Radiotest Österreich 2018: kronehit legt wieder deutlich zu

Veröffentlicht am 24. Jan. 2019 von unter Österreich

Mit durchschnittlich 183 Minuten hören die Österreicherinnen und Österreicher im Gesamtjahr 2018 wieder mehr Radio, im Vergleichszeitraum 2017 lag die Hördauer knapp unter 3 Stunden. Das Radio stellt sich damit wieder einmal als perfekter Tagesbeleiter heraus.

Der ORF steigert seinen Marktanteil von 71% auf hohe 74%, das bedeutet, dass knapp drei von vier gehörten Radiominuten auf die ORF-Radios Ö3, ORF-Regionalradios, Ö1 und FM4 entfallen. Alle inländischen Privatradios zusammen erzielen einen Marktanteil von 26%. Durchschnittlich hören 4,721 Mio. Österreicherinnen und Österreicher täglich die Radioangebote des ORF.

Monika Eigensperger (Bild: ©Ulrich Köring)

Monika Eigensperger (Bild: ©Ulrich Köring)

ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger: „Ich freue mich sehr über die Ergebnisse dieses Radiotests. Der Marktanteil von 74% zeigt deutlich, wie sehr die Hörerinnen und Hörer die vielfältigen Angebote der ORF-Radios schätzen. Und es zeigt, dass unsere Programminnovationen, etwa bei Ö3 der ‚Treffpunkt Österreich‘, ‚Frag das ganze Land-Spezial‘ oder die vielen Aktionen in der größten Radioshow Österreichs, dem Ö3 Wecker, vom Publikum sehr positiv aufgenommen werden. Wie intensiv sich das Ö1-Publikum mit ‚seinem‘ Programm auseinandersetzt, sieht man an den gestiegenen Marktanteilen in allen Altersgruppen. Zu dieser Bindung an Ö1 tragen auch immer wieder großartige Schwerpunkte, beispielsweise ‚80 Jahre ‚Anschluss‘ März 1938‘, bei. Wie sehr sich die FM4-Hörerinnen und Hörer mit dem Sender-Motto ‚You‘re at home, baby‘ identifizieren, beweisen die gestiegenen Marktanteile und Reichweiten in der Kernzielgruppe.“

ö3Ö3 ist das meistgehörte Radio in Österreich: Täglich hören 31,7% oder 2,475 Mio. Österreicherinnen und Österreicher ab 10 Jahren das abwechslungsreiche Programm von Ö3. Alle österreichischen Privatradios zusammen erreichen mit einer Tagesreichweite von 27,8% etwa um 300.000 Hörerinnen und Hörer weniger als Ö3.

Auch unter den 14- bis 49-Jähringen erreicht Ö3 mit 36,7% Tagesreichweite mehr Hörerinnen und Hörer als alle inländischen Privatradios zusammen und mehr als doppelt so viele wie der nationale Mitbewerber. Ö3 erzielt einen stabilen Marktanteil von 31% in der Gesamtbevölkerung, der Marktanteil ist knapp vier Mal so hoch wie jener des nationalen Mitbewerbers. Der Marktanteil bei Personen zwischen 14 und 49 liegt erneut sogar bei 40%, Ö3 übertrifft auch hier deutlich den Marktanteil aller inländischen Privatradios (37%). Ö3 bleibt damit klarer Marktführer.

Österreich 1, das Informations- und Kulturradio des ORF, baut seinen Marktanteil in der Gesamtbevölkerung auf 7% aus, auch bei den 14- bis 49-Jährigen sowie Personen ab 35 verzeichnet Ö1 einen gestiegenen Marktanteil. Ö1 wird damit also länger gehört. Zusätzlich bindet Ö1 mit einer Tagesreichweite von 8,5% oder 661.000 täglichen Hörerinnen und Hörern auch ein größeres Publikum an sein Programm. In der Altersgruppe der ab 35-Jährigen liegt die Tagesreichweite sogar bei 10,8%.

265.000 Österreicherinnen und Österreicher ab 10 Jahren hören im Schnitt täglich FM4, das mehrheitlich fremdsprachige Jugend-Kulturradio mit Musik abseits des Mainstreams. Der Marktanteil in der Gesamtbevölkerung steigt von 2% auf 3%, bei Personen zwischen 14 und 49 kann FM4 sogar von 3% auf 5% Marktanteil zulegen. Mit einer Tagesreichweite von 5,2% fühlen sich aktuell auch mehr Hörerinnen und Hörer zwischen 14 und 49 bei FM4 zuhause als vor einem Jahr.

Die ORF-Regionalradios stärken ihre Marktposition und bauen ihren Marktanteil auf 35% aus, bei Personen ab 35 sogar auf 42%. Mit starkem Fokus auf Regionalität erreichen die ORF-Regionalradios österreichweit täglich 2,197 Mio. Hörerinnen und Hörer. Insgesamt gewinnen die ORF-Regionalradios Hörerinnen und Hörer in allen ausgewiesenen Altersgruppen hinzu. Trotz starker Konkurrenz erreicht das jeweilige ORF-Regionalradio im Bundesland mehr Hörerinnen und Hörer als der stärkste regionale private Radiosender.

