Radiotest 2. Halbjahr 2008: business as usual

Veröffentlicht am 29. Jan. 2009 von unter Österreich

RadiotestGroße Veränderungen finden derzeit am österreichischen Radiomarkt nicht statt. Der aktuelle Radiotest bietet wenig Überraschendes. Trotzdem sind Trends und Entwicklungen auszumachen, auch wenn sie sich nur langsam und in kleinen Schritten vollziehen. Etwa das Verhältnis zwischen ORF und Privatsendern: Im Jahresvergleich konnten die Privaten ihren Marktanteil in der Zielgruppe der 14-49jährigen von 23 auf 25 % steigern, die ORF-Sender mussten einen Prozentpunkt abgeben und liegen bei nunmehr 73 %.

(RADIOSZENE/Werner Reichel)

ORF Private

ORF und Privatradios in Österreich (Marktanteile im Vergleich)

Markführer Ö3 hat einmal mehr seine Position behauptet. Einen langsamen aber stetigen Aufwärtstrend verzeichnet das einzige bundesweite Privatradio. KRONEHIT konnte auch diesmal bei der Tagesreichweite leicht zulegen und kratzt nun mit seiner Tagesreichweite an der 500.000er Grenze.

Tagesreichweitenentwicklung von KRONEHIT

Die Rookies am heimischen Radiomarkt schlagen sich durchwegs beachtlich. Der Wiener Black Music Sender 98,3 Superfly kommt auf eine Tagesreichweite von 2,6 % und einen Marktanteil von einem Prozent (14-49), LoungeFM ist noch besser gestartet. In seinem Verbreitungsgebiet in Oberösterreich liegt der Entspannungssender bei 3 % Tagesreichweite und bei beachtlichen 3 % Marktanteil. Auch Radio Graz konnte seine Reichweite trotz Empfangsproblemen auf 3,7 % Tagesreichweite steigern. Lediglich Welle 1 in Linz hat Startschwierigkeiten. Der in Salzburg erfolgreiche Sender schafft in Linz nur 0,7 % in seinem Verbreitungsgebiet, wirklich aussagekräftig wird allerdings erst der nächste Radiotest sein.

Fast nur Sieger gibt es am Wiener Radiomarkt. 88.6 konnte beim Marktanteil (14-49) seine Führungspositionen unter den Privaten mit 9% behaupten. KRONEHIT konnte seinen Marktanteil steigern und liegt mit 8% nur mehr knapp dahinter. Bei der Tagesreichweite ist Energy mit genau 10% erstmals seit längerer Zeit wieder zweistellig, knapp gefolgt von KRONEHIT mit 9,4 %. Erfolgserlebnis auch für die Antenne Wien. Mit 3,7 % Tagesreichweite erreicht sie ihr bestes Ergebnis seit langem. Leicht verloren hat in der Zielgruppe der 14-49jährigen Arabella und Radio Wien. Ö3 und FM4 konnten am Wiener Markt wieder etwas zulegen.

Tagesreichweiten der Privatradios in Wien

Relativ wenig Bewegung herrscht auch in den anderen Bundesländern. HiT FM ist in Niederösterreich auch weiterhin gut unterwegs. Die Antenne Steiermark konnte leicht zulegen und hat mit 20,6% Tagesreichweite (14-49) das beste Ergebnis seit langem hingelegt. Einen Abwärtstrend muss hingegen das Grazer Soundportal hinnehmen. Mit 5,1 % Tagesreichweite im Verbreitungsgebiet liegt man unter dem langjährigen Schnitt.

In Oberösterreich ist Life Radio gewohnt erfolgreich, auch KRONEHIT darf sich freuen. Der Sender in der Tagesreichweite bereits zum zweiten Mal hintereinander in Oberösterreich zweistellig. Weniger erfolgreich war hier Arabella, die Zahlen sind in Oberösterreich zurückgegangen. Im benachbarten Salzburg musste die Antenne leichte Verluste hinnehmen. Die Welle 1 konnte in ihrem Stammgebiet hingegen die Marktanteile steigern. Erfolgreich haben auch die Antennen in Kärnten und Vorarlberg abgeschnitten.

Nach stürmischen Jahren ist in der heimischen Radiobranche nun etwas Ruhe eingekehrt – der Markt ist weiterhin in Bewegung, große und rasche Veränderungen bleiben aber aus.

(RADIOSZENE/Werner Reichel)

Kommentar hinterlassen

Tags: