Digitalradio-Neustart in den Niederlanden am 1.9.2013

Veröffentlicht am 01. Mrz. 2013 von unter Weltweit

Niederlande DABNachdem im Sommer 2011 DAB+ in Deutschland neustartete, wagen sich nun die Niederlande an den Relaunch des digital-terrestrischen Hörfunks. DAB, ohne Plus, ist dort gegenwärtig eine rein öffentlich-rechtliche Angelegenheit. Am 1. September 2013 wird diese Programmpalette um landesweite, private Sender erweitert – und dann auch mit “Plus”.

Zu hören sind bereits jetzt neben den sechs Hauptprogrammen auch die Nachrichtenwelle 24Nieuws, das junge Programm FunX und Radio Top 2000, ein Webkanal von Radio 2.

Im neuen DAB-Multiplex des Sendernetzbetreibers Broadcast Partners werden Radio 538, Q Music, SkyRadio, SlamFM, Radio Veronica, 100% NL, Sublime FM und BNR ausgestrahlt, wie die Vereinigung kommerzieller Radiostationen VCR heute bekanntgab. Bereits ab 1. Juni sollen die ersten Sendestationen des Einfrequenz-Netzwerks auf Kanal 11C arbeiten, der offizielle Startschuss fällt dann am 1. September. Im Endausbau soll im gesamten Land mobiler Empfang möglich sein.

Private DAB-Sender ab 1.9.

Die privaten DAB-Programme ab 1.9.2013. Hinzu kommen Angebote des öffentlich-rechtlichen Rundfunks NPO und möglicherweise weitere Privatstationen, die als Unterprogramme lizensiert werden.

Wie das Onlineportal Radiofreak.nl berichtet, könnten zudem die Sender Radio Maria (bisher terrestrisch nur über Mittelwelle 675 kHz) und Classic FM (bisher nur via Kabel, Satellit und Internet) terrestrisch als Zusatzangebote von SkyRadio und 100% NL auf Sendung gehen. Ob noch weitere Programme hinzukommen, ist noch nicht bekannt.

Jan-Willem Brüggenwirth, Präsident der VCR freut sich über den kommenden Aufbau des DAB-Netzes: “Die Digitalisierung geht in der ganzen Welt voran und es ist nur logisch, dass nun auch das terrestrische Radio digital wird. Die nationalen, privaten Radiosender werden eng mit dem öffentlich-VCR Niederlanderechtlichen Rundfunk zusammenarbeiten, sodass die Hörer mehr Komfort beim Radioempfang genießen können.” Brüggenwirth ist zudem Geschäftsführer des beliebten Senders 538.

Genaue Details über den Ausbau des Sendernetzes wurden bisher noch nicht genannt. Einige der Programmveranstalter verfügen über keine landesweite UKW-Versorgung, wodurch sich für diese dank DAB+ eine Reichweitenvergrößerung ergeben wird. In den Grenzregionen werden die niederländischen Sender auch auf deutschem Boden hörbar sein und umgekehrt. Darüberhinaus wird derzeit in Belgien das Interesse der Programmveranstalter an DAB+ eruriert, sodass in der Benelux-Region das Digitalradioangebot spannender wird.

 

Kommentar hinterlassen

Tags: , , ,