Auch der Wiener Radiomarkt wird klar vom ORF dominiert: Die ORF-Radioflotte kann ihren Marktanteil von 67% auf 70% steigern, alle inländischen Privatradios zusammen kommen auf einen Marktanteil von 30%. Mit einem Marktanteil von 26% wird Ö3 knapp drei Mal so lange gehört wie der nationale Mitbewerber. Ö3 bindet so viele Hörerinnen und Hörer an sein Programm wie kein anderer einzelner Radiosender in der Bundeshauptstadt, die Tagesreichweite liegt bei 21,5%. Die drei reichweitenstärksten Sender in Wien sind neben Ö3 Radio Wien (12,0% Tagesreichweite) und Ö1 (10,5% Tagesreichweite).


kronehit steigerte Marktanteil in Wien (14-49) von 16 auf 19 Prozent

Der Radiotest 2018 bestätigt kronehit wieder deutlich steigende Reichweiten. Im Vergleich zum letzten veröffentlichten Radiotest konnte kronehit österreichweit über 31.000 HörerInnen dazugewinnen und bleibt mit 11,1% Tagesreichweite (Mo-So, 10+; Mo- Fr: 11,8%) und 16,7% Tagesreichweite in der „Werbezielgruppe“ 14-49 mit großem Abstand Österreichs reichweitenstärkster Privatsender und liegt auch deutlich vor allen ORF-Sendern ausgenommen Ö3. Besonders eindrucksvoll sind diesmal die Zuwächse in Wien – wo der Marktanteil 14-49 von 16% auf 19% stieg – und in Oberösterreich – mit einer Steigerung des Marktanteils 14-49 von 16% auf 20% – ausgefallen. Zudem erreichte kronehit 2018 mit 14% den bisher höchsten Marktanteil 14-49 seiner Geschichte.

Dr. Swoboda (Bild: KRONEHIT)

Geschäftsführer Dr. Ernst Swoboda: „Wir haben im vergangenen Jahr viel Arbeit in die Optimierung unserer Angebote gesteckt – das zahlt sich jetzt offenbar aus! Ich freue mich sehr für das ganze kronehit-Team über diese Bestätigung unseres Weges.“

Die stellvertretende Programmdirektorin Dani Linzer: „Das ist eine wunderbare Belohnung von unseren Hörerinnen und Hörern für unsere Bemühungen kronehit für sie noch besser zu machen. Besonders schön, nachdem wir gerade in den letzten Wochen mit Hochtouren an unserem neuen Angebot und Look gearbeitet haben. Vielen Dank nochmals an alle daran Beteiligten.“

kronehit spendiert sich zeitgleich ein neues Layout

Von der früheren Schreibweise “KRONEHIT” wechselte der Privatsender nun zu “kronehit” und hat auch die strenge Farbgebung von Schwarz/Gold in viele Richtung farbenfreundlicher Variationen geöffnet. Auch mit dem Kronen-Symbol wird nun spielerischer umgegangen. Das neue Corporate Design wurde in Zusammenarbeit mit der Kreativagentur WIEN NORD entwickelt. Seit 17. Januar 2019 hängen in ganz Österreich auch neue Plakate und im Kino ist es ei neuer Spot zu sehen, (vgl, auch Markenrelaunch: Aus KRONEHIT wird kronehit).


SoundportalRadio Soundportal steigert Tagesreichweite und Marktanteil in Graz und erreicht in der Steiermark einen Spitzenwert beim Marktanteil. Immer mehr junge Menschen hören “good music for good people” in der Steiermark, und sie hören länger:

Radiotest 2018_4 im Vergleich zum Radiotest 2017_4:

Tagesreichweite (TRW) Graz/Graz Umgebung, Mo-So, 14-49 von 7,4% auf 7,5%
Marktanteil (MA) Graz/Graz Umgebung, Mo-So, 14-49, von 5% auf 7%
Marktanteil (MA) Steiermark, Mo-So, 14-49, von 3% auf 4%

Soundportal ist und bleibt der führende junge Sender in der Steiermark und segelt auch in seinem 19. Jahr des Bestehens auf Erfolgskurs dank eigenständigem und zeitgemäßem Musikmix, unabhängigen Inhalten und zahlreichen off-air Veranstaltungen.


Der Life Radio Marktanteil wächst um 15%

Life RadioRund die Hälfte aller OberösterreicherInnen ist zwischen 14 und 49 Jahren alt. Es ist die werberelevante Kernzielgruppe von Life Radio. Und hier wächst der Sender laut aktuellem Radiotest im Jahresvergleich um satte 15%(1)!
Kein anderer oö Sender ist erfolgreicher. Life Radio liegt damit auch unverändert vor dem Landesstudio und allen regionalen Privaten(2).

