Deutscher Radiopreis für John Ment von Radio Hamburg

Veröffentlicht am 18. Sep. 2010 von unter Pressemeldungen

Sonderpreis des Beirats für beeindruckende Lebensleistung

Radio-HamburgBei der Verleihung des Deutschen Radiopreises 2010 in Hamburg wurde gestern abend Radio Hamburg-Morningstar John Ment (46) mit dem Sonderpreis des Beirats für seine “beeindruckende Lebensleistung” ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Schauspieler Roman Knižka, der Ment mit den Worten “”Er ist bissig, provoziert und hat keine Angst vor großen Namen” ankündigte.

John Ment in seiner Dankesrede: “Ich bin sehr dankbar, dass ich diesen Preis nicht posthum bekomme. Es gibt einen Leitspruch, den ich mir auf meine Fahne geschrieben habe: Wenn Du Deine Arbeit liebst, musst Du nie mehr arbeiten. Und ich liebe Radio. Meine Bitte: Radio ist die einzige Droge, die mit den Ohren eingenommen wird. Bitte kämpft, dass das so bleibt.”

John Ment ging im Frühjahr 1987 das erste Mal bei Hamburgs Hörfunkmarktführer Radio Hamburg on air und ist seit Mai 1989 durchgängig als Moderator der Morningshow (mo-fr, täglich von 5-10 Uhr) tätig. In der meistgehörten Stunde des Tages, mo-fr von 7 bis 8 Uhr, schalten 277.000 Hörer Radio Hamburg auf 103.6 UKW ein (Quelle: Media Analyse Radio ma 2010/II / Mo-Sa 6-18 Uhr).

Mit dem erstmals verliehenen Deutschen Radiopreis wurden durch die unabhängige Jury des Adolf-Grimme-Instituts in insgesamt elf Kategorien herausragende Radioproduktionen ausgezeichnet, sowie vier Sonderpreise durch den Beirat;airsupply@t-online.de vergeben. Der Beirat begründet die Preisvergabe an John Ment wie folgt: Er ist das Markenzeichen seines Senders – in mehr als 20 Jahren ist er zu einem einzigartigen Anchorman und einem herausragenden Radiostar geworden. Bereits jetzt – obwohl noch in den besten Jahren – kann er auf eine beeindruckende Lebensleistung für das Medium Radio zurückblicken. Mit seiner direkten Ansprache, seinem charakteristischen Humor, seiner Spontanität bietet er jeden Morgen auf ganz individuelle Weise Unterhaltung, Information und Gesprächsstoff. Er polarisiert, aber er schafft auch hohe Bindung zu den Hörern. Bei ihm geht es nicht immer politisch korrekt zu, er ist bissig, provoziert, hat keine Angst vor großen Namen und ist gerade deswegen bei seinem Publikum so beliebt. Ein Mann mit Ecken und Kanten, der mehr ist als ein Moderator. Er ist ein Typ – und gibt als solcher seinem Sender ein unverwechselbares Profil. Für seine Leistungen verdient er aus Sicht der Verantwortlichen des Deutschen Radiopreises einen Ehrenpreis.

Kommentar hinterlassen

Tags: , ,

 

Archivierte Kommentare

  1. Gero Bültmann

    31. Jan. 2011

    Ja super. Das gefällt mir.