Bislang rund 67 Millionen Euro Spenden bei ARD-Aktion für Menschen in der Ukraine

Veröffentlicht am 05. Mrz. 2022 von unter Deutschland

Bei der am 25. Februar 2022 gestarteten ARD-Spendenaktion für die Menschen in der Ukraine sind bislang rund 67 Millionen Euro für die „Aktion Deutschland Hilft“ und das „Bündnis Entwicklung Hilft“ gesammelt worden. Während der Sendung „Wir helfen – Gemeinsam für die Ukraine“ und der anschließenden Übertragung des ESC-Vorentscheids gingen online und telefonisch rund 3,3 Millionen Euro ein. Die Sendungen wurden am Freitag (4.3.) senderübergreifend live im Ersten sowie in allen Dritten Programmen und bei ONE ausgestrahlt. Bereits tagsüber hatten die Radiowellen der Landesrundfunkanstalten die Spenden-Möglichkeiten verbreitet. Die Spendenaktion wird weiter fortgesetzt.

Patricia Schlesinger, ARD-Vorsitzende: „Die Hilfsbereitschaft in Deutschland ist seit Ausbruch des Krieges gegen die Ukraine überall sichtbar. Die beeindruckende Spendensumme beweist, wie viele Menschen sich aktiv beteiligen und ihre Solidarität ganz handfest zum Ausdruck bringen wollen. Wir freuen uns sehr, wenn wir dieses Engagement mit unseren Programmen unterstützen können und sind dankbar für die vielen Zeichen der Verbundenheit mit der Ukraine, die von diesem Abend ausgegangen sind.“

Patricia Schlesinger (Bild: ©rbb/Thomas Ernst)

Patricia Schlesinger (Bild: ©rbb/Thomas Ernst)

Teil des Fernsehabends war auch die Übertragung des deutschen ESC-Vorentscheids „Germany 12 Points – der deutsche ESC Vorentscheid“ aus Berlin. Dort setzte sich der Popsänger, Rapper und Songwriter Malik Harris mit dem Titel „Rockstars“ im Hörer- und Zuschauervoting durch. Neben der Suche nach dem deutschen Beitrag für das Finale im Mai in Turin stand auch diese von Barbara Schöneberger moderierte Liveshow im Zeichen der Solidarität mit der Ukraine. Jamala, die ukrainische ESC-Gewinnerin von 2016, die nach der Invasion der russischen Truppen aus ihrem Land flüchtete, war Stargast des Abends.

Frank Beckmann, ARD-Unterhaltungskoordinator: „Zuerst möchte ich Malik Harris zum Sieg beim deutschen Vorentscheid beglückwünschen. Der ESC ist mehr als ein Musikwettbewerb. Er steht für ein friedliches, für ein buntes Europa. Deswegen muss ein ESC-Tag in diesen Zeiten auch ein Tag der Solidarität mit den Menschen in der Ukraine sein. Die ARD hat mit ihren Radio-, Fernseh- und Online-Angeboten ein deutliches Signal des Zusammenhalts und der Hilfsbereitschaft gesendet. Mein Dank gilt allen, die daran mitgewirkt haben.“

Ingo Zamperoni (Bild: ©NDR/Christian Spielmann)

Ingo Zamperoni (Bild: ©NDR/Christian Spielmann)

In der Live-Sendung „Wir helfen – Gemeinsam für die Ukraine“ unter Federführung des WDR sprach zum Auftakt des Programmschwerpunkts Ingo Zamperoni mit Menschen, die sich gegen den Krieg und für die Menschen in der Ukraine engagieren – etwa durch die Aufnahme von Flüchtlingen oder die Organisation von Hilfe.

Die beiden Sendungen verfolgten in allen übertragenden Programmen im Schnitt jeweils rund 4,3 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. „Wir helfen – Gemeinsam für die Ukraine“ erreichte dabei einen Marktanteil von insgesamt 14,6 Prozent, bei „Germany 12 Points – der deutsche ESC Vorentscheid“ summierte sich der Marktanteil auf 15,9 Prozent, bei den 14-49-Jährigen waren es hier 16,6 Prozent. Beide Sendungen sind in der ARD-Mediathek abrufbar.

Quelle: ARD-Pressemeldung

Tags: , , , ,