Auch die Mediengattung Radio wächst und wächst und wächst…

Die OberösterreicherInnen hören auch immer mehr Radio. Täglich im Schnitt 202 Minuten, das sind etwa 7% mehr als im Jahr 2018(3). Life Radio hat einen fetten Anteil daran.

Das ganze Life Radio Team sagt "DANKE" (Bild: © Lukas Riegel/Life Radio)

Das ganze Life Radio Team sagt “DANKE”
(Bild: © Lukas Riegel/Life Radio)

Life Radio stark in allen Zielgruppen

Für knapp 200.000(4) OberösterreicherInnen ist Life Radio also DER Tagesbegleiter. Etwa 500.000(5) hören seit Jahren regelmäßig pro Woche. Denn Life Radio erreicht seine HörerInnen in ihren Lebenswelten. Die Jungen bei Aktionen wie „Life Radio macht Schule“, die Älteren mit „Wir verdoppeln Dein Gehalt“.

Life Radio Programmchef Steffen Schambach: “Der Musikmix und unser punktgenauer Service stimmen. Wir sind Regionalradio zum Angreifen und über alle Kanäle bei den HörerInnen: UKW, Web, App, Streams oder Social Media“.

Life Radio Geschäftsführer Christian Stögmüller: „Danke an die große Life Radio Familie! Sie macht uns so stark und erfolgreich!“


Klare Positionierung für Radio Arabella: Kernzielgruppe der Erwachsenen gestärkt

Arabella LinzDer Privatsender Radio Arabella steigert am Oberösterreichischen Gesamtradiomarkt bei der Kernzielgruppe der Erwachsenen erneut Hörer und Hörverweildauer. In dieser Zielgruppe wurde ebenso im Arabella-Sendegebiet Linz Stadt/Land, Wels Stadt/Land, Steyr Stadt/Land, Vöcklabruck bei der Tagesreichweite die zweistellige Prozentmarke souverän geknackt.

Der Erwachsenensender Radio Arabella holt sich in der Zielgruppe 35+ bei den Marktanteilen vom oberösterreichischen Gesamtmarkt wie auch im Verbreitungsgebiet Linz Stadt/Land, Wels Stadt/Land, Steyr Stadt/Land und Vöcklabruck jeweils ein weiteres Prozent ab.[1]

Ein Hörer-Plus ist oberösterreichweit bei der Kernzielgruppe 35+ laut der Ergebnisse des aktuellen Radiotests festgeschrieben – sogar um 2 Prozentpunkte gestärkt auf 11,4 % im Arabella-Sendegebiet.[2]

Die klare lokale Positionierung in Oberösterreich ist als echte Alternative mit der echten Abwechslung in Musik, Infotainment, News und Service bestätigt.

[1]  Quelle: GfK/ANKORDATA, Radiotest 2018_4, Marktanteil 35+, OÖ und VG 14, Mo – So (vgl. RT 2017_4)

² Quelle: GfK/ANKORDATA, Radiotest 2018_4, Tagesreichweite 35+, OÖ und VG 14, Mo – So (vgl. RT 2017_4)


ANTENNE VORARLBERG bleibt die regionale Nummer 1

ANTENNE VORARLBERG ist weiterhin auf Erfolgskurs und mit Abstand das meist gehörte Privatradio Vorarlbergs! Rund 84.000 Hörerinnen und Hörer aus dem Ländle schalten täglich ANTENNE VORARLBERG ein*. Das ist das Ergebnis des aktuellen Radiotests. In Deutschland und der Schweiz kommen nochmal so viele Hörer dazu.

Die Moderatoren von ANTENNE VORARLBERG freuen sich über 84.000 Hörer täglich. (Bild: @ANTENNE VORARLBERG)

Die Moderatoren von ANTENNE VORARLBERG freuen sich über 84.000 Hörer täglich. (Bild: @ANTENNE VORARLBERG)

In der werberelevanten Zielgruppe der Personen zwischen 14 und 49 Jahren bleibt ANTENNE VORARLBERG weiterhin auf Augenhöhe mit seinem öffentlich-rechtlichen Mitbewerber Ö3 (ANTENNE VORARLBERG = 29,6% / Ö3 = 32,4%). ORF Radio Vorarlberg liegt dahinter mit 19,8%**. ANTENNE VORARLBERG bildet zudem gemeinsam mit Antenne Kärnten die Spitze der Privatsender in Österreich.

Mario Mally (Bild: ANTENNE VORARLBERG)

Mario Mally (Bild: ANTENNE VORARLBERG)

Geschäftsführer Mario Mally: „Ich freue mich sehr, dass ANTENNE VORARLBERG weiterhin der Radiosender Nummer Eins im Ländle ist, wenn es um Werbung für die kaufkräftige Ziel- gruppe geht. Bedanken möchte ich mich bei all unseren Werbekunden und Partnern fürs Ein- schalten und ihr Vertrauen.”

