Pinar Atalay im Antenne Münster-Interview: “Schwangerschaft ist zum Glück keine Krankheit”

Veröffentlicht am 01. Okt. 2016 von unter Deutschland

Harbring & Hausdorf 4

Antenne Münster feierte am 29. September seinen 25. Geburtstag. Aus diesem Anlass haben die beiden Morgenmoderatoren Oliver Harbring und Christoph Hausdorf mit zwei Ex-Kolleginnen gesprochen, die mittlerweile zusammen in der Redaktion von Tagesschau und Tagesthemen in Hamburg arbeiten: Judith Rakers und Pinar Atalay.

 

Hier das Interview mit Tagesthemen-Moderatorin Pinar Atalay:

Oliver Harbring: Pinar, Judith hat uns erzählt, ihr beiden quatscht durchaus mal über alte Zeiten in Münster!

Pinar Atalay: Genau, also Judith und ich haben ganz zu Anfang meiner Tagesthemen-Zeit festgestellt: Wir haben die gleiche Vergangenheit und wir haben immer vor der Sendung Zeit, miteinander zu reden. Wir treffen uns auch so ab und zu oder reden in der Maske. Da haben wir uns schon das eine oder andere Mal an Münster und Antenne Münster erinnert.

Christoph Hausdorf: Du hast ja hier in Münster vier Jahre lang – von 2002 bis 2006 – die Antenne-Münster-Morningshow moderiert und musstest, wie wir jetzt, ziemlich früh raus. Jetzt stehst Du spät abends vor der Kamera. Was magst Du lieber?

Tagesthemen-Moderatorin Pinar Atalay (Bild: ©NDR/Thorsten Jander)

Tagesthemen-Moderatorin Pinar Atalay (Bild: ©NDR/Thorsten Jander)

Pinar Atalay: Der Körper gewöhnt sich an alles, habe ich gemerkt. Obwohl ich sagen muss, dass ich mittlerweile die Frühschicht nicht immer vermisse, weil das im Winter, wenn es dunkel ist, dann doch nicht so toll war. Aber interessanter Weise war es so, dass, sobald ich in der Redaktion war mit meinen lieben Kollegen – ob Stefan, Matthias oder Matze – wir uns tatsächlich sofort gegenseitig gute Laune gemacht haben. Und um 6 Uhr zum Sendestart war alles wieder gut. (Lacht).

Oliver Harbring: Ja, guck´! Stefan Feldhof, Matthias Menne, Matthias Kamps – unsere Nachrichtenleute. Sie haben alle mit Pinar zusammengearbeitet damals.

Christoph Hausdorf: Pinar, was war Dein Lieblingsort hier in Münster?

Pinar Atalay: Ich war immer sehr gerne im Südpark, weil ich dort in der Nähe gewohnt habe. Und ich war auch einfach gerne in der Stadt unterwegs. In Münster gibt es diese tolle Mischung. Es ist immer was los, man konnte immer was in der Stadt unternehmen. Oder man konnte auch einfach nur nett am Aasee oder im Park sitzen und sich ausruhen. Diese Mischung fand ich immer gut.

Oliver Harbring: Wenn man Dich in den Tagesthemen sieht, da ist bei Dir ein kleines Bäuchlein zu sehen. Du wirst Mama. Herzlichen Glückwunsch!

Pinar Atalay (Bild: pinar-atalay.de)

Pinar Atalay (Bild: pinar-atalay.de)

Pinar Atalay: Dankeschön!

Oliver Harbring: Das heißt wohl, Du machst Dich demnächst ein bisschen rar im Fernsehen, oder?

Pinar Atalay: Na ja, eine Schwangerschaft ist zum Glück keine Krankheit und auch kein großes Hindernis. Es geht im Moment noch alles gut und ich moderiere also erstmal, soweit es geht, weiter. Und irgendwann gibt es ja dann den Mutterschutz. Den werde ich natürlich auch genießen. Und dann schauen wir mal weiter. Bis jetzt geht jedenfalls alles gut.

Christoph Hausdorf: Das ist schön zu hören. Dann wünschen wir Dir, Mama Pinar, eine ganz schöne Zeit mit Deinem Baby!

Pinar Atalay: Dankeschön!

Tags: , , ,

Kommentar hinterlassen