Feature: NRJ IN THE PARK 2005 in Berlin

Veröffentlicht am 09. Aug. 2005 von unter Deutschland, News

30 000 Zuschauer feierten im Strandbad Wannsee ihre Stars

NRJ in the park 2005Zum dritten Mal fand in Berlin am 06.August 2005 im Strandbad Wannsee die deutsche Ausgabe von „NRJ in the Park“ statt. Wie schon in den Vorjahren kamen 30000 Zuschauer.

Während des sechsstündigen Musikevents, welches nach anfänglichem Regen im wesentlichen vom Wetter unbehelligt über die Bühne ging, traten unter anderem ausgewiesene Mega- Acts wie die Black Eyed Peas („Shut up“, „Don´t phunk with my heart“), Natalie Imbruglia („Torn“; „Shiver“) und Fettes Brot („Lass` die Finger von Emanuela“) auf. Außerdem waren Melanie C., Mousse T. & Friends, Craig David, Mark Owen, Flipsyde, Die Firma, Alcazar und die Berliner Band Jadedust mit von der Partie.

Aber nicht nur etablierte Künstler waren vertreten. Newcomer wie die kalifornische Boyband OPM („Heaven is a halfpipe“), mit denen RADIOSZENE vor ihrem Auftritt kurz sprechen konnte, nutzen derartige Events als Profilierungsebene.

Events, bei denen sie vor 30 000 Zuhörern aufspielen können, sind – nicht nur für sie- einmalige Gelegenheiten, ihre Platten an den Mann, und damit an den potentiellen Käufer zu bringen.

In den USA organisieren Radiosender zwar auch Livekonzerte, welche aber selten mehr als 5- 10 000 Zuhörer haben. Außerdem stößt OPM als eine Band, die verschiedene Musikstile aus Hip-Hop, Reggae und Pop kombiniert, bei den eng formatierten Radiostationen und deren „Narrowcast“ oft auf taube Ohren.

In Europa, so habe man den Eindruck gewonnen, sei man bei den Radiostationen noch „openminded“…

NRJ Fans im Wannsee

NRJ Fans im Wannsee

Aufgrund der Vielzahl der NRJ in the Park Termine – insgesamt 10 Konzerte in Finnland, Österreich, Norwegen, Deutschland, Schweden und Belgien – ist das Line-Up der einzelnen Konzerte nicht identisch. Dieses spiegelt mit einer Mischung aus nationalen und internationalen Künstlern jedoch immer die Vielfalt des ENERGY-Musikprogramms wider. So waren auch diesmal alle Musikrichtungen von Pop über Dance bis Hip Hop und Rap bei NRJ in the Park in Berlin vertreten.

Die Hörer aus Berlin und Brandenburg unter den 30 000 Zuschauern konnten leichter an ihre Tickets kommen als die Hörer aus dem restlichen Bundesgebiet:

Für sie bestand die Möglichkeit, Coupons aus dem NRJ in the Park-Magazin , das kostenlos bei den NRJ in the Park-Sponsoren im Vorfeld des Konzerts auslag, gegen Tickets einzutauschen. Der Rest – Hörer der ENERGY Stationen in Hamburg, Bremen, Nürnberg, Stuttgart, München und Sachsen – musste Glück haben, und hatte sie bei ihrem jeweiligen ENERGY-Sender gewonnen.

NRJ IN THE PARK-Bühne

NRJ IN THE PARK-Bühne

Einige wenige durften ihren Platz in der Zuschauertribüne kurzzeitig mit der Bühne, die sich übrigens auf einem schwimmenden Ponton befand und im Wannsee fest verankert wurde, oder dem Backstage-Bereich eintauschen: Wem das Losglück hold war, der wurde zum „Meet und Greet“ mit seinem Lieblingsstar vorgelassen, was gewiss zu unvergesslichen emotionalen Momenten führte.

Alle Künstler werden im laufenden ENERGY-Programm gespielt. Viele sind ENERGY schon über Jahre verbunden. So gewannen die Black Eyed Peas im Januar bei den NRJ MUSIC AWARDS in Cannes den Preis für das Beste Album International. Einige (z.B. Alcazar) sind bereits in den vergangenen Jahren bei NRJ in the Park aufgetreten und scheinen die Atmosphäre beim Gratislivekonzert am Wannsee zu schätzen.

Melanie C und Craig David auf der NRJ IN THE PARK Bühne

Melanie C und Craig David auf der NRJ IN THE PARK Bühne

Obwohl keine verlässlichen Daten über die Bekanntheit der Marke „NRJ in the Park“ vorliegen, bezeichnet man sich als das „Gratis Hitfestival Nummer 1“.

Pressesprecherin Eva-Maria Sahm hierzu: „Mit diesem Namen möchten wir uns ganz klar positionieren und von den vielen Open Air Festivals, die teilweise sehr teuer sind, abgrenzen. Wir schenken unseren Hörern ein unvergessliches Konzerterlebnis mit einem erstklassigen Line Up. Europaweit ist NRJ in the Park das größte Hitfestival. Im letzten Jahr besuchten über 200 000 Zuschauer die NRJ in the Park-Konzerte in sechs Ländern.“

Damit das Konzert für die Hörer kostenlos und für die Künstler gleichwohl lukrativ ist, bedarf es Sponsoren. Dieses Jahr waren der ADAC Berlin-Brandenburg, die AOK Berlin, die Berliner Bank, E-Plus, Erdinger Weissbier, die Bundeswehr und der BVG Club unter anderem mit von der Partie.

Söhnlein B an den Turntables

Söhnlein B an den Turntables

Fazit: Mit dem diesjährigen Konzert hat sich die deutsche Ausgabe von „NRJ in the Park“ als Marke von Gratispopkonzerten endgültig etabliert. Bleibt abzuwarten, ob dieses den Energy-Stationen, vor allem Energy Berlin, wieder Auftrieb in der Hörergunst verschaffen kann.

Hendrik Leuker

Links:
Energy Deutschland
Energy Media

Tags: , , , ,

 

Kommentar hinterlassen