Privatfunk landesweit mit Radiodebatte zur Landtagswahl

Veröffentlicht am 01. Mrz. 2021 von unter Deutschland

Zur Landtagswahl am 14. März 2021 haben sich erstmals alle Privatsender im Land für eine gemeinsa- me Berichterstattung zusammengeschlossen. Mit dem Format „Baden-Württemberg wählt“ erreicht das Privatradio im Land bis zu 5,6 Mio. Menschen. Somit stellen die Sender die reichweitenstärkste Kampagne zur Landtagswahl 2021 auf die Beine.

Mit der Landtagswahl Mitte März startet in Baden-Württemberg das Superwahljahr 2021. Und nichts scheint in diesem Wahljahr unmöglich: durch die Corona Pandemie scheint politisch kein Stein auf dem anderen zu bleiben. Um den Wählerinnen und Wählern eine möglichst neutrale und seriöse Einordnung der politischen Themen zu ermöglichen bündeln alle privaten Radiostationen im Land ihre Kräfte für eine gemeinsame Radio- debatte mit allen Spitzenkandidat*innen. Damit gibt es erstmals in der Geschichte des Privatfunks in Baden Württemberg eine gemeinsame, zentrale Berichterstattung zur Landtagswahl.

Die Sender stellen jeweils den Spitzen-Kandidat*in von SPD, Grüne, CDU, FDP und AfD in der Woche vor der Land- tagswahl (08.-12. März) in ihren Radioprogrammen vor. Gestartet wird mit Dr. Hans-Ulrich Rülke (FDP), gefolgt von Bernd Gögel (AfD), Andreas Stoch (SPD), Dr. Susanne Eisenmann (CDU) und schließlich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne).

Die einzelnen Kandidaten werden in der Kalenderwoche 10, täglich zwischen 6.00 bis 9.00 Uhr vorgestellt:
  • Montag, 08. März
    Dr. Hans-Ulrich Rülke MdL (FDP)
  • Dienstag, 09. März
    Bernd Gögel, Fraktionsvorsitzender, AfD
  • Mittwoch, 10. März
    Andreas Stoch MdL, Fraktionsvorsitzender, SPD
  • Donnerstag, 11. März
    Dr. Susanne Eisenmann,
    Ministerin für Kultus, Jugend und Sport, CDU
  • Freitag, 12. März
    Andreas Schwarz MdL, Fraktionsvorsitzender, Bündnis ´90/Die Grünen
  • Spitzentalk am Samstag, 13. März, ca. 60 Minuten
    Ausstrahlungszeitpunkt: Mittagszeit, bestenfalls zwischen 11.00 und 14.00 Uhr.

Am Tag vor der Wahl (13.03.) wird auf allen Sendern zur Mittagszeit die 60-minütige Spitzenrunde ausgestrahlt, welcher gemeinschaftlich mit allen Kandidat*innen im Restaurant Plenum im Landtagsgebäude als Audio und Video aufgezeichnet wurde. Themen des Talks werden die Corona-Pandemie, Bildung, Wirtschaft, Klimaschutz, Mobilität sein. Besonderen Fokus bekommen Fragen von Hörern an die Kandidat*innen.

Robin Schuster (Bild: ©die neue welle)

Robin Schuster

Organisator Robin Schuster von die neue welle hierzu: „Keine andere Mediengruppe im Land erreicht mehr Hörer*innen als das Privatradio. Unser gemeinsame Engagement unterstreicht die Bedeutung der kommenden Landtagswahl für die privaten Sender; und es unterstreicht die Bedeutung des Privatradios für die Bürgerinnen und Bürger in Baden-Württemberg!“.

Alexander Heine, Programmchef von Hitradio antenne 1 ist ebenfalls begeistert von der Aktion: „Ein tolles und wichtiges gemeinsames Projekt der privaten Radiostationen im Land! Baden- Württemberg wählt und unsere Hörerinnen und Hörer sind ganz nah dran an den Kandidat*innen. Wir freuen uns tatkräftig dabei zu sein!“

Janine Konopka (Bild: ©anna.FM)

Janine Konopka (Bild: ©anna.FM)

Mit Redaktionsleiterin Janine Konopka von baden.fm und der landespolitischen Korrespondentin Barbara Schlegel von Radio Regenbogen führen zwei erfahrene Journalistinnen durch die Debatte. „Durch die landesweit gemeinsame Berichterstattung hat Baden-Württemberg vor der Wahl eine einmalige Chance, die Positionen der Parteien einzuordnen. Mit dieser historischen Zusammenarbeit im privaten Rundfunk wird ein Informationsangebot von großer Reichweite erzielt. Über die gemeinsame Verantwortung sind wir uns natürlich bewusst“, so Christian Noll, Geschäftsführer von baden.fm.


