IBC: Open Radio-Schnittstelle für Smartphones

Veröffentlicht am 14. Sep. 2016 von unter Deutschland

IBCEin Konsortium von Rundfunkunternehmen und Organisationen hat sich zusammengeschlossen, um eine offene und universelle Schnittstelle zu entwickeln, die die Integration digitalen Radios auf Smartphones erleichtert. Das Open Mobile Radio Interface (OMRI) wurde auf der IBC am Montag angekündigt.
Dies folgt nur Monate nachdem das erste DAB + fähige Smartphone der Welt, LG Stylus 2 DAB + Regale in Australien und Europa schmückte.

“Die Entwicklung des Open Mobile Radio Interface ist ein echter Schritt nach vorn und ermöglicht Rundfunkanbietern, ihre Apps anzupassen und die Nutzung des DAB + Tuners im Smartphone zu erleichtern. Dies wird einige echte Innovation bei der Nutzung von digitalen Funkdiensten ermöglichen, die aufgrund ihrer freien Verfügbarkeit echte Vorteile für den Verbraucher bieten.”
Simon Fell, Technologie-Direktor bei der EBU

OMRI ist im Wesentlichen eine technische Schnittstelle, die die Kommunikation zwischen einem Telefon-Chipsatz und Apps standardisiert. Es unterstützt eine Reihe von Funktionalitäten und sorgt dafür, dass jede kompatible DAB + App auf jedem Smartphone funktioniert. Mehrere auf OMRI basierende Apps sind bereits im Handel erhältlich.

“OMRI macht es Smartphone-Herstellern und App-Entwicklern einfacher, schneller und effizienter, DAB + Funktionalität einzubetten” Alexander Erk, Leiter der Abteilung Media Services and Applications” bei IRT

Das Konsortium hinter OMRI glaubt, dass mehr DAB + Smartphones auf den Markt gebracht werden können – zu einem Zeitpunkt, an dem UKW in mehr und mehr Ländern auslaufen wird. Norwegen ist das erste Land und wird analoges Radio in 2017 abschalten.
Während DAB + nun auch mehr als 400 Millionen Menschen in Europa zur Verfügung steht, wird aus dem asiatischen und pazifischen Raum sowie aus Afrika mehr Nachfrage der Verbraucher nach DAB + in tragbaren Geräten erwartet.

“Wir sehen eine positive Reaktion der Verbraucher auf die LG Stylus 2 DAB + und diese Entwicklung ist ein großer Schritt vorwärts zur freiem Verfügbarkeit digitalen Radios auf mobilen Geräten – wie die Verbraucher es wollen”
Joan Warner, Chief Executive Officer von Commercial Radio Australia

Die Initiative hat das Interesse der gesamten Branche geweckt. Rundfunkanbieter, App-Entwickler, Chipsatz-Hersteller, Modul- und Smartphone-Hersteller erkennen die Bedeutung der Standardisierung sowohl für die Rundfunkanbieter wie auch der Mobilgeräte-Industrie.
OMRI-Entwickler haben ein Application Programming Interface (API) und eine Reihe von Demonstrationssystemen geschrieben, die alle ab sofort als Open Source-Angebot unter dem Namen OMRIv1.0 auf der Webseite der European Broadcasting Union zur Verfügung stehen. Für freien Zugang wenden Sie sich bitte an OMRI@theidag.org.

“Unser Schwerpunkt liegt auf Smartphones, aber OMRI kann auch auf Automotive-Systemen und anderen tragbare Produkten angewendet werden. Die erste Version der Schnittstelle wurde für Android entwickelt und basiert auf Java”
Gunnar Garfors, Präsident der IDAG, der internationalen Radio- und TV-Organisation, die bei der OMRI-Entwicklung führend war.

Alle Smartphone und DAB-Chip-Hersteller und App-Entwickler werden ermutigt, die Open Mobile Radio Interface zu übernehmen. Die EBU, WorldDAB, IDAG (intl), die BBC, Radioplayer, All In Media (UK), IRT, Konsole Labs, Fraunhofer IIS (Deutschland), MTVNL (Niederlande), Commercial Radio Australia und zwei Chipsatz-Hersteller haben zu OMRI beigetragen.

Das Konsortium begrüßt jedes Feedback, das den Ausbau digitaler Radioangebote vorwärts bringt
(Kontakt: Gunnar Garfors, Präsident der IDAG: gunnar.garfors@theidag.org).

Links:
International Broadcasting Conference IBC
IDAG International DMB Advancement Group
Original der Pressemitteilung (via IRT)

Tags: , , , , ,

Kommentar hinterlassen