RPR-Unternehmensgruppe Marktführer in Rheinland-Pfalz

Veröffentlicht am 16. Jul. 2013 von unter Pressemeldungen

RPR1bigFM drittstärkster Privatsender bei U-50 national

Die Radioprogramme der RPR-Sendergruppe sind nach wie vor sehr beliebt in Rheinland-Pfalz: Täglich schalten mehr als 1,5 Millionen Hörer ein. Das ist das Ergebnis der aktuellen Media-Analyse (ma 2013 Radio II*), die heute veröffentlicht wurde. Der Landessender RPR1. mit knapp einer Million Hörer pro Tag bleibt der private Radio-Marktführer im Land. bigFM Hot Music Radio, das Jugendformat von RPR, legt demnach noch einmal zu und erreicht im Land jetzt 612.000 Hörer pro Tag. bigFM National erreicht bundesweit 428.000 Hörer pro Stunde und festigt damit seine Position als beliebtester Sender für junge Erwachsene. Auch das von RPR in Rheinland-Pfalz vermarktete Programm von Rockland Radio verbessert seine Marktposition auf bundesweit 296.000 Hörern pro Tag. Damit weist die heutige Media-Analyse die RPR-Sendergruppe als erfolgreichsten und vertriebsstärksten Hörfunk-Verbund im Südwesten Deutschlands aus.

Kristian Kropp

Kristian Kropp

Der Ausbau der RPR-Sender zu Multimedia-Unternehmen schreitet konsequent voran. Im Vergleich zur vorhergehenden Analyse konnten RPR1. und bigFM ihre Community vergrößern, inzwischen sind 333.000 Hörer** auch online mit RPR1. und bigFM vernetzt. Die Internetauftritte der beiden Sender hatten pro Monat über 1,3 Millionen Visits***, 320.000 davon durch unterschiedliche Nutzer (Unique User)****. RPR1. und bigFM verfügen darüber hinaus über rund 750.000 Social Media Fans (Multichannel).**

Ein Indikator, dass Mobile eine immer stärkere Rolle für die Entwicklung des Mediums Radio spielt, zeigen die Downloadzahlen der Radio-Apps von RPR1. und bigFM: Fast eine halbe Million Apps (467.000) der beiden Sender sind auf mobilen Endgeräten installiert.*****

„Die Media Analyse bestätigt unseren Weg der Multimedialität. Unsere Sendergruppe bleibt privater Marktführer im Land und kann seine multimediale Reichweite weiter ausbauen. Dafür haben die Kolleginnen und Kollegen im Produkt unter der Leitung von Dirk Alexander Lude (RPR1.) und Karsten Kröger (bigFM) mit großem Engagement gearbeitet. Unsere Vernetzung von Radio, Online, Social Media und Events wird weitergehen, weil es unsere Nutzer und Werbekunden so erwarten. bigFM ist inzwischen bei den unter 50-Jährigen in Deutschland der drittstärkste Privatradiosender. Basis ist die sehr gute Entwicklung mit unseren Landesprogrammen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und dem Saarland. Die größte Herausforderung für unsere Sender bleibt die Digitalisierung, die tiefere multimediale Vernetzung und der Ausbau von Marktanteilen. Das Zeitbudget der Menschen wird nicht größer und der Tag hat auch in Zukunft nur 24 Stunden“, sagt RPR1.- und bigFM-Geschäftsführer Kristian Kropp.

bigFM Logo 300„Die richtige Mischung aus der ‘besten Musik’, ‘gut gelaunt in den Tag mit Kunze und Nadja’, sowie den wichtigsten Informationen, haben die Menschen in unserem Sendegebiet erreicht. Auch die Online- und Social Media-Angebote dokumentieren die positive Entwicklung von RPR1. Das haben die Radiohörer heute mit ihrem Votum honoriert. Wir freuen uns darüber natürlich sehr und sagen ‘Danke’“, erklärte RPR1.Programmdirektor Dirk Alexander Lude.

„bigFM lebt die Multimedialität wie kein Zweiter. Das ist sicher einer der Gründe für unser neues Rekordergebnis. Täglich verbinden wir aktiv On Air mit Online und Social Media. Das crossmediale Portfolio des Senders bietet ein unglaubliches Potential, dass wir ständig weiter entwickeln. Ich bin dankbar, dass überdurchschnittlich hoher Einsatz gepaart mit kreativem Ideenreichtum belohnt wird“, so bigFM Programmdirektor Karsten Kröger.

Daten zur MA 2013 Radio II von RPR1 und bigFM sowie Rockland

* Die Media Analyse (ma) wird zwei Mal im Jahr von der AG.MA (Arbeitsgemeinschaft Media Analyse) herausgegeben. Sie zeigt die Leistung von Werbeträgern (hier: Radiosender), sowie Umfang und Struktur ihrer Nutzer. Die erhobenen Daten werden in der Regel für Media- und Marketingplanung verwendet. In der Untersuchung werden rund 65.000 Menschen befragt, wodurch die Radionutzung in Deutschland präzise erfasst wird. Mehr Informationen über die Media Analyse 2013 radio II sind auf der Website des nationalen Radiovermarkters RMS (http://www.rms.de) verfügbar. Basis aller Reichweitenangaben: ma 2013 Radio II, deutschsprachige Bevölkerung ab 10 Jahren, Mo-Fr, p-Werte, brutto.

 

**Daten aus eigener Messung
***IVW Durchschnittswert 1. Halbjahr 2013
****AGOF Durchschnittswert 1. Halbjahr 2013
*****iTunes/Google Play

Quelle: Pressemitteilung RPR / bigFM

Kommentar hinterlassen

Tags: , , ,