Gabor Steingart im Live-Webtalk: „Ich habe noch einen zweistelligen Millionen-Betrag in petto.“ 

Veröffentlicht am 05. Sep. 2019 von unter Videos

Gabor Steingart und Viktor Worms im Webtalk (Bild: FM Online Factory)

Gabor Steingart und Viktor Worms im Webtalk (Bild: FM Online Factory)

„Et läuft!“ – Medienunternehmer Gabor Steingart zeigte sich im zweiten Live-Webtalk der FM Online Factory zufrieden mit der bisherigen Entwicklung. Sein Morning-Briefing-Newsletter sowie auch der Podcast wüchsen täglich um 150 bis 600 Abonnenten, am ersten September-Wochenende wären es sogar 1.300 Neuabonnenten ohne einen Extra-Podcast gewesen. Das erklärte der umtriebige neue „Medienunternehmen-Start-Upper“ im entspannten Live-Webtalk mit Viktor Worms.

Zugleich verriet er aber, dass er noch über immense Marketing-Budget-Reserven verfüge: “Ich habe noch einen zweistelligen Millionenbetrag in petto, den wir noch nicht eingesetzt haben. Das ist ein Bruttobetrag, den wir innerhalb des Springer-Reiches an Bannern schalten können.“  Aber grundsätzlich ständen Umsatz und Quoten aktuell nicht im Vordergrund, denn Journalismus „sei nicht fürs Geschäfte machen zuständig“. Steingart zeigte sich aber auch zuversichtlich, dass „eine interessierte Kundschaft, die eher ein Zeit- als ein Geldproblem hat, für Inhalte auch zahlen wird.“ Zum Zeitpunkt der Akquise sagte er nur, im Frühjahr 2020, wenn das Schiff fertig wird.

Das neue Redaktionsschiff – die „Pioneer One“ – war dann auch eines der Themen im vielschichtigen Live-Webtalk. „Ich habe etwas gesucht, was zu mir und meinen Followern passt, von denen viele zur Elite der Gesellschaft gehören und deswegen haben wir uns auch für ein elitäres Schiff entschieden,“ beschrieb Steingart den Auswahlprozess. Er kündigte an, dass die Überführung von Köln nach Berlin eine Art Roadshow werden solle. Geplant ist sie für Anfang Mai und Viktor Worms bot spontan an, bei der Auswahl der begleitenden Künstler zu helfen.

Im Webtalk ging es dann aber auch um Podcasts – „Ich sehe für einen Podcast, wie wir ihn jetzt machen, einen Markt von – ich sage jetzt mal eine ermutigende Zahl – einer Million Hörer – jeden Morgen.“ Für diese Entwicklung bräuchte es aber u.a. „und darauf ist Verlass, den weiteren Niedergang der klassischen Medien.“ Gleichzeitig kündigte Steingart vier weitere Podcasts bis Ende des Jahres an. Und warum die Partnerschaft mit Springer? Steingart erläuterte, dass „die politisch, publizistische Vitalität“ von Matthias Döpfner ein Grund für die Partnerschaft gewesen sei, aber auch die Börsenerfahrung bei Springer und die Kontakte zur Bafin, die Media Pioneer bräuchte, wenn sie in Zukunft Aktien herausgeben wollen. Die Aufzeichnung des Talks kann als YouTube-Video angeschaut werden:

„Das war ein spannender Einblick, wie Media Pioneer im Inneren tickt und wie Gabor Steingart sein Medienunternehmen weiterentwickeln will,“ erklärte Michael Mennicken, Geschäftsführer der FM Online Factory und Ideengeber bzw. Initiator des Webtalks „Übers Hören sprechen“. „Ein ganz herzliches Danke an Gabor Steingart und Viktor Worms für diesen inhaltsreichen Online-Talk.“ Die dritte Ausgabe des kostenlosen Live-Webtalks ist auch schon für den 18. September geplant. Dann wird Comedian, Podcaster und Autor Micky Beisenherz zu Gast sein. Ein Thema sicherlich – seine mediale Omnipräsenz und Neuigkeiten um seinen Fußball-Podcast MML. Der Talk beginnt um 12 Uhr. Interessenten können sich über die Website der FM Online Factory kostenlos registrieren.

Kommentar hinterlassen

Tags: , , ,