Radio Regenbogen bleibt meistgehörter Privatsender in Baden

Veröffentlicht am 13. Jul. 2010 von unter Pressemeldungen

Radio-Regenbogen• Mike Diehl kehrt mit 80er-Show zu Radio Regenbogen zurück

• Media-Analyse: Mehr als 1,3 Millionen schalten täglich Radio Regenbogen ein

• Radio-Regenbogen-Chef Klaus Schunk: „Freuen uns über Zuspruch für George & Co.“

Täglich schalten mehr als 1,3 Millionen Menschen Radio Regenbogen ein. Das ergab die heute [13.07.2010] veröffentlichte Media-Analyse (MA) 2010 II. Damit ist der baden-württembergische Sender mit großem Abstand das reichweitenstärkste private Hörfunkprogramm im Sendegebiet. Die neue Morgenshow „George & Co.“ kommt bei den Hörern gut an.

Radio-Regenbogen-Chef Klaus Schunk zeigt sich zufrieden: „Radio Regenbogen ist unter allen Privatradios weiterhin stabil die Nummer eins in seinem Sendegebiet. Das freut uns. Aber auf diesem Erfolg wollen wir uns nicht ausruhen.“ Schunks jüngster Coup: Einer der großen Namen seit Gründung von Radio Regenbogen vor mehr als 20 Jahren kehrt mit einer eigenen Show rund um die 80er Jahre zurück: Mike Diehl. Jeden Samstag präsentiert er von 9 bis 13 Uhr die besten Hits und die kultigsten Erinnerungen an das kreative Jahrzehnt. Mike Diehl: „Als 80er-Fan freue ich mich natürlich auf die Musik, aber vor allem darauf, gemeinsam mit den Badenern dieses tolle Jahrzehnt wieder aufleben zu lassen.“

Radio Regenbogen steht seit Januar mit seinem neuen Slogan „Badens Hitradio“ für ein klares Bekenntnis zum badischen Kernsendegebiet und für die beliebtesten Hits aus den 80ern bis heute. Mit der neuen Morgenshow „George & Co.“ mit George Zampounidis hat Radio Regenbogen bei den Badenern gepunktet. Programmchef Martin Haferkorn: „Dass George sich nach nicht mal einem halben Jahr Morgensendung bei unseren Hörern schon einen Namen gemacht hat, freut mich sehr. Das zeigt, dass wir mit den Programmneuerungen bei Radio Regenbogen auf dem richtigen Weg sind. Wir danken unseren Hörern und Werbekunden für die Treue.“

Kommentar hinterlassen

Tags: ,