hr1, hr3 und hr4 verstärken regionale Wetterberichterstattung – Martin Gudd (Ex-FFH) ist neuer Wetter-Experte für den hr

Besser informiert über das Wetter vor ihrer Haustür sind vom 15. April an die Hörerinnen und Hörer der Radioprogramme hr1, hr3 und hr4: Für Rhein-Main, Südhessen, Mittelhessen, Nordhessen und Osthessen liefert das ARD-Wetterkompetenzzentrum des hr zukünftig speziell zugeschnittene Berichte. Dabei wird das Team ab sofort vom Wetter-Experten Martin Gudd unterstützt.

Martin Gudd, Wetter-Experte (Bild: © hr/Sascha Rheker)
Martin Gudd, Wetter-Experte (Bild: © hr/Sascha Rheker)

Noch genauere Informationen zum Wetter in ihrer Region erhalten die Hörerinnen und Hörer mit den neuen, regionalisierten Wetterberichten des hr. Mit den Vorhersagen können sie sich in Zukunft noch besser in ihrem Alltag auf die äußeren Bedingungen einstellen.

Neues Angebot informiert noch gezielter über kritische Wetterlagen

Silke Hansen, Leiterin des ARD-Wetterkompetenzzentrums, erklärt: „Bei sonnigem Wetter ist unser neues Angebot ein schöner Service für die Menschen in Hessen. Noch wichtiger wird die gezieltere Berichterstattung aber, wenn es zu kritischen Wetterlagen kommt, dann können wir alle besser vor Gefahren für Leib und Leben schützen.”

Silke Hansen (Bild: ©Peter Treutel)
Silke Hansen (Bild: ©Peter Treutel)

Eine Unterstützung bei der Aufbereitung und Präsentation des regionalisierten Wetters im Hörfunk wird dabei der erfahrene Meteorologe Martin Gudd sein, dessen Lebenslauf sogar teilweise mit Silke Hansen verbunden ist: „Martin Gudd und ich kennen uns schon sehr lange. Wir haben zusammen in Mainz studiert. Ich freue mich wirklich sehr, dass er mit seiner Kompetenz in Sachen Wetter und Hessen von heute an unser Team verstärkt.“

“Regionalisierung des Hessen-Wetters im Hörfunk auf eine neue Stufe stellen”

Martin Gudd ist gespannt auf die kommende Zeit im hr: „Ich bin sehr neugierig auf meine neue Aufgabe, und ich freue mich, dass ich Teil des Teams im ARD-Wetterkompetenzzentrum sein darf. Gemeinsam werden wir die Regionalisierung des Hessen-Wetters im Hörfunk auf eine neue Stufe stellen und den Hörerinnen und Hörer noch interessantere Informationen und Perspektiven geben können.”

Der langjährige Wetter-Experte wird aber nicht nur gemeinsam mit weiteren Kolleginnen und Kollegen die regionale Wetter-Berichterstattung redaktionell mit aufbereiten und mit präsentieren, sondern das Programm von hr1, hr3 und hr4 auch mit Wetter-Service-Themen bereichern, spannende Wetterphänomene erläutern und aktuelle Entwicklungen in Sachen Klimawandel einschätzen und einordnen.

Zur Person: Martin Gudd

Martin Gudd ist waschechter Fuldaer, dort geboren und aufgewachsen. Der 59-Jährige lebt zusammen mit seiner Frau in Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz. Der Diplom-Geograph und Meteorologe hat in Mainz studiert und dort promoviert. In den vergangenen 26 Jahren hat er unter anderem das Wetter für Hit Radio FFH präsentiert. Außerdem gibt er seine Wetter-Expertise als Dozent in Schulungen und Vorträgen weiter.

Quelle: hr-Pressemeldung

Weiterführende Informationen 

XPLR: MEDIA Radio-Report