“Das ist wieder einmal eine unglaubliche Teamleistung“, freut sich Programmchef Andreas Hinsberger. „Vielen Dank an alle Hörerinnen und Hörer fürs Einschalten. Wir werden auch künftig Euer Lieblingsradio bleiben: Mit mehr Vielfalt in der Musik und mit tollen Programmak- tionen wie zum Beispiel „Scheine für Vereine“ oder „ANTENNE VORARLBERG zahlt Eure Rechnung“. Wir kümmern uns um Euch. Versprochen!”

RADIOTEST:
Die Marktforschungsinstitute Gfk Austria und Ankordata ermitteln die Zahlen zu den Hörergewohnheiten der Österreicher/innen für alle privaten und öffentlich-rechtlichen Radiosender und veröffentlicht diese zweimal im Jahr.

Quelle:
Radiotest 2018_4, GfK Austria / Ankordata, *Tagesreichweite 10+, Mo-Fr, Basis: Vorarlberg und **Tagesreichweite 14-49 Jahre, Mo-Fr, Basis: Vorarlberg


Antenne Salzburg ist in sämtlichen Zielgruppen wieder die private Nummer 1 in Salzburg.

Antenne SalzburgDer aktuelle Radiotest zeigt einmal mehr die Stärke von Antenne Salzburg, das sich in der werberelevanten Zielgruppe der 14-49 Jährigen die Spitzenpositionen vor seinen regionalen Mitbewerbern sichern konnte.
Mit einer Reichweite von 13,2%** in der werberelevanten Zielgruppe der 14 -49 Jährigen hat Antenne Salzburg im Sendegebiet einen klar höheren Wert als jeder private Mitbewerber. Noch deutlicher zeigt sich die Nummer 1 Position im Marktanteil. Antenne Salzburg ist mit fünf Prozentpunkten Vorsprung auf den nächsten Mitbewerber klar das meistgehörte Privatradio in Salzburg.

„Die Regionalität ist im Radio nach wie vor unschlagbar. Mit unserer neuen Positionierung: Antenne Salzburg – WIR SIND SALZBURG beweisen wir unseren Hörerinnen und Hörern jeden Tag aufs Neue, dass wir der Sender für Salzburg sind und genau das ist unsere Stärke“, bestätigt Sylvia Buchhammer, Geschäftsführerin von Antenne Salzburg.

„Somit bleibt Antenne Salzburg ein perfekter Werbeträger für die Wirtschaft im Bundesland. Sowohl als klassische Kampagne oder auch als Sonderwerbeform im Programm lassen sich Kommunikationsziele der Kunden zielgruppengenau platzieren.“

Christian Katzer (Bild: © Antenne Salzburg)

Christian Katzer (Bild: © Antenne Salzburg)

Programmdirektor Christian Katzer sieht in den Ergebnissen eine Bestätigung der Programmarbeit seines Teams: „Wir haben alle relevanten Themen aus Salzburg Stadt und Land und darüber hinaus auch die Hintergründe. Denn wir sind hier. Unser Produkt kommt aus Salzburg und ist für Salzburg gemacht. Gemeinsam mit unseren Hörerinnen und Hörern sind wir Salzburg und nutzen damit das einzigartige Gemeinschaftsgefühl im schönsten Bundesland Österreichs.“

*Der Radiotest ermittelt halbjährlich die Reichweiten und Marktanteile aller Radiosender in Österreich.
**( GfK Austria & ankordata, RADIOTEST 2018_4, Erhebungszeitraum: Januar 2018 bis Dezember 2018, 14-49, Montag-Freitag)


Radiotest – Radio Arabella surft auf der Erfolgswelle

  • Radio Arabella ist Lieblingssender für Wien und Niederösterreich
  • Neue Programmleitung mit neuen Promotions und Projekten
  • Radio Arabella auf innovativen Verbreitungsplattformen

Weiterhin auf der Erfolgswelle surft Radio Arabella: Der aktuelle Radiotest (GfK Austria, Ankordata) bestätigt den erfolgreichen Kurs des Privatradios im heftig umkämpften ost-österreichischen Radiomarkt. Mit einem Marktanteil von 8% (7% im Vergleichszeitraum), kann sich Radio Arabella am Wiener Privatradiomarkt erneut an die Spitze des Gesamtmarktes (10+, Montag bis Sonntag) setzen und bei Marktanteil und Tagesreichweite seine Position als Lieblingssender Nummer 1 weiter ausbauen.

