Zweite Ausgabe der ma Podcast veröffentlicht

Veröffentlicht am 17. Mrz. 2022 von unter Deutschland

  • Die ma Podcast eröffnet für Podcaster aller Herkunft und Größe völlig neue Chancen für die Vermarktung.
  • Über 100 Podcast-Angebote haben an der Messung in den Analysemonaten Januar und Februar teilgenommen.
  • Ausweisung der validen Downloads für Dezember 2021 sowie Januar 2022 (über 31,5 Millionen Abrufe) und Februar 2022 (rund 31 Millionen Abrufe).

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) veröffentlicht heute zum zweiten Mal Leistungsdaten der neuen ma Podcast. Die ma Podcast bietet mit ihrem medienübergreifenden Ansatz vergleichbare Nutzungsdaten von Podcasts und stellt Werbungtreibenden, Agenturen, Medien-Anbietern sowie Podcastern aller Herkunft und Größe aktuelle und unabhängig gemessene Daten zur Podcast-Nutzung in Deutschland auf Mediawährungs-Niveau zur Verfügung. Die ma Podcast kommt damit einer wichtigen Forderung der werbungtreibenden Wirtschaft nach.

Die aktuellen Leistungsdaten umfassen die Analysemonate Januar und Februar 2022. Ebenfalls werden die bereits ausgewiesenen Daten von Dezember und die jeweiligen Veränderungen dargestellt. Fortan sollen für die teilnehmenden Publisher und Mitglieder der agma die Ergebnisse des Vormonats über ein Dashboard veröffentlicht werden.

Insgesamt 104 Podcasts und 26 Publisher haben an der ma Podcast teilgenommen, hiervon 64 werbetragende Angebote. In den Analysezeiträumen Januar und Februar wurden die Episoden aller zur Ausweisung freigegebenen Podcasts über 31 Millionen Mal genutzt (valide Downloads). Die bisherigen TOP 7 Kategorien bleiben unverändert. Julep Media steigt im Februar mit „Schwarze Akte“ aus dem Themengebiet „Wahre Kriminalfälle“ auf Platz 8 neu ein.

Eine Übersicht zu den einzelnen Angeboten und Formaten sind in dieser Pressetabelle zu finden.

Zentrale Kennzahl des neuen Standards ist der „valide Download“. Hierfür werden Logfiles ausgewertet. Diese Server-Daten dokumentieren, wie oft eine Episode heruntergeladen wurde. Dank eines smarten und automatisierten Mess-Systems werden Kleinstabrufe, Preloads und technisch bedingte Downloads zuverlässig ausgefiltert. Als Ergebnis bleiben alle validen sowie uniquen Downloads pro Tag stehen, die mindestens einer Minute Abspielzeit entsprechen. Der neue Messstandard knüpft an die Richtlinien des International Advertising Bureau (IAB) an und ist mit diesen kompatibel.

Wer bei der ma Podcast dabei sein möchte, kann sich bei podcast@agma-mmc.de anmelden und den gewünschten Start des ersten Analysemonats angeben. Eine Teilnahme für den Monat April ist ebenfalls noch möglich. Die Logfilezulieferung erfolgt nach erfolgreichem Onboarding automatisiert und täglich durch Ihren Hoster.

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. agma-Pressemeldung

Tags: , ,