WDR Charity-Aktion: Der Westen hält zusammen – Wir helfen Kindern nach der Flut

Veröffentlicht am 25. Nov. 2021 von unter Pressemeldungen

Der WDR lässt die Menschen in den von der Flut betroffenen Gebieten nicht alleine und ruft erneut unter dem Motto „Der Westen hält zusammen“ zur Spendenaktion auf: Vom 26. November bis zum 22. Dezember 2021 steht das Programm ganz im Zeichen der Hilfe für die Kinder der Flutgebiete – im Radio, im WDR Fernsehen und Online.

Kinderhilfe nach der Flut (Bild: ©WDR/imago images/Westend61)

Kinderhilfe nach der Flut (Bild: ©WDR/imago images/Westend61)

Der Winter ist da und Weihnachten naht. Wie heizen wir? Wie können wir vor allem unseren Kindern ein schönes Fest bescheren? Das sind Fragen, die die Betroffenen in den Flutgebieten in NRW und Rheinland-Pfalz jetzt umtreiben. Deshalb ruft der WDR gemeinsam mit „Aktion Deutschland Hilft“ zur mehrwöchigen Spendenaktion für Kinder auf. Für sie sollen schnell Hilfsprojekte realisiert werden, um ihnen ein Stück Normalität zu ermöglichen und psychische und physische Belastungen zu mildern.

Spenden-Show im WDR Fernsehen

Zum Auftakt der Winteraktion moderieren Sabine Heinrich und Sven Lorig am 26. November 2021 um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen die Liveshow „Der Westen hält zusammen – Wir helfen Kindern nach der Flut“ aus Bad Münstereifel. Gemeinsam mit Betroffenen stellen sie konkrete Hilfsprojekte für Kinder vor. Außerdem sprechen sie in der Aula des St. Michael Gymnasiums mit Menschen, denen bereits geholfen werden konnte, sowie mit deren Helferinnen und Helfern. Zu Gast sind unter anderem die Bläck Fööss, Brings und Patricia Kelly, die Kabarettistinnen Eva Eiselt und Barbara Ruscher sowie der Psychotherapeut und katholische Theologe Manfred Lütz.

Sven Lorig und Sabine Heinrich (Bild: ©WDR/Annika Fußwinkel)

Sven Lorig und Sabine Heinrich (Bild: ©WDR/Annika Fußwinkel)

„WDR aktuell“ zeigt am 26. November eine Geschichte über Jugendliche, die die Hochwasserkatastrophe miterlebt haben. Außerdem berichten die WDR-Lokalzeiten während des gesamten Aktionszeitraums bis 22. Dezember über die Spendenprojekte und die Schicksale von Kindern in den Flutgebieten.

WDR-Radioprogramme mit Spendenaktionen bis 22. Dezember

WDR 2 steigt ebenfalls am 26. November in die Spendenaktion mit ein: 16 Stunden lang, von 8 Uhr bis Mitternacht, erfüllt die WDR 2 den Hörer:innen Musikwünsche. Reporter Frank Krieger ist vor Ort und berichtet von seinen Eindrücken. Auch bei WDR 3 und WDR 4 dürfen sich Spender:innen ihre Lieblingsmusik wünschen – bis zum 22. Dezember.

WDR 5 wird im Aktionszeitraum u.a. in einer Live-Reportage bei „Neugier genügt“ über ein konkretes Projekt berichten.

COSMO stellt vom 26. November bis zum 22. Dezember verschiedene Projekte vor, die Betroffene mit Migrationshintergrund unterstützen. Das sind zum Beispiel solche, die Sprachbarrieren überwinden und dafür sorgen, dass Hilfsangebote verständlich und möglichst schnell an entsprechende Familien vermittelt werden.

Weiterführende Informationen

 

Tags: , ,