Hessentag 2014: FFH-Just White Party zieht 35.000 Fans in ihren Bann

Veröffentlicht am 12. Jun. 2014 von unter Deutschland

FFH-Just-White-buehne_panorama-big

Zum vierten Mal hintereinander – seit dem Hessentag 2011 – sorgte HIT RADIO FFH auch 2014 in Bensheim dafür, dass der Hessentag “Just White” wurde.

Zunächst mussten 130 fleißige Helfer, beginnend um 2 Uhr in der Nacht davor bis zum folgenden Mittag eine 840 qm große Bühne errichten sowie 35 km Kabel verlegen wie 169 Tonnen Material bewegen, um 35.000 zahlenden Zuschauern ein unvergessliches Erlebnis im nach Angaben des Senders größten Open-Air-Club Hessens zu bereiten.

Das Publikum hatte just white, also ganz in weiß, zu erscheinen. Wer Weiß für eine Nicht-Farbe hält, der sei hiermit daran erinnert, dass von Elfenbein, Natural White, Baumwolle, Crème, Champagner bis hin zu Pale Gold alles möglich war.

partypeople01

Just White-Party-People (Bild: HIT RADIO FFH)

Die Moderatoren Daniel Fischer, Julia Nestle und Evren Gezer führten witzig wie souverän durch den Abend. Daniel Fischer bewies zudem seine Qualitäten als angehender DJ und Überflieger im Schlauchboot (getragen von den Händen der Fans).

Auch das Line-Up konnte sich sehen bzw. hören lassen:

Den Anfang machten die Disco-Boys, die Disco-Klassiker mit aktueller House Music zu Eigenkreationen mixen wie zum Beispiel in“ (I came) For You“,den gleichnamigen Hit von Manfred Mann´s Earth Band.

Daraufhin folgte der Solo-Auftritt des Mitbegründers der Black Eyed Peas, DJ Motiv8.

Anschließend wurde es Zeit für einen deutschen Act: Frida Gold performte auf der Bühne ihre großen Erfolge wie „Liebe ist meine Religion“ oder „Wovon sollen wir träumen?“. Zum Gesang von Alina Süggeler und den Riffs des Gitarristen Julian Cassel ging das Publikum begeistert mit.

julia_nestle_daniel_fischer

Julia Nestle und Daniel Fischer (Bild: HIT RADIO FFH)

Nicht minder schlug die Performance der Chartstürmer- Duos Klingande aus Frankreich ein, wovon allerdings nur Cedric Steinmyller (23) in Erscheinung trat. Der Nummer 1-Hit „Jubel“ durfte natürlich nicht fehlen.

Daraufhin sorgte der zwanzigjährige Sohn einer Tennislegende für Stimmung, wobei es Noah Becker darum geht, als DJ mit einer eigenen Karriere durchzustarten. Nicht Miami, Ibiza oder London war diesmal seine Spielwiese, sondern das beschauliche Bensheim.

Der Osnabrücker DJ Robin Schulz, der mit “Waves“ wohl endgültig den internationalen Durchbruch geschafft hat, und der renommierte Schweizer DJ Antoine („Welcome to St. Tropez“), letzterer war schon im Vorjahr mit von der Partie, rundeten einen gelungenen weißen Abend mit buntem Programm, veranstaltet von HIT RADIO FFH, ab.

dj_antoine01

DJ Antoine auf der Just White-Party (Bild: HIT RADIO FFH)

RADIOSZENE bat zudem FFH-Pressesprecher Dominik Kuhn (44) zum Chat:

RADIOSZENE: Seit 2011 feiert HIT RADIO FFH auf dem Hessentag mit seinen Hörern eine „Just-White-Party“. Diese Partys wurden als White Partys vor gut 30 Jahren ursprünglich für einen guten Zweck veranstaltet. Spielt diese ursprüngliche Idee auch bei der FFH-Party noch eine Rolle oder geht es hier nur um den Spaß?

Dominik-Kuhn-FFH-530

Dominik Kuhn (Bild: HIT RADIO FFH)

Dominik Kuhn: Wir sind immer auf der Suche nach neuen Ideen und da es in Hessen noch keine große „Just-White-Party“ gab, haben wir den Hessen beim Landesfest 2011 in Oberursel (bei Frankfurt am Main) dieses Fest angeboten: Alle Gäste kommen in weißer Kleidung. FFH sorgt für Hits, bringt nationale und internationale Künstler auf die Bühne und verwandelt den Platz mit Lichtshow und vielen anderem in einen großen Club. Kurz: Schon die erste „FFH-Just-White“ war eine Mega-Party. Da die kommenden Hessentage in anderen Regionen stattfanden – Wetzlar in Mittelhessen, Kassel im Norden und Bensheim im Süden von Hessen – gibt es FFH-Just White jetzt zum vierten Mal mit jeweils ausverkauften Plätzen. Und „Spaß“ wäre verkürzt. Es geht sicherlich um ein Lebensgefühl. Die Hessen haben Tickets auch schon gekauft, ohne einen einzigen Künstler zu kennen. Sie vertrauen FFH und solange wir sie nicht enttäuschen, wird das auch so bleiben. Das Line-Up steht immer erst einige Wochen zuvor. Open Air verstärkt das Lebensgefühl.

RADIOSZENE: Nach welchen Kriterien wählen Sie Popstars und DJS aus, die auf dem Event auftreten?

Dominik Kuhn: Es ist eine Mischung: Die Künstler passen zu FFH und überraschen die Gäste. Sie sollen dazu dienen, dass es eine gute Party wird. Bisher funktioniert das prima, Gäste und Künstler haben Freude. Klar ist auch, dass was vor einigen Monaten der Renner war, jetzt schon wieder völlig out sein kann. Vergangenes Jahr haben wir zum Beispiel lange über Psy („Gangnam Style“) diskutiert.

