Radioprogramme des MDR sind verlässliche Begleiter durch den Tag

Veröffentlicht am 11. Jul. 2018 von unter Pressemeldungen

Die MDR-Radioprogramme sind Teil des Alltags von Millionen Menschen: Mit seinem gesamten Angebot im Radio erreicht der MDR in Mitteldeutschland eine Tagesreichweite von 47,0 Prozent. Das entspricht täglich 3,404 Millionen Hörerinnen und Hörer ab 14 Jahren in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Damit gewinnen die MDR-Programme im Sendegebiet insgesamt 1,9 Prozentpunkte hinzu. Im MDR-Sendegebiet hören täglich insgesamt 81,9 Prozent aller Personen Radio (5,934 Millionen Hörerinnen und Hörer). Das geht aus der heute veröffentlichten Konvergenzstudie für Radio und Audio, der Mediaanalyse 2018 Audio II hervor.

Starke Verankerung in der Region

MDR SACHSEN – Das Sachsenradio bleibt ebenso wie MDR THÜRINGEN – Das Radio klarer Spitzenreiter im jeweiligen Land.

MDR Sachsen – Das Sachsenradio überzeugt erneut die Hörerinnen und Hörer als meistgehörtes Programm im sächsischen Radiomarkt. Die Welle gewinnt 86.000 Hörerinnen und Hörer, so dass 943.000 Menschen den Sender täglich einschalten. Das entspricht einer Tagesreichweite von 27,0 Prozent (+2,9 Prozentpunkte).

MDR THÜRINGEN – Das Radio führt trotz eines Verlusts von 31.000 Hörerinnen und Hörern nunmehr zum achten Mal in Folge den Thüringer Radiomarkt an. 494.000 Hörerinnen und Hörer schalten das Programm täglich ein. Das entspricht einer Tagesreichweite von 26,4 Prozent. MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir baut hingegen seine Akzeptanz aus und ist mit 477.000 Hörerinnen und Hörern (+15.000) und einer Tagesreichweite von 25,3 Prozent (+ 1,6 Prozentpunkte) weiterhin auf Rang Zwei im Bundesland.

Vielfältige Musikangebote und gute Unterhaltung

Die Popwelle MDR JUMP bleibt erfolgreichster Sender aus dem Osten mit 1,135 Millionen Hörern bundesweit – die Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen wird mit 804.000 Personen erreicht (70,8 Prozent). In Mitteldeutschland schalten täglich 983.000 Hörerinnen und Hörer (+ 19.000) MDR JUMP. Das entspricht einer Tagesreichweite von 13,6 Prozent ( + 0,6 Prozentpunkte ). Besonders in Sachsen-Anhalt konnte MDR JUMP Gewinne verzeichnen: 191.000 Personen (+14.000); 10,1 Prozent (+1,1 Prozentpunkte).

Im MDR-Sendegebiet wird das Jugendradio MDR SPUTNIK – trotz begrenzter Empfangbarkeit – täglich von insgesamt 229.000 Hörerinnen und Hörern eingeschaltet (3,2 Prozent). In Sachsen-Anhalt, wo die Jugendwelle über UKW-Frequenzen verfügt, kann die Welle einen deutlichen Zuwachs von 45.000 Hörerinnen und Hörern verbuchen. Insgesamt schalten das Programm hier 152.000 Personen ein. (8,1 Prozent, + 2,6 Prozentpunkte).

Qualität, Verlässlichkeit und Orientierung

Auf aktuelle, verlässliche Informationen setzen 377.000 Personen im MDR-Sendegebiet, die täglich MDR AKTUELL einschalten. Das entspricht einer Tagesreichweite von 5,2 Prozent. MDR AKTUELL gewinnt damit 45.000 Hörerinnen und Hörer (+ 0,7 Prozentpunkte).In Sachsen erreicht die Welle die 6-Prozentmarke (+0,9 Prozentpunkte). 248.000 Kulturinteressierte in Mitteldeutschland setzen auf die Kompetenz von MDR KULTUR. Das entspricht einer Tagesreichweite von 3,4 Prozent. In Sachsen verzeichnet MDR KULTUR ein Plus von 29.000 Hörerinnen und Hörern (insg. 152.000 Hörerinnen und Hörer; + 0,9 Prozentpunkte auf 4,4 Prozent).

Klassik digital

Das in der zurückliegenden Mediaanalyse Audio erstmals ausgewiesene Musikprogramm MDR KLASSIK, das ausschließlich über DAB+, Satellit, digital in den deutschen Kabelnetzen und als Livestream im Internet empfangbar ist, etabliert sich weiter. In der zweiten Erhebung schalten 30.000 (+ 22.000) Klassikinteressierte ein. Ebenso wie MDR KULTUR hat MDR KLASSIK seine größte Fangemeinde in Sachsen, die im Vergleich zu der ersten Erhebung stark gewachsen ist. Bundesweit nutzen täglich 47.000 Personen (+ 26.000) den digitalen Verbreitungsweg, um MDR KLASSIK zu hören.

Kommentar hinterlassen

Tags: , , ,