Radio BeO startet eigene DAB-Testsendungen

Veröffentlicht am 25. Nov. 2015 von unter Schweiz

Radio BeO LogoDie Programmauswahl im Digitalradio DAB+ ist in der Schweiz schon jetzt breiter als andernorts in Europa – an vielen Orten sind nicht nur die Programme des öffentlich-rechtlichen SRF zu empfangen, hinzu kommen ein bis zwei Senderpakete der Swiss Media Cast, die hauptsächlich private Programme übertragen. Vereinzelt sind auch kleine Stadtsender, Webradios oder lokale Anbieter in sogenannten DAB-Inseln der digris AG on air. Im Berner Oberland hat das private Radio BeO nun zusätzlich noch eigene Testsendungen aufgenommen.

Vom 26.11. bis zum 26.12.2015 will der Sender nach eigenen Angaben vom Niesen, einem 2362 Meter hohen Berg südlich des Thunersees, sein Programm auf Kanal 6B ausstrahlen. Einzelne Radioenthusiasten konnten den Testsender bereits am Abend des 24. November empfangen. Ziel der Versuchsausstrahlung, die unter dem Titel “Digital Oberland” läuft, ist zunächst, auszuloten, inwiefern sich der Senderstandort zur Versorgung des anvisierten Gebietes eignet. Trotz der geringen Sendeleistung von nur 50 Watt wird die Empfangbarkeit von einzelnen Hörern im Forum von ukwtv.de als teils überraschend gut beschrieben. Ebenfalls wird vom Niesen aus das UKW-Programm von Radio BeO ausgestrahlt.

Sendeanlage auf dem Niesen. Foto: Radio BeO

Sendeanlage auf dem Niesen. Foto: Radio BeO

Gleichzeitig experimentiert man jedoch auch in Sachen Tonqualität. Verschiedene Varianten des Hauptprogramms werden mit unterschiedlichen Codec-Einstellungen, offenbar teils ohne Soundprocessing und unterschiedlichem Fehlerschutz ausgesendet. Damit ergibt sich eine gute Vergleichsmöglichkeit, um herauszufinden, mit welchen Parametern auch mit niedrigen Sendeleistungen eine gute Versorgungs- und Tonqualiät sichergestellt werden kann. Bemerkenswert ist zudem, dass der in Interlaken ansässige Sender auf seiner Homepage seine Zuhörer dazu aufruft, Empfangsberichte und Kommentare per E-Mail und Facebook einzureichen.

Ausbreitungsprognose des Testsignals vom Niesen. Quelle: Radio BeO

Ausbreitungsprognose des Testsignals vom Niesen. Quelle: Radio BeO

Radio BeO wolle “nicht nur die Bevölkerung in dicht besiedelten Gebieten rund um den Thunersee und im Aaretal […] versorgen, sondern auch die kleinen Täler”. Dies sei “im Sinne des Service Public und der Verbreitungspflicht”, heißt es in der online veröffentlichen Projektbeschreibung. Mit einem selbst vorbereiteten Lösungsvorschlag wolle man auch anderen Anbietern im Berner Oberland so eine praktikable Lösung zur DAB-Verbreitung anbieten. Auch für namhafte Anbieter könnte das eine Lösung sein. Roger Schawinskis “Planet 105” etwa meidet den “großen” DAB-Multiplex der Swiss Media Cast und entschied sich für eine kostengünstigere DAB-Insel im Raum Zürich.

Prognoseskizze eines neuen DAB-Netzes im Berner Oberland.

Prognoseskizze eines neuen DAB-Netzes im Berner Oberland. Quelle: Radio BeO

2024 sollen die meisten Sender in der Schweiz ausschließlich digital verbreitet werden. Daher denkt man u.a. über eine Erweiterung des Sendegebiets des DAB-Projektes an, das man gerade testet. Neben dem Niesen könnte dann u.a. auch vom Brienzer Rothorn und dem Männlichen (nahe Wengen) sowie in späteren Ausbauphasen auch aus Lenk und Thun gesendet werden. Angedacht wäre die Nutzung von besonders effizienten Sendern des deutschen Herstellers Plisch, wie Radio BeO RADIOSZENE gegenüber mitteilte. Auch beim jetzigen Test käme eine entsprechende Anlage des Typs TDA 3504 zum Einsatz. Der erste Schritt des Tests vom Standort Niesen aus wird jedoch am 26. Dezember enden. Passenderweise hat man dazu das Versuchs-Programmangebot um eine Station erweitert: Neben dem BeO-Hauptprogramm sendet das “Christmas Radio” – sodass experimentierfreudigen Hörern in der Region beim Testen des neuen Digitalradio-Multiplexes auch eine der jahreszeit angemessene Musikauswahl geboten wird.

 

Tags: , , ,

Kommentar hinterlassen