Das Radioereignis des Jahres: Die Olympischen Sommerspiele in den Hörfunkwellen der ARD

Veröffentlicht am 16. Mai. 2012 von unter Pressemeldungen

Die Übertragung der Olympischen Spiele 2012 ist das Radioereignis des Jahres. Rund 50 Hörfunkwellen der ARD werden über das Geschehen in London berichten und täglich mehr als 25 Millionen Hörerinnen und Hörer informieren. Reportagen, Interviews, Nachrichten und spannende Geschichten sind die Herzstücke des Angebots, mit dem das Olympiateam die Wettkämpfe für die unterschiedlichen Radioprogramme in der ARD aufbereiten wird.

Joachim Knuth (Bild: NDR/Marcus Krüger)

Joachim Knuth (Bild: NDR/Marcus Krüger)

“Bei den Olympischen Spielen wird in besonderer Weise die Leistungskraft öffentlich-rechtlichen Radios deutlich: Schnelligkeit, Kompetenz und Emotionalität”, so Joachim Knuth, Programmdirektor Hörfunk des federführenden NDR. “Wer während der Spiele einschaltet, wird ganz nah dabei sein – und mit den Athleten mitfiebern, mitjubeln und manchmal auch mitleiden können.”

Ein Schwerpunkt des Angebots sind – neben den Informationsprogrammen – die reichweitenstarken Wellen wie beispielsweise WDR 2, Bayern 3, NDR 2, SWR 3 oder MDR Jump. “Dort wird man schon frühmorgens beim Frühstück erfahren, wie ein deutscher Medaillengewinner in der Nacht nach seinem Erfolg gefeiert hat”, so Alexander Bleick (NDR), der zum zweiten Mal nach 2008 in Peking als Programmchef die Verantwortung für das Radioangebot trägt. Besonders nachgefragt werden von den Wellen zurzeit einschätzende Gespräche mit Experten vor Ort. Dafür stehen in zwei Studios in London die bekannten Radiomoderatoren und Kommentatoren Sabine Töpperwien (WDR), Martina Knief (HR), Martin Roschitz (NDR) und Oliver Frick (SWR) zur Verfügung. Sie werden während der Spiele zwischen 5.30 Uhr und Mitternacht insgesamt rund 1300 Livegespräche mit den Programmen in Deutschland führen.

Neben der journalistischen Aufbereitung der sportlichen Wettbewerbe liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Hintergrundberichterstattung. Verantwortlich dafür sind die Auslandskorrespondenten Torsten Huhn (NDR), Barbara Wesel (RBB), Stephan Lochner (SWR) und Dr. Sebastian Hesse-Kastein (MDR). Für die Themen “Doping” und “Sportpolitik” wurden zusätzlich die Reporter Sebastian Krause (BR) und Tim Brockmeier (HR) nominiert. Auch die Live-Berichterstattung verspricht ein Hörerlebnis zu werden. Das Hörfunkteam ist gespickt mit Reportern, die bereits Journalistenpreise für ihre Beiträge und Livereportagen gewonnen haben. “Wenn die deutsche Olympiamannschaft genauso gut vorbereitet und genauso gut besetzt ist wie unser Radioteam, dann werden dies sehr erfolgreiche Spiele”, glaubt Alexander Bleick.

Tags: , ,

 
ReelWorld Europe

Kommentar hinterlassen