Radio Regenbogen zur Spitzendebatte am Tag vor der Wahl

„Neutrale Einordnung im Superwahljahr ermöglichen“

  • Landesweite Diskussionsrunde wird von Radio Regenbogen-Reporterin Barbara Schlegel moderiert
  • Erstmalig in der Geschichte des Privatfunks im Südwesten wird die Sondersendung auf allen hiesigen Sendern ausgestrahlt
  • Format „Baden-Württemberg wählt“ soll über 5 Millionen Menschen informieren

Zur Landtagswahl am kommenden Sonntag, 14. März, haben sich erstmalig alle Privatsender in Baden-Württemberg für eine gemeinsame Spitzendebatte im Radio zusammengeschlossen. An dieser Aktion beteiligt sich auch Radio Regenbogen. „Zusammen stellen wir die wohl reichweitenstärkste Kampagne zur Landtagswahl 2021 auf die Beine, um unseren Hörerinnen und Hörern eine neutrale und umfassende Einordnung der politischen Themen zu ermöglichen. Außerdem stellen wir ihre Fragen den Spitzenpolitikerinnen und -politikern “, sagt Manuela Bleifuß, Geschäftsführerin und Programmdirektorin von Radio Regenbogen und REGENBOGEN ZWEI.

Die gemeinsame Spitzendebatte zur Landtagswahl ist bislang einzigartig in der Geschichte des Privatfunks im Südwesten der Republik. Und hat eine beeindruckende Dimension: Mit dem Format „Baden-Württemberg wählt“ werden im Land bis zu 5,6 Mio. Menschen erreicht. „Wir machen den Auftakt zum Superwahljahr 2021! Durch die Corona Pandemie könnte politisch kein Stein auf dem anderen bleiben. Umso wichtiger sind aktuelle und verständliche Informationen“, so Manuela Bleifuß.

Am Samstag, 13. März 2021, dem Tag vor der Wahl, wird auf allen beteiligten Sendern zur Mittagszeit die 60-minütige Spitzenrunde ausgestrahlt, welche gemeinschaftlich mit den Spitzenpolitikerinnen und -politikern aufgezeichnet wurde. Leiten wird die Debatte Radio Regenbogen Baden-Württemberg-Reporterin, Barbara Schlegel: „Themen des Talks werden die Corona-Pandemie, Bildung, Wirtschaft, Klimaschutz und Mobilität sein. Besonderen Fokus bekommen die Fragen von unseren Hörerinnen und Hörern an die Politiker“.

Radio Regenbogen sendet die Debatte am Samstag um 12 Uhr, bei REGENBOGEN ZWEI wird sie versetzt um 14 Uhr laufen. Das Video gibt es jetzt schon online auf regenbogen.de


Trotz Corona laufen die Vorbereitungen für die Landtagswahlen am 14. März auf Hochtouren. Nach der jüngsten Umfrage spricht alles dafür, dass Malu Dreyer (SPD) weiterhin als Ministerpräsidentin mit einer Ampel-Koalition regieren kann. Im Rockland-Interview jedenfalls warb die Ministerpräsidentin für einen Fortbestand dieses Bündnisses. Christian Baldauf (CDU) hatte im Rockland-Interview aber auch im Wahlkampf auf eine starke Polarisierung verzichtet. Er scheint aber, durch die bundespolitischen Querelen um die Pandemie-Politik und dem Skandal um den Masken-Einkauf Federn lassen zu müssen. Das Minus von 4% bei der letzten Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen spricht Bände und zeigt, auf was sich die Union womöglich einstellen muss. Das wird der FDP helfen, die mit Generalsekretär Volker Wissing und Spitzenkandidatin Daniela Schmidt von konservativen Stimmen profitieren könnten. Spannend bleibt deshalb die Frage wie grün oder wie gelb wird Malu Dreyer die SPD geführte Regierung handhaben müssen. Das hängt davon ab, ob die Ampel nach dem Wahlsonntag neben dem Rot stärker Grün oder Gelb leuchtet.

Auf der Rockland-Homepage sind neben den Schwerpunkten der einzelnen Kandidaten noch mal alle Sondersendungen zum Nachhören zu finden. Bis zum Wahltag und darüber hinaus wird Rockland Radio über alle Entwicklungen on Air informieren.

Quelle: Pressemeldungen von die neue welle, antenne 1 und baden.fm, Radio Regenbogen, Rockland Radio

Tags: , , , , ,