Fritz „Unsigned“ nominiert für den Deutschen Radiopreis

Veröffentlicht am 13. Aug. 2015 von unter Pressemeldungen

FritzFritz vom Rundfunk Berlin-Brandenburg steht im Finale des Deutschen Radiopreises 2015. Die Jury des Grimme-Instituts nominierte das Radioprogramm mit seiner Sendung „Fritz Unsigned“ mit Christoph Schrag in der Kategorie „Beste Sendung“. Zwei weitere Programme konkurrieren mit Fritz um die begehrte Auszeichnung in dieser Kategorie. Der Gewinner wird bei der Preisverleihung am 3. September in Hamburg bekannt gegeben. Den Preis überreicht als Laudator der Sänger Rea Garvey.

Immer sonntags präsentiert Christoph Schrag bei Fritz Bands aus Berlin und Brandenburg ohne Plattenvertrag. Stilistische Grenzen gibt es bei „Unsigned“ nicht – von Pop und Rock über Hip Hop und Electro macht Moderator Christoph Schrag die verborgene Welt der Probenräume in der Region hörbar.

Christoph Schrag von Fritz. Bild: rbb/Stefan Wieland

Christoph Schrag von Fritz. Bild: rbb/Stefan Wieland

Seit 2010 zeichnet die Jury des Deutschen Radiopreises herausragende Produktionen aus. Um den begehrten Preis bewerben sich Radiomacher von privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern. Der rbb gewann schon mehrfach den Deutschen Radiopreis. So ging die Auszeichnung 2013 an Volker Wieprecht von Radioeins als „Bester Moderator“, 2010 erhielten „Der schöne Morgen“ auf Radioeins als „Beste Morgensendung“ und „Neues vom Känguru“ auf Fritz in der Kategorie „Beste Comedy“ die Trophäe.

Quelle: Pressemitteilung des rbb.

Tags: , , , ,

Kommentar hinterlassen