Radio-Revolution bei FFH: Hörer können wählen, welche Art von Musik im Programm läuft

Veröffentlicht am 19. Aug. 2019 von unter Deutschland

FFHStellen Sie sich vor, vier Menschen hören gleichzeitig HIT RADIO FFH. Die Nachrichten, die Moderationen, die Interviews, der Service – das alles ist bei allen gleich. Doch welcher Musik-Schwerpunkt gespielt wird – das bestimmt jeder selbst: Bei einem laufen mehr Hits aus den 80ern, bei einem mehr 90er, bei einem mehr Rock und bei einem mehr aktuelle Chart-Hits.

Klingt wie die Zukunft des Radios? Bei FFH ist es jetzt Realität und heißt “FFH+”. Sechs Monate hat das Digital-Team in Bad Vilbel diese Radio-Revolution ausgetüftelt. EIN Sender – in VIER musikalischen Variationen: FFH+ 80er, FFH+ 90er, FFH+ Charts und FFH+ Rock.

FFH+: Hörer können wählen, welche Art von Musik im Programm läuft

In jeder Sendestunde werden mehrere Titel durch Songs aus der bevorzugten Musikrichtung ersetzt. Digital-Chef Roger Hofmann: “So können wir mehr Lieblingsmusik unserer Hörer spielen, ohne dass sie etwas von den Inhalten des FFH-Programms verpassen.”

Roger Hofmann (Bild: ©FFH)

Roger Hofmann (Bild: ©FFH)

Überall, wo man jetzt schon FFH online hört, sind auch die neuen FFH+ Kanäle zu finden: In den FFH-Apps, auf der FFH-Webseite, im FFH-Alexa-Skill, aber auch auf allen Smart-Speakern oder Musikanlagen wie Sonos oder Bose.

FFH-Geschäftsführer Marco Maier: „Die neuen FFH+ Programme enthalten alles, was unsere Hörer an FFH lieben: Unsere Moderatoren, Nachrichten aus allen hessischen Regionen, das Wetter von Dr. Martin Gudd, Comedy, Interviews, Beiträge – eben das komplette FFH-Programm. Wir fügen nur mehr von den Lieblingshits der Hörer hinzu. So kann jeder seinen persönlichen Musikmix wählen.”

Marco Maier (Bild: FFH)

Marco Maier (Bild: FFH)

Für die FFH+ Kanäle hat das Digital-Team von FFH die selbst entwickelte Software Webradio Composer (WRC) erweitert. Sie analysiert den Sendeplan und erkennt alle Stellen in der Stundenuhr an denen das Ersetzen von einem oder mehreren Musiktiteln sinnvoll ist.

Der Webradio Composer erstellt nun nach den Planungsregeln der Musikredaktion eine Ersatz-Playlist aus Musik-Titeln, Jingles und weiteren Elementen. Dabei wird der Musiklaufplan des Liveprogramms aus Vergangenheit und Zukunft berücksichtigt.

Die Kern-Komponente ist schließlich der Simulcast-Replacer. Er synchronisiert sich auf das FFH-Programm und ersetzt an den vorgesehenen Stellen im Livestream die Musiktitel mit der Playlist aus dem Composer.

Der Aus- und Wiedereinstieg in den Simulcast erfolgt unmerklich in Echtzeit.

Quelle: FFH-Pressemeldung

Weiterführende Informationen

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , , ,