Ulrich Wilhelm zur Eröffnung der Medientage München

Veröffentlicht am 23. Okt. 2019 von unter Pressemeldungen

ARD-Vorsitzender und BR-Intendant Ulrich Wilhelm zur Eröffnung der Medientage München: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk Garant für die Teilhabe am öffentlichen Leben – Idee einer digitalen Infrastruktur in Europa als Alternative zu US-Anbietern inzwischen breit diskutiert / BR berichtet umfassend vom Branchentreff und ist mit eigenen Panels vertreten

Ulrich Wilhelm (links) im Gespräch mit Andreas Bönte (Bild: ©BR Bayerischer Rundfunk)

Ulrich Wilhelm (links) im Gespräch mit Andreas Bönte (Bild: ©BR Bayerischer Rundfunk)

Zum Auftakt der 33. Medientage München sagte der ARD-Vorsitzende und BR-Intendant Ulrich Wilhelm: “Die Digitalisierung der Medienwelt schreitet massiv voran, die Entwicklung ist vor allem technikgetrieben. Nahezu alle digitalen Plattformen – das gilt für Suchmaschinen ebenso wie für soziale Netzwerke bis hin zu Cloud Services – werden heute von Anbietern außerhalb Europas bestimmt. Damit werden auch die Relevanz und Sichtbarkeit von Inhalten von Algorithmen gesteuert, deren Funktionsweise allein in den Händen von privaten Unternehmen liegt und deren Geschäftsmodell vor allem auf die gezielte Platzierung von Werbung ausgerichtet ist. Vor über einem Jahr habe ich erstmals die Schaffung einer digitalen Infrastruktur in Europa als Alternative zu den bestehenden monopolartigen Angeboten v.a. aus den USA und China angeregt. Ich freue mich, dass das Bewusstsein für das Thema wächst und auch auf der Agenda der neuen EU-Kommission steht. Es ist unverzichtbar, dass sich Europa seine Souveränität auch im Digitalen bewahrt. Die ÖRR spielen widerum eine wichtige Rolle, um Gesamtöffentlichkeit zu sichern und sind Garanten für die Teilhabe von Millionen Menschen am öffentlichen Leben.”

Wilhelm äußerte sich ausführlich auch im Interview mit ARD-alpha, das um 9.50 Uhr ausgestrahlt wird.

Das diesjährige Branchentreffen steht unter dem Motto “Next digital level: Let’s build the media we want!” und nimmt den Fortschritt der Digitalisierung in den Blick, wo die Technik längst bestimmt, welche Zielgruppen angesprochen und welcher Content dem Nutzer vorgeschlagen wird.

Der BR auf den Medientagen München – Veranstaltungen und ausführliche Berichterstattung

Am gemeinsamen Messestand von BR und ARD können Fach,- und Messebesucher Interviews mit herausragenden Persönlichkeiten live verfolgen und mit Experten über die neuesten Entwicklungen des BR diskutieren – das neue “BR TalkLab” bietet dazu den optimalen Rahmen. Ebenso präsentiert sich das junge Content-Netzwerk PULS erstmalig größer am Stand. Darüber hinaus können die ARD Mediathek und ARD Audiothek erkundet werden. Besonderer Publikumsmagnet ist der Stand auch während der “Expo Party”. Auf dem MedienCampus stellt der BR außerdem sein Ausbildungsangebot vor.

Täglich im Halbstundentakt finden am zentralen Messestand im “BR TalkLab” Interviews (Talk) und Werkstattgespräche (Lab) zu aktuellen medienpolitischen Themen und innovativen Entwicklungen des Hauses statt. Redakteure und Redakteurinnen von Bayern 2-radioWelt, B5 aktuell und BR Fernsehen diskutieren mit Experten aus Politik, Wissenschaft und Medienwirtschaft, was Gesellschaft und Medien aktuell bewegt. In Werkstattgesprächen geben unter anderem die Macher Einblicke in die Web-Serie “Helena. Die künstliche Intelligenz” oder erklären den Weg neuer Format-Ideen wie “Tag X”, “Workin’Germany” oder die “News-WG”. Ebenso wird es eine Live-Aufzeichnung von “1 Thema, 3 Köpfe” geben.

Wie gewohnt, informiert der BR auch in seinen Programmen ausführlich über Europas wichtigsten Medienkongress. Zusätzlich zur Liveübertragung des Medientage Gipfels auf ARD-alpha am Mittwoch, 23. Oktober 2019, berichtet das BR Fernsehen während der Münchner Medientage aktuell in der “Abendschau” (18.00 Uhr), der “Rundschau” (16.00 und 18.30 Uhr) und dem “Rundschau-Magazin” (21.45 bzw. 22.00 Uhr). ARD-alpha sendet am Donnerstag, 6. November 2019, um 21 Uhr, eine hochkarätig besetzte Diskussion unter dem Titel “alpha-podium: Journalismus und Verantwortung”.

Im Hörfunk berichtet B5 aktuell und widmet sein “MedienMagazin” am Sonntag, 27. Oktober 2019, dem Branchentreff. Ebenso begleitet die Bayern 2-radioWelt den Fachkongress – alle Beiträge sind als Podcast erhältlich. Online bietet der BR unter br.de/medientage unter anderem einen Live-Blog und aktuelle Interviews. tagesschau24 wird für Interviews mit prominenten Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Medien live zum BR-Stand schalten.

Quelle: BR-Pressemeldung

Kommentar hinterlassen

Tags: ,