Es war die richtige Entscheidung, ihn nicht zu buchen. Denn im Sommer war er in Deutschland kein Thema mehr. Das heißt, wir warten bewusst lange, um die Künstler zu besetzen. Und bei 12 Euro Eintritt kann man sich auch nicht jeden Act leisten, der vielleicht gut passen könnte. Es ist uns aber wichtig, ein Festival anzubieten, das günstig und cool ist.

RADIOSZENE: Wie sieht die Zusammenarbeit auf dem Hessentag mit dem Land Hessen und dem diesjährigen Veranstaltungsort Bensheim konkret aus?

Dominik Kuhn: Wie der Ort von dem Hessentag profitiert, müssen – im Fall von Bensheim – die Organisatoren und Stadt-Chefs jeweils sagen. Wir von HIT RADIO FFH sind im ganzen Land zu hören und gerne direkt vor Ort. Seit vielen Jahren pflegen wir eine konstruktive, professionelle und freundliche Zusammenarbeit mit der Hessischen Staatskanzlei, die das größte Landesfest Deutschlands organisiert. Und auch mit den jeweiligen Städten. Für so eine Großveranstaltung wie FFH-Just White mit jeweils mehr als 30 000 Gästen (das hängt von den Platzverhältnissen ab) sind natürlich eine Menge Absprachen zu treffen- das funktioniert sehr gut.

RADIOSZENE: Mit welchen Veranstaltungen ist HIT RADIO FFH neben der “Just-White-Party“ auf dem Hessentag vertreten?

Dominik Kuhn: HITRADIO FFH präsentiert auf dem Hessentag in Bensheim die Konzerte von Adel Tawil und Sunrise Avenue sowie die „Hessentags-Party-Nacht“ mit Jürgen Drews und Mickie Krause. Darüber hinaus berichten wir natürlich ausführlich über das Landesfest.

RADIOSZENE: Wie spiegelt sich die „Just-White-Party“ im Programm wider?

Dominik Kuhn: Je näher wir dem Hessentag kommen, desto intensiver bekommen die Hessen im FFH-Programm und auf FFH.de Informationen und wir wollen Lust auf FFH-Just-White machen. Mit Künstlerinterviews, der Verlosung von Eintrittskarten und Samsung-Handys nach dem Motto: „Du und was Weißes“. Die Hörer schicken uns Fotos und können gewinnen (Anm.: Samsung war Mitveranstalter von Just White; der Verf.) und vielem mehr.

Auch Morgenmoderator Daniel Fischer (37), der durch „Just-White“ führte, gab der RADIOSZENE im Chat Auskunft:

daniel_studio-FFH-530

Daniel Fischer (Bild: HIT RADIO FFH)

RADIOSZENE: Wie bereiten Sie sich auf das größte FFH-Event des Jahres vor?

Daniel Fischer: Mit größter Sorgfalt und nicht alleine. FFH-Just White ist nämlich, genau wie die FFH-Morningshow, ein Team-Projekt. Konkret heißt das für FFH-Just-White, dass mich meine Kollegen mit den wichtigsten Informationen im Vorfeld versorgen. Über die Künstler, den Ablauf des Abends und viele Sachen mehr. Gut vorbereitet ist halb gewonnen. Weil die Party ja bis 2 Uhr geht, schlafe ich am Samstag ausnahmsweise aus. Gut und gesund frühstücken-Obst, Tee, Stimme schonen- und gemütlich nach Bensheim fahren. Dort ist schon um 15 Uhr die erste Besprechung, dann gibt es den Soundcheck und ab 20 Uhr rollt die Party. Ich freue mich darauf, weil sie mit 35.000 Hessen ausverkauft ist. Es ist nicht meine erste Großveranstaltung, aber es wird immer wieder spannend.

RADIOSZENE: Wieso eignet sich Bensheim für dieses Event?

Daniel Fischer: Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass das größte deutsche Landesfest- das ist der „Hessentag“, der seit 1961 gefeiert wird- jedes Jahr in eine anderen hessischen Stadt stattfindet. „FFH-Just-White“ feiern wir nun beim vierten Hessenfest in Folge: 2011 in Oberursel- Rhein-Main-Gebiet; 2012 in Wetzlar- Mittelhessen; 2013 in Kassel- Nordhessen, jetzt sind wir im Süden unseres Bundeslandes. Das passt. Die ersten drei Partys waren supererfolgreich, mehr als 100.000 Hessen haben ganz in weiß mit uns Party gemacht und auch in Bensheim werden es 35.000 FFH-Hörer sein. Die jeweils ausrichtenden Städte bekommen bei der Planung und Durchführung eines Hessentages viel Unterstützung – unter anderem von den Mitarbeitern des Landes Hessen, und auch wir sind ja „alte Hessentags-Hasen“. Daher glaube ich, dass wir eine prima Veranstaltung bekommen werden und auch zehn schöne Tage beim Hessentag- im wunderschönen Bensheim. Besonders gut gefällt mir natürlich, dass es an der Bergstraße sehr sonnensicher und warm ist.

RADIOSZENE: Wer wird Fußball-Weltmeister 2014?

Daniel Fischer: Ich wünsche mir, dass Deutschland Fußball-Weltmeister wird! Und freue mich auf tolle Fan-Partys beim FFH-Public Viewing in der Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main – dort zeigen wir nämlich auf einer 412 qm riesigen Leinwand alle deutschen Spiele.

Hendrik Leuker

Fotos von der FFH-Just White-Party 2014:

Weiterführende Informationen
Volle Hütte – und alles in Weiß

Tags: , , , , , ,