Mit Radio erreichen Sie immer die Richtigen: z.B. mit hr1

Veröffentlicht am 08. Nov. 2012 von unter Deutschland

hr1Zwei junge Lebensretter aus Fulda gefunden: Hessische Abiturienten retten einem Mannheimer das Leben

Die Geschichte, die viele hr1-Hörer bewegte, begann so: Margit Taubitz aus Mannheim hatte an hr1 eine Mail geschickt: Mit ihrem Mann Paul verbrachte sie Anfang Oktober einige schöne Urlaubstage im kroatischen Porec. Doch dann kam das jähe Ferienende: Eines Abends brach Ehemann Paul im Hotel mit einem Herzinfarkt zusammen. Ein junger Mann war zu Hilfe geeilt und begann sofort mit einer Herzmassage. „Dadurch kam mein Mann wieder zurück“, schrieb Margit Taubitz. Am nächsten Tag fuhr der junge Mann mit seiner Abitur-Klasse wieder nach Hause. Ich hatte keine Möglichkeit mehr, mir seine Adresse geben zu lassen. Mein Mann hat nur überlebt, weil der Junge so schnell reagierte.” Ihre Idee: Übers Radio den Schüler wiederzufinden, von dem sie vermutete, dass er Thomas heißt und aus Groß-Gerau stammt. Und bat hr1: “Wir würden uns freuen, wenn Sie die Möglichkeit hätten, ihn übers Radio zu finden. Mein Mann würde ihn sehr gerne in den Arm nehmen.”

Sebastian Klingenberger und Lorena Schad

Sebastian Klingenberger und Lorena Schad (Foto: hr/Hubert Krah)

hr1 half gerne und fragte am Dienstagmorgen, wer Hinweise auf Lebensretter Thomas aus Südhessen geben kann. Etliche Anrufe, Hinweise und Mails hatten den Radiosender daraufhin erreicht. hr1-Reporter Philipp Wellhöfer stürzte sich in die Recherche, telefonierte sich durch viele Schulen und hatte schließlich „Thomas” am Telefon. Große Überraschung: „Thomas“ heißt in Wirklichkeit Sebastian Klingenberger, ist 21 Jahre alt und kommt nicht aus Groß-Gerau, sondern aus Fulda. Aber er ist auf jeden Fall der engagierte Lebensretter, der im Urlaub so beherzt eingegriffen hat. Und: Er hatte eine Helferin, ohne die es vielleicht nicht gelungen wäre, das Leben von Paul Taubitz zu retten: Lorena Schad, 18 Jahre alt. Die beiden jungen Fuldaer machen an der Richard-Müller-Schule ihr Abitur.

Über ihren spontanen und engagierten Einsatz auf der Klassenfahrt in Kroatien freut sich auch ihr Lehrer, Studiendirektor Hubert Krah: „Ich bin stolz auf unsere beiden Abiturienten in spe, dass sie beherzt und spontan die lebensrettenden Maßnahmen vorgenommen haben.“ Sebastian Klingenberger selbst wurde von der Nachricht, dass er „gesucht“ wird, im Unterricht überrascht. „Da kam mein Schulleiter rein und sagte, dass hr1 mit mir sprechen möchte. “ Im Radio erzählte er dann die Geschichte nochmal aus seiner Sicht: wie er und Lorena auf der Tanzfläche im Hotel Hilferufe gehört hätten, wie sie Paul Taubitz am Boden „krampfend“ vorgefunden und dann die erforderliche erste Hilfe leisteten. Ich habe nicht drüber nachgedacht, man funktioniert dann einfach.“

Die Freude beim Ehepaar Taubitz über die gefundenen Retter war natürlich groß. Der Gerettete liege zwar noch im Krankenhaus, es ginge ihm aber gut, teilt Margit Taubitz mit. Per telefonischer Zusammenschaltung im Programm von hr1 bedankte sie sich am Mittwochmorgen überschwänglich bei Sebastian Klingenberger und lud ihn und Lorena zu einem Treffen nach Mannheim ein.

Dem jungen Mann aus Fulda ist der Rummel fast schon ein bisschen peinlich: „Ich bin froh, dass ich dem Mann helfen konnte“, sagte Sebastian in hr1, „aber ich hätte es nicht an die große Glocke gehängt. Das ist für mich eine Selbstverständlichkeit gewesen.“

Link:
hr1

Tags: , , , ,

 

Kommentar hinterlassen