Auch in Niederösterreich konnte Radio Arabella seine Marktanteile von 3% auf 4% (10+, Montag bis Sonntag) ausbauen und die Tagesreichweite von 4,4% auf 5,1% (10+, Montag bis Sonntag) steigern. In der werberelevanten Zielgruppe der 14-49-Jährigen verzeichnet Radio Arabella in Wien und Niederösterreich einen starken Zuwachs von 6% auf 7%. Der Marktanteil in Wien, Niederösterreich steigt von 3% auf 4% bei ebenso steigenden Tagesreichweiten.

Für frischen Wind bei Radio Arabella sorgt auch die neue Programmleitung. Mit September 2018 übernahm Eva Maria Rauber-Cattarozzi die Verantwortung für das Programm bei Radio Arabella. Erklärtes Ziel ist es, Radio Arabella mit einer Reihe von Maßnahmen moderner zu machen: „Radio lebt von Veränderung, alles ist im Fluss. Wir nehmen aktuelle Trends in der Radiogestaltung auf und entwickeln sie weiter“, so die Programmchefin und erklärt weiter: „Für echte Abwechslung sorgen neue Formate und erfolgreiche Promotions, die sich schon nach kurzer Zeit größter Beliebtheit bei den Radio Arabella Hörerinnen und Hörern erfreuen. Radio Arabella ist DER Tagesbegleiter für Wien und Niederösterreich – ob in der Arbeit, im Auto oder zu Hause im Wohnzimmer.“

Radio Arabella Geschäftsführer Wolfgang Struber zeigt sich glücklich: „Das Radio Arabella Team steht für Leidenschaft und Erfolg, für ein unverwechselbares Radioprogramm und für Dynamik und Weiterentwicklung. Unser klares Ziel ist es, die Hörerinnen und Hörer sowie de Werbemarkt mit neuen, innovativen Radioangeboten auf allen Plattformen zu begeistern. Mit Sendestart April 2018 ging Radio Arabella auf der DAB+ Plattform MUX II On-Air, im Mai 2019 wird Radio Arabella ein weiteres Programmangebot auf der DAB+ Plattform MUX I anbieten, mit einem neuen österreichweiten, innovativen Radioprogramm aus der Radio Arabella Sendefamilie – man darf jetzt schon gespannt sein. Begleitet werden alle Radio Arabella-Programmangebote auf den Plattformen von Sprachassistenten (derzeit neu Amazon Alexa), im Internet und auch mit der neuen Radio Arabella App. Auch weiterhin heißt es für Radio Arabella im Zeitalter der Medienkonvergenz die Zukunftschancen des Hörfunks auf neuen, eigenen Plattformen wahrzunehmen und umzusetzen.“


Radiotest 2018_4 vs. 2017_4

Die Daten in den Tabellen sind nach der Tagesreichweite 10+ gereiht; alle Zahlen beziehen sich auf das jeweilige Gesamtprogramm, also auf alle Sendetage (Montag bis Sonntag). Berücksichtigt wurden Sender, die eine Tagesreichweite 10+ von größer/gleich 1,0% aufweisen. Zahlen in Klammer: 2017_4

Anm.: In jedem Bundesland wurde immer nur das jeweilige ORF-Regionalradio in die Tabelle mit einbezogen (z.B. Radio Tirol in Tirol, Radio Salzburg in Salzburg etc.). Ausnahme Wien: hier wurden alle in der Bundeshauptstadt ausgewiesenen ORF-Regionalradios berücksichtigt.

Bei den angegebenen Werten handelt es sich um Daten des Zeitraums Jänner 2018 bis Dezember 2018 (2018_4), als Vergleichszeitraum wird korrekterweise das Ganzjahr 2017 (2017_4: Jänner bis Dezember 2017) verwendet. Da nur mehr 12-Monats-Bestände vorliegen, ist ein Vergleich mit früheren Halbjahresbeständen, z.B. 1. Halbjahr 2016 nicht zulässig. Alle Reichweiten und Marktanteile beziehen sich, soweit nicht anders vermerkt, auf Montag-Sonntag und die Altersgruppe „10 Jahre und älter“.

Österreich gesamt (Montag-Sonntag)

                      Tagesreichweite              Marktanteil
                      10+           14-49          10+       14-49

ORF Radios gesamt     60,5%(61,2%)  51,6%(53,6%)   74%(71%)  64%(60%)
Ö3                    31,7%(33,3%)  36,7%(39,5%)   31%(31%)  40%(40%)
ORF Regionalradios    28,1%(27,6%)  14,6%(14,4%)   35%(33%)  18%(15%)
Privatsender Inland   27,8%(28,2%)  35,4%(36,8%)   26%(26%)  37%(36%)
KRONEHIT              11,1%(10,9%)  16,7%(16,4%)    8% (8%)  14%(13%)
Österreich 1           8,5% (8,4%)   5,2% (5,0%)    7% (6%)   4% (3%)
FM4                    3,4% (3,3%)   5,2% (5,1%)    3% (2%)   5% (3%)

