RCS verbannt Java komplett aus Selector

Veröffentlicht am 03. Feb. 2014 von unter Pressemeldungen

RCS-logo-smallBranchenführer RCS hat abschließende Schritte eingeleitet, nun auch die letzten verbliebenen Reste von Java-Software aus der klassischen Version seines Musikplanungssystems Selector 15 zu entfernen. Auslöser dafür ist die unter der Bezeichnung “Zero-Day Vulnerability” bekannte Sicherheitslücke bei Java. Sie geriet jüngst wieder verstärkt in den Fokus, da sie brancheninternen Informationen zufolge Hackern ermöglicht, beliebigen Code auf einem Rechner auszuführen.

Auch in Deutschland hat das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) im Zusammenhang mit dem jüngsten Diebstahl von 16 Millionen E-Mail-Adressen und früheren Anlässen wiederholt auf die Java-Problematik hingewiesen. Die bestehende Sicherheitslücke erlaubt dem Angreifer potentiell Zugriff auf jegliche sensible Daten des betroffenen Rechners und macht ihn zudem fernsteuerbar. Wenn der verbliebene Anteil an Java-Code in Selector 15 auch nur noch sehr gering ist, hat RCS sich dazu verpflichtet, diesen unmittelbar durch sichere Technik zu ersetzen.

Philippe Generali, President/CEO (Bild: RCS)

Philippe Generali, President/CEO (Bild: RCS)

Philippe Generali, Vorstandsvorsitzender von RCS, weist ausdrücklich darauf hin, dass alle anderen RCS-Produkte schon seit längerem ohne Java auskommen. Generali: “Java ist uns auf Kundenrechnern schon seit einiger Zeit als Sicherheitsrisiko bekannt. Als wir uns mit der Entwicklung unserer neuesten Generation an Software für Produkte wie Zetta®, GSelector®, Aquira® und RCSnews beschäftigten, setzten wir von vornherein auf zuverlässigere Technologien, die unseren Kunden zeitgemäße Sicherheitsstandards gewährleisten. Die aktuelle Initiative räumt sozusagen die letzte, kleine, noch verbliebene Java-Ecke unserer klassischen Software-Version auf. Dies auch, um nicht von weiteren Java-Updates abhängig zu sein, die die Lücke doch wieder nur bruchstückhaft schließen könnten.” Generali weiter: “Als Branchenführer im Bereich Broadcast-Software sehen wir uns verpflichtet, unsere Kunden auf jegliche Gefährdung hinzuweisen, die einem Außenstehenden unautorisierten Zugang zum Sendesystem und damit zum essentiellen Kern eines Radiosenders ermöglicht.”

RCS Software wird bei mehr als 10 000 Radiostationen, Video-Musikkanälen, Kabelprogrammanbietern, Satellitenradionetzwerken und Internetsendern weltweit eingesetzt. RCS ist weltweit führender Anbieter im Bereich Sendesoftware. Das Unternehmen bietet Radiomachern und Programmgestaltern darüber hinaus ein breite Palette an Anwendungen und Dienstleistungen. Des weiteren treibt RCS aktive Entwicklungsarbeit im Bereich Echtzeit-Audioerkennungstechnologie.

Weiterführende Hintergrundinformationen
Java’s security dilemma: Old, vulnerable versions won’t go away, in InfoWorld, 21. January, 2014
Millionen Mail-Konten gehackt: So schützen Sie sich, in PC-Welt, 31. Januar 2014
RCS Europe

 

 

Kommentar hinterlassen

Tags: , , ,