Clarify: Spotify und funk starten neuen Podcast

Veröffentlicht am 26. Jul. 2017 von unter Deutschland

Clarify-Podcast-Cover (Bild: ©Spotify)Unter dem Motto „Große Themen, klare Worte” starten Spotify und funk, das Content-Netzwerk von ARD und ZDF, das Projekt Clarify. Ab Dienstag, 1. August 2017, wird in acht Podcast- und Video-Folgen im Wochenrhythmus jeweils ein aktuelles Thema der Bundestagswahl 2017 diskutiert. Darunter die Bereiche Bildung, Soziale Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Migration und Gleichberechtigung. Gastgeberin ist die Moderatorin Visa Vie. Sie spricht jede Woche mit einem anderen deutschsprachigen Musiker über gesellschaftliche Fragen sowie ihre/seine persönlichen Ansichten und privaten Berührungspunkte damit.

Der Podcast wird exklusiv auf Spotify verfügbar sein und erscheint immer am Dienstag. Welcher Künstler zu Gast ist, erfahren die Nutzer bereits montags um 15 Uhr auf dem Spotify Blog. Zudem zeigt funk exklusiv verschiedene Videos rund um den Talk. Zur Einstimmung auf den Podcast erscheint jeden Montag ein Videoportrait des jeweiligen Talkgasts auf YouTube. Darin spricht er über seine persönlichen Berührungspunkte mit dem Talkthema. Dienstags werden die besten Szenen aus dem Gespräch in einem Zusammenschnitt gezeigt und außerdem die Hintergründe des Episodenschwerpunktes in einem Explainer-Video näher erklärt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Themen für Clarify hat Spotify anhand einer Nutzerumfrage ausgewählt. Dabei wurden Erstwähler über ihre Interessen im Hinblick auf die Bundestagswahl 2017 befragt. Die letzte Episode wird am Dienstag, 19. September 2017 – fünf Tage vor der Bundestagswahl – veröffentlicht. Der Hashtag zur Aktion lautet #Clarify.

Für die Produktion von Clarify “Große Themen, klare Worte” beauftragten Spotify und funk detektor.fm (Audio) und Hyperbole (Video).

„Wir erreichen mit unserem Musik Streaming Service sehr viele junge Menschen. Und genau diese Personen möchten wir gemeinsam mit funk für die für sie relevanten Themen der anstehenden Bundestagswahl 2017 sensibilisieren”, sagt Dossie McCraw von Spotify, Global Head of Original Audio and Podcast Partnerships. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit funk sowie die spannenden Gespräche und Diskussionen zwischen Visa Vie und ihren Gästen.”

Visa Vie vor Clarify-Logo (Bild: ©Marcel Grobe/Spotify)

Visa Vie (Bild: ©Marcel Grobe/Spotify)

„In Clarify (Große Themen, klare Worte) sprechen Musiker über ihre Standpunkte zu politischen Fragen. Man erfährt also etwas, das man vorher vermutlich noch nicht über den einzelnen Künstler wusste und informiert sich dabei im besten Fall noch über ein gesellschaftlich relevantes Thema“, so Florian Hager, Geschäftsführer von funk über die Formatidee.

 

VISA VIE

Visa Vie (Bild: ©Marcel Grobe/Spotify)

Visa Vie (Bild: ©Marcel Grobe/Spotify)

Visa Vie ist in Berlin geboren und aufgewachsen. Nach knapp 300 Interviews für das Online-HipHop-Magazin “16bars” und über 250 Radiosendungen ist sie zu einer der wichtigsten Frauen im deutschen Rap geworden. Sie wird von Fans wie Künstlern dieses Genres respektiert und geschätzt wie keine zweite. Millionen Klicks bei YouTube und über 140.00 Facebook-Fans haben sich in den letzten 7 Jahren harter Arbeit angesammelt. Als Person der Öffentlichkeit hat sie sich den Künstlernamen “Visa Vie” zugelegt. Zum einen zum Schutz, denn das Rapbusiness kann eben wirklich so hart sein wie sein Ruf es ihm nachsagt, aber auch, weil das wohl größte Talent der 28-jährigen darin besteht, mit Menschen von Angesicht zu Angesicht- vis-à-vis – zu sprechen und ihnen dabei Dinge zu entlocken, die sie noch nicht einmal ihrer eigenen Mutter erzählen würden.

Ihre ersten moderativen Erfahrungen durfte Visa Vie im Alter von 12 Jahren sammeln, als sie sich für den Tigerenten-Club der ARD unter Politiker und Kinder mischte um ihnen Fragen über aktuelle gesellschaftliche Probleme zu stellen. Auch ihre Schauspiel-Karriere nahm in dieser Zeit Fahrt auf. Ihre erste Theater-Rolle weckte das Interesse einer Agentin und so folgten bald die ersten Haupt- und Nebenrollen für Film- und Fernseh-Produktionen. Genau 10 Jahre nach ihrem ersten Casting startete sie ein 1-monatiges ON AIR-Praktikum beim Berliner Radiosender 98.8 KISS FM, aus dem ein 2-Jähriges Volontariat zur Moderatorin und Redakteurin wurde. Durch ihre Interviews mit Rap-Stars im Radio wurde “16bars” auf sie aufmerksam. Eigentlich wollte man nur mal ausprobieren, ob das funktionieren könnte: eine Frau – dazu noch eine zierliche, hübsche, blonde – die Rapper interviewt. Als das erste Interview mit Sido und Visa Vie überraschend positives Feedback generierte, folgte ein Interview nach dem anderen und irgendwann war klar, dass das eine gemeinsame Erfolgsgeschichte werden wird. Über 600.000 Abonnenten bei YouTube schauten fast 5 Jahre zu, wenn Visa Vie mit nationalen Rapgrößen wie Marteria, Bushido, Samy Deluxe, Casper, Haftbefehl oder Motrip sprach, mit ihnen kochte, shoppen ging, eine Bootstour unternahm oder durch Kneipen zog.

Visa Vie (Bild: ©Marcel Grobe/Spotify)

Visa Vie (Bild: ©Marcel Grobe/Spotify)

Clarify: In jeder Episode empfängt Visa Vie jede Woche einen anderen deutschsprachigen Musiker.

Neben 16bars konnte Visa Vie ihre Leidenschaft für Moderation unter anderem auch in den CarlsbergTalks z.B. mit Jennifer Rostock, Sarah Kuttner, Westbam oder Serdar Somuncu ausleben. Für die LiveStream-Plattform muvi.fm moderierte sie unter anderem Konzerte von Cro oder Chima an und für EinsPlus meisterte sie ihre ersten Fernseh-Liveschalten vom “Zurück zu Hause Festival”. 2013 und 2014 war sie zudem das Gesicht und die Moderatorin der ersten und einzigen Online-Rap-CastingShow “RAPutation” die im ARD-Haupstadtstudio mit dem europäischen Medienpreis für Integration “Civis” ausgezeichnet und für den Grimme Online Award nominiert wurde. 2013 moderierte Visa Vie außerdem ihre eigene 3-Stündige Late-Night-Talkshow “Vie Jetzt?!” auf dem YouTube-Chanel “zqnce” und wechselte im gleichen Jahr zur Jugend-Radio-Welle des rbb- Fritz. Dort moderiert sie seither immer Mittwochs den HipHop-Soundgarden „Irgendwas mit Rap“ und kann sich dort über eine stetig wachsende und treue Hörerschar freuen.

Im September 2015 gab Visa Vie offiziell ihr Ende bei 16bars bekannt und kam nur wenige Monate später mit einem eigenen YouTube-Kanal um die Ecke, der innerhalb von 4 Wochen mehr als 50.000 Abonnenten verzeichnete. Auf diesem fungiert sie als Moderatorin, Produzentin und Redakteurin ihres eigenen Show-Formats „Zum Goldenen V“, in dem Gäste aus allen Bereichen der Kunst und des öffentlichen Lebens fernab von Promo-Ambitionen über Themen sprechen, die sie bewegen. Tiefgründig ging es auch in Visa Vies, für FUNK produzierten, Format „Problemzone“ zu: Ein interaktiver Facebook-Livestream in dem die Moderatorin alle 2 Wochen mit unterschiedlichen Gästen aus der Rapwelt, zusammen mit Anrufern und Zuschauern über Süchte, Depressionen, Liebe oder Sexismus diskutiert.

Zudem beweist Visa Vie seit Jahren ihre Qualitäten als Live-Event-Moderatorin für diverse Events wie unter anderem von Nike, Veranstaltungen von o2, vor tausenden kreischenden Jugendlichen auf der You-Messe, dem Girls-Day bei “United for Africa” mit Gentleman im Tempodrom oder dem Charity-Event “Berlin Zeigt Herz.

Wenn Visa Vie nicht gerade vor einer Kamera oder hinter einem Mikrofon steht, dann liest sie Bücher- am liebsten von John Niven. Nachts schreibt sie dann an ihrem eigenen Werk- ein fiktiver Episoden-Roman. Sie liebt Bootfahren und Tattoos, geht gerne inlineskaten und laufen und hat in ihrer Wohnung keinen Platz mehr für ihre über 100 Paar Sneaker. Und ganz nebenbei, als wenn sie sonst nicht genügend Projekte hätte, hat sie sich noch spaßeshalber den Umgang mit Turntables und Konsolen beigebracht und legt seither, sehr erfolgreich, u.a. als Resident-DJ bei der „BESTE-Deutschrap“ Partyreihe in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf.

Quelle: Spotify-Pressemeldung

Tags: , , ,