Wien (Montag-Sonntag)

                      Tagesreichweite              Marktanteil
                      10+           14-49          10+       14-49

ORF Radios gesamt     46,7%(49,4%)  35,1%(39,4%)   70%(67%)  53%(56%)
Ö3                    21,5%(23,9%)  20,1%(24,3%)   26%(28%)  27%(32%)
Radio Wien            12,0%(12,1%)   6,6% (6,8%)   17%(17%)   9% (9%)
Österreich 1          10,5%(11,5%)   7,1% (7,4%)   12%(10%)   9% (6%)
KRONEHIT               9,3%(10,2%)  13,6%(14,3%)    9%(10%)  19%(16%)
Radio Arabella         6,6% (6,3%)   4,7% (3,8%)    8% (8%)   7% (5%)
Radio NÖ               6,1% (5,7%)   1,7% (2,3%)   10% (7%)   3% (2%)
Radio Energy           5,7% (6,5%)   8,0% (9,2%)    5% (4%)   9% (6%)
88.6 (Der Musiksender) 4,5% (4,9%)   6,1% (6,7%)    5% (4%)   9% (6%)
FM4                    4,2% (4,7%)   6,0% (6,6%)    5% (4%)   9% (6%)
Radio Burgenland       2,1% (2,0%)   0,4% (0,6%)    2% (2%)   0% (1%)
98,3 Superfly          1,7% (1,7%)   2,1% (2,0%)    2% (2%)   3% (2%)
Radio Ö24              1,1% (1,5%)   1,1% (2,0%)    1% (2%)   2% (3%)

Niederösterreich (Montag-Sonntag)

                      Tagesreichweite              Marktanteil
                      10+           14-49          10+       14-49

ORF Radios gesamt     67,0%(67,3%)  60,4%(60,7%)   79%(77%)  72%(64%)
Ö3                    37,7%(39,2%)  46,1%(49,0%)   38%(36%)  49%(47%)
Radio NÖ              23,8%(24,0%)  11,1%(10,8%)   28%(27%)  14% (9%)
KRONEHIT              14,7%(14,3%)  22,6%(22,2%)   10%(11%)  16%(19%)
88.6 (Der Musiksender) 7,2% (5,1%)  10,8% (8,6%)    6% (6%)   9%(10%)
Österreich 1           7,1% (7,3%)   4,6% (4,4%)    6% (5%)   3% (2%)
FM4                    3,6% (2,5%)   5,5% (4,1%)    3% (2%)   5% (3%)
Radio Energy           1,9% (2,0%)   2,9% (3,5%)    1% (1%)   1% (2%)
Radio Arabella (VG 2)* 8,8% (7,5%)   8,0% (7,8%)    6% (4%)   4% (5%)
Radio Arabella (VG 1)* 7,3% (6,5%)   6,7% (6,1%)    5% (4%)   4% (4%)

* Lokalsender, Wert gilt nur für Verbreitungsgebiet; Radio Arabella (VG 2): Amstetten, Melk, Scheibbs, St. Pölten St./L., Lilienfeld, Waidh./Ybbs; Radio Arabella (VG 1): St. Pölten St./L., Amstetten, Melk, Scheibbs, Krems St./L., Tulln, Lilienfeld, Waidh./Ybbs;

Burgenland (Montag-Sonntag)

                      Tagesreichweite              Marktanteil
                      10+           14-49          10+       14-49

ORF Radios gesamt     70,8%(69,3%)  63,2%(64,3%)   81%(84%)  67%(74%)
Ö3                    35,8%(38,1%)  45,4%(51,3%)   31%(36%)  41%(51%)
Radio Burgenland      33,7%(33,0%)  18,2%(18,5%)   34%(36%)  15%(15%)
KRONEHIT              13,9%(14,2%)  23,6%(23,3%)    9% (8%)  15%(14%)
Österreich 1           7,7% (6,2%)   4,5% (3,5%)    6% (4%)   2% (1%)
88.6 (Der Musiksender) 7,3% (6,5%)  12,9%(11,5%)    5% (4%)   9% (8%)
Antenne Steiermark     3,8% (3,5%)   5,8% (4,4%)    3% (1%)   6% (2%)
FM4                    3,3% (1,7%)   5,2% (3,1%)    2% (1%)   4% (2%)
Radio Arabella         1,2% (1,2%)   0,9% (1,3%)    1% (1%)   1% (1%)

Steiermark (Montag-Sonntag)

                      Tagesreichweite              Marktanteil
                      10+           14-49          10+       14-49

ORF Radios gesamt     63,8%(63,3%)  54,9%(55,5%)   77%(68%)  65%(55%)
Ö3                    32,4%(32,8%)  40,9%(40,2%)   30%(26%)  43%(35%)
Radio Steiermark      31,3%(30,6%)  15,9%(14,1%)   38%(34%)  18%(14%)
Antenne Steiermark    19,6%(22,3%)  24,9%(29,2%)   17%(20%)  24%(26%)
KRONEHIT               8,5% (9,8%)  12,9%(15,5%)    6% (5%)  10% (9%)
Österreich 1           8,3% (7,6%)   3,9% (4,9%)    6% (5%)   2% (3%)
FM4                    2,7% (2,6%)   4,4% (4,3%)    2% (1%)   3% (2%)
Radio Grün-Weiss*      7,4% (9,3%)   6,2% (9,8%)    7%(12%)   6%(15%)
Soundportal (VG 7)*    4,5% (4,4%)   7,5% (7,4%)    4% (3%)   7% (5%)
Soundportal (VG 8)*    3,6% (3,9%)   6,5% (7,2%)    3% (2%)   6% (4%)
Welle 1*               1,7% (1,0%)   2,7% (1,0%)    1% (2%)   2% (2%)
Radio Ö24*             1,1% (0,5%)   2,2% (1,0%)    1% (0%)   2% (0%)

* Lokalsender, Wert gilt nur für Verbreitungsgebiet; Radio Grün-Weiss: Murtal, Leoben, Bruck-Mürzzuschlag, Liezen; Soundportal (VG 7): Graz Stadt/Umg.; Soundportal (VG 8): Graz Stadt/Umg., Murtal, Leoben, Bruck-Mürzzuschlag; Welle 1: Graz Stadt/Umg.; Radio Ö24: Murtal, Leoben, Murau, Liezen

Kärnten (Montag-Sonntag)

                      Tagesreichweite              Marktanteil
                      10+           14-49          10+       14-49

ORF Radios gesamt     68,5%(68,7%)  58,8%(60,6%)   78%(78%)  64%(65%)
Radio Kärnten         39,3%(39,4%)  22,4%(24,5%)   45%(46%)  24%(25%)
Ö3                    32,0%(32,1%)  40,7%(41,3%)   26%(26%)  35%(37%)
Antenne Kärnten       19,8%(18,6%)  29,0%(28,1%)   17%(14%)  27%(24%)
KRONEHIT               9,2% (8,8%)  15,6%(14,3%)    5% (5%)   9% (8%)
Österreich 1           8,9% (8,6%)   4,6% (3,9%)    6% (5%)   3% (2%)
FM4                    2,4% (2,1%)   4,0% (3,0%)    2% (1%)   4% (2%)
Welle 1*               4,7% (2,6%)   8,5% (5,4%)    1% (2%)   3% (3%)
Lounge FM*             1,7% (0,8%)   2,0% (1,2%)    1% (0%)   1% (1%)

* Lokalsender, Wert gilt nur für Verbreitungsgebiet; Welle 1: Klagenfurt St./L., Lounge FM: Klagenfurt St./L.

b

                      Tagesreichweite              Marktanteil
                      10+           14-49          10+       14-49

ORF Radios gesamt     60,4%(62,9%)  52,4%(56,6%)   69%(69%)  58%(60%)
Ö3                    34,2%(36,3%)  39,3%(43,0%)   33%(34%)  40%(41%)
Radio Oberösterreich  23,5%(22,3%)  10,2%(11,5%)   26%(24%)  11%(12%)
KRONEHIT              14,5%(12,2%)  21,9%(18,2%)   12% (8%)  20%(13%)
Life Radio            12,2%(13,1%)  14,9%(16,5%)   11%(10%)  13%(13%)
Österreich 1           8,0% (8,2%)   5,5% (5,1%)    6% (5%)   3% (2%)
FM4                    3,5% (3,8%)   5,2% (5,9%)    2% (2%)   4% (3%)
Antenne Salzburg       1,2% (1,2%)   1,0% (1,1%)    1% (1%)   1% (1%)
RadioArabella (VG 15)* 8,5% (9,8%)   7,4%(11,3%)    8%(11%)   8%(16%)
RadioArabella (VG 14)* 8,5% (8,3%)   7,4% (9,0%)    8% (9%)   7%(11%)
Welle 1*               1,8% (2,0%)   2,5% (3,6%)    2% (1%)   2% (2%)

* Lokalsender, Wert gilt nur für Verbreitungsgebiet; Radio Arabella (VG 15): Linz St./L.; Radio Arabella (VG 14): Linz St./L., Wels St./L., Steyr St./L., Vöcklabruck; Welle 1: Linz St./L.

