Syltfunk hat vorläufig Insolvenz angemeldet

Veröffentlicht am 05. Okt. 2018 von unter Deutschland

Syltfunk hat laut “Sylter Rundschau” ein vorläufiges Insolvenzverfahren angemeldet. Der Sender „Syltfunk Sölring Radio“ hatte am 18. Mai 2018 von der MA HSH noch eine Zulassungsverlängerung für weitere 10 Jahre erhalten.

Das Syltfunk Söl’ring Radio ist seit 01.06.2016 als erster lokaler kommerzieller Radiosender in Schleswig-Holstein über die Frequenzen 88,1 MHz und 100,3 MHz auf der Insel Sylt und in der Region Niebüll, Leck, Bredstedt zu empfangen. Der Mitbewerber Antenne Sylt ging damals leer aus, ist aber als Veranstaltungs-Radio im Sommer auf Sylt über die UKW-Frequenz 106,4 MHz zu empfangen.

Der Insolvenzverwalter des Senders sagte der Zeitung, er wolle den Sendebetrieb zumindest bis Ende November aufrecht erhalten und eine Lösung für den dauerhaften Fortbestand von Syltfunk finden. Das eigentliche Insolvenzverfahren beginne am 1. Dezember. Eine Lösung wäre, wenn sie ein weiterer Gesellschafter finden würde.

Stefan Hartmann (Foto: Hendrik Leuker)

Stefan Hartmann (Foto: Hendrik Leuker)

Hauptgesellschafter des inhabergeführten Unternehmens Syltfunk sind Stefan Hartmann und Günther Drossart. Beide sind erfahrene Radioprofis. Hartmann war zuvor Radioredakteur sowohl bei öffentlich-rechtlichen (WDR/NDR) als auch bei privaten (radio ffn/Radio Brocken) Sendern; Drossart war Gründungsgeschäftsführer von ffn und des Vermarktungsdienstes der Privatsender RMS (Radio Marketing Services). Ein Printmedium steht nicht im Hintergrund.

Update vom 06.12.2018

Medienrat der MA HSH bestätigt Beteiligungsveränderungen bei Syltfunk und bei Hamburg 1 als medienrechtlich unbedenklich

Der Medienrat der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) hat auf seiner letzten Sitzung eine Beteiligungsveränderung bei der Sylt Funk Mediengesellschaft mbH (Syltfunk) als medienrechtlich unbedenklich bestätigt. Geplant ist die vollständige Übernahme der Geschäftsanteile von Syltfunk durch ein neues Konsortium. Vor dem Hintergrund des laufenden Insolvenzverfahrens bei Syltfunk genehmigte die MA HSH die vollständige Übertragung von Zulassung und Zuweisung des Hörfunkvollprogramms „Syltfunk Sölring Radio“ auf das neue Konsortium.

Die Beteiligungsverhältnisse an Syltfunk stellen sich zukünftig wie folgt dar:

30,30 Prozent – Hannover Radio GmbH
30,30 Prozent – Klambt Medien GmbH
26,52 Prozent – FB Besitz GmbH & Co. KG
12,88 Prozent – Heise Medien GmbH.

Drei Konsortiumsmitglieder sind zugleich unmittelbar beziehungsweise mittelbar an der Antenne Sylt GmbH & Co. KG beteiligt, die über eine bundesweite Zulassung der MA HSH für das Hörfunkvollprogramm „Antenne Sylt“ verfügt.

Zudem bestätigte der Medienrat eine Beteiligungsveränderung bei der Kommanditgesellschaft Hamburg 1 Fernsehen Beteiligungs GmbH & Co. KG als medienrechtlich unbedenklich. Die Hamburg 1 KG ist Veranstalterin des landesweit ausgestrahlten Fernsehvollprogramms „Hamburg 1“. Geplant ist die Übertragung von Anteilen in Höhe von 1,385 Prozent von der Michel Medien Beteiligungs GmbH auf Frank Otto. Die neue Verteilung der Gesellschafteranteile an der Hamburg 1 KG stellt sich zukünftig wie folgt dar:

60 Prozent – Michel Medien Beteiligungs GmbH
40 Prozent – Frank Otto.

 

Weiterführende Informationen

 

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , ,