vergeht kaum eine Sendestunde ohne Corona. Als erster deutscher Radiosender hatte ffn im Februar 2020 die vielbeachtete, bundesweite Initiative #gemeinsamgegencorona ins Leben gerufen. Regelmäßige Studiolivebesuche des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil, Corona-Gipfeltreffen von Experten, eine Hörerhotline für besorgte Bürger*innen und zuletzt die umfangreiche Berichterstattung zum Impfgipfel sind nur einige Beispiele, wie der norddeutsche Marktführer unter den Privaten die Pandemie journalistisch begleitet: Hörer- und lebensnah und stets mit der gebotenen handwerklichen Sorgfalt.

Hörervoting eindeutig: Die Ohren brauchen eine Pause

Achim Schulz (BIld: ©radio ffn)

Achim Schulz (BIld: ©radio ffn)

ffn-Chef vom Dienst Achim Schulz (42): „Die Stimmung im Land kippt. Viele Menschen suchen nach neuer individueller Freiheit und sehnen sich nach sozialen Kontakten. In der Krise ist es für uns Programmmacher besonders wichtig, den Nerv der Menschen zu treffen, ihr Lebensgefühl zu spiegeln. Daher kam uns die Idee eines Corona-freien Tages pro Sendewoche, um allen die Möglichkeit zu geben, einmal durchzuschnaufen, ohne ständig von Corona getriggert zu werden“.

ffn-Programmkoordinator Volker Marczynkowski (53): „Die Idee hatten wir nach vielen Facetime-Calls und Videokonferenzen nach Neujahr. Einfach mal einen Tag lang nix von Corona hören… wäre das nicht eine Wohltat? Also haben wir unsere Hörer*innen gefragt, wie sie das fänden. Das Voting war überwältigend und eindeutig. Über 95% der Hörer, die in den letzten Tagen auf ffn.de abgestimmt haben, waren dafür“.

Volker Marczynkowski im ffn-Studio (Bild: ©radio ffn)

Volker Marczynkowski im ffn-Studio (Bild: ©radio ffn)

Ab sofort heisst es im Programm von radio ffn: „Freitags ist immer Corona-frei“. Die Programminhalte und Moderationen werden darauf entsprechend ausgerichtet und abgestimmt. Auf aktuelle Ereignisse zum Thema „Corona“ müssen die Hörer jedoch nicht gänzlich verzichten. „In den ffn-Nachrichten, einmal pro Stunde, kommen wir unserer journalistischen Aufgabe zur Informationspflicht natürlich nach. Aber wirklich nur in den News, ansonsten bekommen die Ohren eine Corona-Pause“, verspricht CvD Achim Schulz.

Quelle: radio ffn-Pressemeldung

Weiterführende Informationen

Tags: , , , ,