Radio 7 weiterhin Nr.1 in seinem Sendegebiet

Veröffentlicht am 12. Jul. 2011 von unter Pressemeldungen

Radio 7, einer der drei großen Bereichssender in Baden-Württemberg, festigt in seinem Sendegebiet zwischen Schwäbischer Alb und Bodensee, Schwarzwald und Allgäu seine Spitzenposition mit einer Tagesreichweite von 695.000 Hörern*. Bei der heute veröffentlichten Media-Analyse (MA) 2011 Radio II erhöhte sich zudem der Weiteste Hörerkreis des Senders auf 1,932 Mio. Menschen. In Ulm baute Radio 7 zudem seine führende Position aus. Die Radio 7 Morningshow Scheiter & Jack erreicht in der Zeit zwischen 7-8 Uhr über 300.000 Menschen.

Weitester Hörerkreis steigt

Gegenüber der MA 2011 Radio I im März erreichte Radio 7 nochmals mehr Menschen im Gesamtsendegebiet zwischen Schwäbischer Alb und Bodensee, Schwarzwald und Allgäu. Über 30.000 Personen mehr im Weitesten Hörerkreis hören Radio 7. Speziell im wichtigen Teilsendegebiet** Ulm bewies der Sender seine starke Stellung. Ein Zugewinn von 24,5 Prozent auf durchschnittlich 61.000 Hörer pro Stunde ist der Beweis der Marktführerschaft vor Ort. „Das Teilsendegebiet Ulm ist für Radio 7 ein sehr wichtiger Markt. Wir haben es durch gezielte Programmarbeit und unsere Marketingkampagnen geschafft, weiter die Nr.1 an der Donau und im Sendegebiet zu sein“, erklärt Dr. Bernhard Hock, Geschäftsführer von Radio 7.

Der Morgen gehört Radio 7

Insbesondere die Radio 7 Morningshow Scheiter & Jack bewies, dass sein Format am Markt gut ankommt. In den Morgenstunden zwischen 5-10 Uhr steigerten Andi Scheiter und Jack Krispin ihre Hörerschaft von 197.000 Hörern in der Durchschnittsstunde (MA 2011 Radio I) auf 211.000 (MA 2011 Radio II). Damit sind sie morgens im Sendegebiet die beliebteste Morningshow. „Scheiter & Jack sowie das ganze Team verkörpern jeden Tag, worum es bei Radio 7 geht: nah am Hörer zu sein und diesen zu überraschen“, so Michael Merx, Programmdirektor bei Radio 7. Scheiter & Jack sorgten durch Aktionen, wie das Gewinnspiel zu „Scheich Scheiter“, bei dem Menschen während einer Phase hoher Benzinpreise, „Sprit“ gewinnen konnten, für Furore.

Nähe zum Hörer ist entscheidend

Im vergangenen halben Jahr intensivierte Radio 7 insgesamt weiter in die Bindung zu seinen Hörern. Entscheidend hierbei ist der Vierklang des Programms aus Regionalität, Unterhaltung, Information und Musik. Veranstaltungen wie der SommerTagTraum und das am 17. Juli stattfindende Radio 7 Münsterplatz Open Air mit Jamiroquai und Milow unterstützten die Entwicklung. „Wir arbeiten kontinuierlich an unserem Programm. Die Mitarbeiter erkennen frühzeitig Trends im Markt und reagieren bei aktuellen Ereignissen sehr schnell. Dies sind für Radio 7 wichtige Faktoren und die Hörerzahlen sind der beste Beweis hierfür“, erklärt Michael Merx abschließend.

Über die Media-Analyse
Die Media-Anlayse erhebt zweimal jährlich für alle Radiosender in Deutschland die Reichweiten. Mit den Daten wird die Werbewährung in Deutschland bereitgestellt. Seit diesem Jahr werden zum ersten Mal die Wochentage Samstag und Sonntag einzeln und separat in der Analyse ausgewiesen.

Über Radio 7
Radio 7 ist einer der drei großen Bereichssender in Baden-Württemberg. Der Sender ist Marktführer im Sendegebiet zwischen Alb und Bodensee, Schwarzwald und Allgäu. Radio 7 verfügt über fast eine Million Hörern pro Tag (MA 2011 Radio II) und gehört bundesweit zu den Top 20 der privaten Hörfunkstationen. 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produzieren an vier Standorten seit 1988 ein musikorientiertes Vollprogramm mit starkem Servicecharakter.

* Quelle: Nationale sowie regionale Darstellung der Media-Analyse 2011 Radio II, deutschsprachige Bevölkerung ab 10 Jahren; Tagesreichweite Montag-Freitag
** Quelle: Das Teilsendegebiet umfasst die Landkreise Heidenheim, Alb-Donau, Biberach, Dillingen, Günzburg, Neu-Ulm und die Stadt Ulm

Kommentar hinterlassen

Tags: ,