Salzburg (Montag-Sonntag)

                      Tagesreichweite              Marktanteil
                      10+           14-49          10+       14-49

ORF Radios gesamt     67,3%(65,5%)  60,3%(59,4%)   78%(75%)  75%(66%)
Ö3                    38,0%(36,9%)  46,3%(46,1%)   35%(34%)  49%(47%)
Radio Salzburg        30,7%(29,3%)  17,6%(16,0%)   34%(32%)  21%(15%)
Antenne Salzburg      11,2%(10,1%)  11,9%(10,2%)   10%(10%)  11%(10%)
Österreich 1           9,2% (8,9%)   4,2% (3,7%)    7% (5%)   3% (1%)
KRONEHIT               7,3% (6,2%)  10,3% (9,7%)    4% (5%)   6% (8%)
FM4                    2,3% (3,2%)   3,9% (4,9%)    2% (2%)   3% (3%)
Radio Energy*          5,1% (4,6%)   8,4% (7,7%)    3% (2%)   6% (4%)
Welle 1*               4,9% (6,3%)   8,7% (9,4%)    3% (4%)   6% (6%)
Klassik Radio*         1,6% (1,1%)   1,6% (0,9%)    2% (1%)   2% (1%)

* Lokalsender, Wert gilt nur für Verbreitungsgebiet; Radio Energy: Salzburg St.; Welle 1: Salzburg St./Umg.; Klassik Radio: Salzburg St.

Tirol (mit Osttirol) (Montag-Sonntag)

                      Tagesreichweite              Marktanteil
                      10+           14-49          10+       14-49

ORF Radios gesamt     60,4%(60,0%)  57,1%(56,4%)   66%(64%)  63%(59%)
Ö3                    34,1%(36,8%)  41,0%(44,9%)   29%(32%)  38%(41%)
Radio Tirol           26,4%(25,3%)  16,7%(14,3%)   30%(26%)  19%(14%)
KRONEHIT               9,7% (9,7%)  14,6%(14,2%)    6% (6%)  10% (8%)
Life Radio             7,8% (9,2%)  10,3%(13,8%)    8% (7%)  11%(11%)
Österreich 1           7,4% (6,6%)   4,9% (3,6%)    5% (4%)   3% (2%)
FM4                    3,5% (3,2%)   6,1% (4,7%)    3% (1%)   5% (2%)
Radio Osttirol*       24,7%(20,6%)  22,9%(17,1%)   18%(15%)  13%(11%)
Radio U1 Tirol(VG28)* 13,0%(11,5%)   8,8% (8,8%)   14%(15%)   9%(12%)
Radio U1 Tirol(VG27)* 12,9%(11,1%)   8,7% (7,9%)   14%(15%)   9%(12%)
Radio Energy*          3,3% (4,2%)   3,8% (6,7%)    1% (2%)   3% (4%)
Welle 1 (VG 29)*       2,5% (2,8%)   3,6% (3,5%)    1% (1%)   2% (1%)
Antenne Tirol*         1,9% (4,1%)   2,3% (5,1%)    1% (2%)   1% (2%)
Klassik Radio*         1,8% (1,3%)   1,9% (0,6%)    2% (1%)   2% (1%)
Welle 1 (VG 30)*       1,6% (2,4%)   2,4% (3,4%)    1% (1%)   2% (1%)
T-Rock*                1,0%    (-)   1,5%    (-)    1%  (-)   1%  (-)

*Lokalsender, Wert gilt nur für Verbreitungsgebiet; Radio Osttirol: Lienz; Radio U1 Tirol (VG28): Innsbruck St./L., Kufstein, Schwaz, Kitzbühel, Imst, Landeck; Radio U1 Tirol (VG27): Innsbruck St./L., Kufstein, Schwaz, Kitzbühel; Radio Energy: Innsbruck St.; Welle 1 (Tirol) (VG 29): Innsbruck St./L.; Antenne Tirol: Innsbruck St./L., Kufstein, Schwaz; Klassik Radio: Innsbruck St., Welle 1 (Tirol) (VG 30): Innsbruck St./L., Kufstein, Schwaz, Imst, Landeck, Reutte; T-Rock: Innsbruck St./L.

Vorarlberg (Montag-Sonntag)

                      Tagesreichweite              Marktanteil
                      10+           14-49          10+       14-49

ORF Radios gesamt     58,9%(57,4%)  48,3%(50,5%)   67%(64%)  55%(54%)
Radio Vorarlberg      31,8%(28,5%)  18,8%(16,8%)   36%(33%)  20%(19%)
Ö3                    26,2%(29,4%)  29,9%(33,8%)   24%(26%)  30%(31%)
Antenne Vorarlberg    21,6%(23,4%)  27,2%(30,6%)   20%(21%)  26%(28%)
KRONEHIT               8,0% (7,7%)  12,0%(11,4%)    5% (4%)   8% (7%)
Österreich 1           7,3% (5,8%)   2,9% (2,5%)    6% (4%)   2% (1%)
FM4                    3,3% (3,7%)   4,9% (5,6%)    2% (2%)   4% (3%)

Quelle: Radiotest 2018_4 (GfK Austria Feldarbeit, Ankordata Auswertung, n=24.000 ERW. 10+) und Radiotest 2017_4 (GfK Austria, n = 24.000 ERW. 10+)


Kommentar hinterlassen

Tags: