Schlagerparadies ab 1. Februar bundesweit im Digitalradio – vorerst

Veröffentlicht am 30. Jan. 2014 von unter Deutschland

schlagerparadies-bigNach der Duldung durch die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) will ab 1. Februar das Schlagerparadies im bundesweiten Digitalradio senden. Vollständig in trockenen Tüchern scheint die Ausstrahlung jedoch noch nicht.

Wer Ende vergangener Woche im bundesweiten Digitalradio-Multiplex den Kanal des inzwischen eingestellten Fußballradios 90elf anwählte, wurde mit dem Liveprogramm des Schlagerparadies überrascht: Dort begann ein Testbetrieb, wie Sendeleiter Frank Brach gegenüber RADIOSZENE bestätigte. Das war jedoch nur ein kurzes Gastspiel, dessen Verschwinden auch mit Unsicherheit verbunden sein könnte – schließlich sei die Kommunikation mit der ZAK wohl überraschend unklar abgelaufen, was einige Fragen offen gelassen habe. Ab Montag folgte dann wieder die allseits bekannte Musikschleife unter dem Label von 90elf. “Der Regelbetrieb des ‘Schlagerparadies’ soll dann am 1. Februar über DAB+ beginnen”, sagte Frank Brach bereits am Wochenende. Auch im Facebook-Account des Senders wird auf den bevorstehenden Sendestart hingewiesen.

Digitalradio-Multiplex 2013

Versorgungskarte bundesweiter Multiplex*

Die ZAK hatte am vergangenen Dienstag letzter Woche in ihrer Sitzung eine dauerhafte Übernahme des Programmplatzes des Fußballradios verhindert (RADIOSZENE berichtete). Grund sei ein zu großer Unterschied im ausgestrahlten Programmformat, schließlich sei eigentlich ein Sportradio lizensiert worden. Bevor auf dem alten 90elf-Kanal jedoch Stille zu hören sei, wolle man die Übertragung des Schlagerparadies dulden, so ZAK-Sprecher Dr. Peter Widlok gegenüber RADIOSZENE.

Für die Macher des Schlagerparadies bedeutet der Start in allen 16 Bundesländern auf DAB+ jedoch auch das Ende der Übertragung auf regionaler Ebene: “Ebenfalls Anfang Februar werden wir die landesweiten Multiplexe verlassen”, so Frank Brach. In Bayern, Berlin, dem Rhein-Main-Gebiet und Sachsen-Anhalt zeigt man bereits seit einigen Monaten im Digitalradio Präsenz und habe laut Brach erstaunlich viel Feedback von den Hörern bekommen. Wer den Sender auf diesem Weg empfängt, muss dann ab 1. Februar an seinem Radio einen automatischen Sendersuchlauf starten.

Abwarten müsse man noch die zweite ZAK-Sitzung im Februar. Dann soll die Übertragung des Schlagerprogramms erneut diskutiert werden. In Frage käme schließlich auch eine Neuausschreibung des Programmplatzes. Sollte man dann dort leer ausgehen, wolle man wieder zurück in die landesweiten Multiplexe wechseln, so Sendeleiter Frank Brach.

Update vom 31.01.2014: Wie der Sender auf seiner Facebookseite mitteilt, beginnt die Ausstrahlung bereits am Freitag, den 31.01. um 16.00 Uhr.

 

Weiterführende Informationen

Empfangsprognose zum DAB-Empfang
* die dargestellte Karte zeigt das Empfangsgebiet mit Stand Oktober 2013. Inzwischen wurden in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen jeweils ein zusätzlicher Senderstandort in Betrieb genommen (siehe Meldung vom 13.01.2014).

Tags: , , , ,

Kommentar hinterlassen