Syltfunk hat vorläufig Insolvenz angemeldet

Veröffentlicht am 05. Okt. 2018 von unter Deutschland

Syltfunk hat laut “Sylter Rundschau” ein vorläufiges Insolvenzverfahren angemeldet. Der Sender „Syltfunk Sölring Radio“ hatte am 18. Mai 2018 von der MA HSH noch eine Zulassungsverlängerung für weitere 10 Jahre erhalten.

Das Syltfunk Söl’ring Radio ist seit 01.06.2016 als erster lokaler kommerzieller Radiosender in Schleswig-Holstein über die Frequenzen 88,1 MHz und 100,3 MHz auf der Insel Sylt und in der Region Niebüll, Leck, Bredstedt zu empfangen. Der Mitbewerber Antenne Sylt ging damals leer aus, ist aber als Veranstaltungs-Radio im Sommer auf Sylt über die UKW-Frequenz 106,4 MHz zu empfangen.

Der Insolvenzverwalter des Senders sagte der Zeitung, er wolle den Sendebetrieb zumindest bis Ende November aufrecht erhalten und eine Lösung für den dauerhaften Fortbestand von Syltfunk finden. Das eigentliche Insolvenzverfahren beginne am 1. Dezember. Eine Lösung wäre, wenn sie ein weiterer Gesellschafter finden würde.

Stefan Hartmann (Foto: Hendrik Leuker)

Stefan Hartmann (Foto: Hendrik Leuker)

Hauptgesellschafter des inhabergeführten Unternehmens Syltfunk sind Stefan Hartmann und Günther Drossart. Beide sind erfahrene Radioprofis. Hartmann war zuvor Radioredakteur sowohl bei öffentlich-rechtlichen (WDR/NDR) als auch bei privaten (radio ffn/Radio Brocken) Sendern; Drossart war Gründungsgeschäftsführer von ffn und des Vermarktungsdienstes der Privatsender RMS (Radio Marketing Services). Ein Printmedium steht nicht im Hintergrund.

Weiterführende Informationen

 

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , ,