Neues Sound-Design bei MDR JUMP

Veröffentlicht am 05. Feb. 2014 von unter Jingles

MDR-Popwelle ging am 5. Februar mit neuem Sound OnAir

MDR-JUMP-LOGO-250Im neuen Sound-Design präsentiert sich MDR JUMP ab sofort seinen Hörerinnen und Hörern. „In Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma jamXmusic haben wir unser komplettes Jingle-Paket modernisiert“, sagt Wellenchef Ulrich Manitz. „MDR JUMP bleibt natürlich wiedererkennbar, klingt aber frischer.“ Gleichzeitig entwickelt das neue Sound-Design die Hörmarke MDR JUMP konsequent weiter. Manitz: „Wir setzen auf einen frischen Mix von Styles und Sounds und unterstreichen diese Eigenständigkeit im neuen Sound-Design.“

Ulrich Manitz, Wellenchef von MDR JUMP (Foto: MDR JUMP)

Ulrich Manitz, Wellenchef von MDR JUMP (Foto: MDR JUMP)

Komplett neu produziert wurden die Show-Opener, Musikbetten für Moderationen sowie alle Back-To-Back-Jingles und Übergangselemente im Programm.

Bei der Entwicklung des neuen Jingle-Paketes war es uns sehr wichtig, von Anfang an unsere Moderatoren einzubeziehen“, so Manitz. „Wir wollten einen Sound schaffen, der emotional berührt. Darum waren die Moderatoren unsere erste Adresse. Sie benutzen diese Soundelemente tagtäglich.“ Mit dem Ergebnis seien alle sehr glücklich: Das neue Sound-Design bietet mehr klangliche Abwechslung bei MDR JUMP und unterstützt einen besseren Sendefluss.

Dirk Reichardt (Foto: Kay Schütze)

Dirk Reichardt (Foto: Kay Schütze)

Verantwortlich für die Produktion des neuen Jingle-Paketes war die Hamburger Musik-Produktionsfirma jamXmusic in Kooperation mit dem Produzenten-Team der Popwelle. „Im Fokus des neuen Sound-Designs von MDR JUMP steht aus meiner Sicht zuallererst eine ganz neue musikalisch-stilistische Breite. Sie ermöglicht den variantenreichen und modernen Umgang mit dem Audio-Logo, der zentralen Kennung in einem Sound Paket“, erläutert jamXmusic-Gründer und –Chef Dirk Reichardt. „Das neue Sound-Design lässt hierbei viele Spielarten zu. Ein eigenwilliger Dub-Step-Beat, ein modernes Elektro-Musicbed, ein verspieltes freies Ton-Signet einer einzelnen Stimme… Auf diese Weise entsteht eine eigene positiv aufgeladene Sound-Welt anstelle eines starren, dogmatischen Audio-Brandings.“

jamXmusic-Logo555

jamXmusic gmbh

jamXmusic zählt zu den erfolgreichsten deutschen Produktionsfirmen in diesem Segment. Dirk Reichardt machte aber auch mit den Soundtracks für zahlreiche Til Schweiger-Filme auf sich aufmerksam: www.jamXmusic.com

jamXmusic ist langjähriger Partner vieler Medienunternehmen, u.a. Zusammenarbeit mit ZDF, MDR INFO, MDR JUMP, NDR2, hr3, Antenne Thüringen, R.SH, Radio NRW, Radio PSR, rs2 u.v.a.m.

Dirk Reichardt komponierte diverse Kinofilmmusiken u.a.:

  1. „ERBSEN AUF HALB 6“ (2004 ausgezeichnet mit dem Deutschen Filmpreis in Gold in der Kategorie beste Musik)
  2. „KEINOHRHASEN“ (2007 erreichte der Soundtrack als erster und bislang einziger deutscher Film-Soundtrack Platinstatus.)
  3. „ZWEIOHRKÜKEN“ (2009 Soundtrack mit Gold-Status)
  4. „KOKOWÄÄH“ (2011 Soundtrack mit Gold-Status)
  5. KOKOWÄÄH 2 GROSSTADTKLEIN“
  6. KEINOHRHASE & ZWEIOHRKÜKEN“

 

 

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , ,