Schlager Radio legt Fokus auf Simulcast-Verbreitung

Schlager Radio wird sich ab April 2024 bei der Verbreitung über DAB+ weitestgehend auf den Simulcast-Betrieb parallel zu UKW fokussieren.

Schlager Radio-Logo

UKW ist nach wie vor der Umsatztreiber im Hörfunk. 53 Prozent der Radiohörer empfangen ihr Lieblingsprogramm über UKW, gut 20 Prozent online und rund 13 Prozent über DAB+ (Audiotrends 2023). DAB+ bleibt weiterhin ein unverzichtbarer Baustein der Verbreitung des Schlager Radio-Programms.

Schlager Radio konzentriert sich künftig bei der terrestrischen Verbreitung ausschließlich auf Bundesländer, in denen der Sendebetrieb profitabel ist. Das sind die UKW- und DAB+-Sendegebiete in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg- Vorpommern, Thüringen, Sachsen und Nordrhein-Westfalen.
Für NRW ist in den kommenden Jahren sogar eine Erweiterung des bestehenden Sendernetzes um zusätzliche Standorte zur Verbesserung des Indoorempfangs möglich.

2025 ist auch die Verbreitung von Schlager Radio über DAB+ in Mecklenburg- Vorpommern, simultan zu UKW, denkbar. National wird Schlager Radio zusätzlich über Kabel, Satellit-HbbTV, App, SmartTV und SmartSpeaker verbreitet.

Quelle: Schlager Radio

Weiterführende Informationen

XPLR: MEDIA Radio-Report