Sylvia Homann und Tim Frühling moderieren ab Januar „hr1 am Morgen“

Mehr Rock, mehr Hessen – und gleichzeitig genauso viel aktuelle Infos aus der ganzen Welt wie gewohnt – das versprechend die beiden neuen Moderatoren der Morgensendung in hr1: Sylvia Homann und Tim Frühling treten in große Fußstapfen, wenn sie die Morgensendung in hr1 von Thomas Koschwitz übernehmen, der sich im Dezember in den Ruhestand verabschiedet hat. Zusammen mit den Co-Moderatoren Simone Reuthal und Mathies Hohm begleiten sie die Menschen in Hessen von 5 bis 9 Uhr live im wöchentlichen Wechsel durch den Morgen.

Tim Frühling und Sylvia Homann (Bild © hr/Sebastian Reimold)
Tim Frühling und Sylvia Homann (Bild © hr/Sebastian Reimold)

„Wir wollen den Hörerinnen und Hörern alles bieten, was sie zum Start in den Tag brauchen“, so Sylvia Homann. „Natürlich wird es wie bisher auch journalistische Inhalte geben, dafür steht hr1 ja auch, aber die Musik wird eine größere Rolle spielen, ab dem 8. Januar verlosen wir Konzerttickets und man wird auch ein bisschen mehr über uns erfahren.“ Dazu ein Geheimtipp von Tim Frühling: „Ganz früh am Morgen um kurz nach 5 Uhr ist übrigens der Platz, an dem wir am meisten Privates erzählen, da sind wir noch nicht ganz so im täglichen Business drin.“

Sylvia Homann und Tim Frühling: Rocklady versus Hessenman

Dabei sind Sylvia Homann und Tim Frühling zwei ganz unterschiedliche Charaktere und werden die Sendung auf ihre eigene Art und Weise prägen. Sylvia Homann ist als die „Rocklady in hr1“ bekannt, sie hat zwei Jahre lang den Rockabend in hr1 moderiert und freut sich darauf, die eine oder andere rockige Nummer auch am Morgen zu spielen. Als alleinerziehende Mutter von zwei Teenies ist sie Organisationsprofi, kennt sich in Social Media aus und liebt alles Digitale, was das Leben einfacher und effizienter macht.

Tim Frühling dagegen ist den Hörerinnen und Hörern seit vielen Jahren bekannt als die Vertretung von Thomas Koschwitz in der hr1 Frühsendung und natürlich auch bekannt von den Wettervorhersagen im hr-fernsehen und in der ARD. Der bekennende ESC-Fan hat sogar 2009 den ESC für die ARD kommentiert. Er ist eher der analoge Typ, bestellt nie etwas im Internet und kennt sich in Hessen aus wie kein zweiter. Seine musikalischen Vorlieben liegen eher in der Discomusik der 70er- und 80er-Jahre.

Die beiden freuen sich sehr auf die neue Aufgabe. „Die Welt ist gerade so durcheinander und oft auch beängstigend. Deswegen möchten wir gerne dafür sorgen, dass unsere Hörerinnen und Hörer mit hr1 einfach einen guten Morgen haben“ sagt Sylvia Homann. „Wir werden den aktuellen Themen mehr Raum geben, aber die Unterhaltung kommt dabei nicht zu kurz“, so Tim Frühling. „Alles, was wichtig ist, wird es auch weiterhin sofort in hr1 zu hören geben. Aber wir vergessen auch nicht das, was am allerwichtigsten ist – und das ist der Spaß am Leben!“


Sylvia Homann hat als Studentin beim Campusradio der Université de Bourgogne in Dijon, Frankreich, mit dem Radio angefangen – und dort Blut geleckt. Nach einem Jahr hat sie in Frankreich alle Zelte abgebrochen und ist nach Deutschland zurückgekommen, um beim Radio Fuß zu fassen. Los ging es mit einem Praktikum beim Lokalsender für den Kreis Borken, Radio WMW (NRW). Es folgten andere Lokalradios und freie Mitarbeit bei ffn, schließlich ein Volontariat bei Radio Hochstift, dem Lokalradio für die Kreise Paderborn und Höxter. Dort hat sie mehr als 20 Jahre gearbeitet und auch die Morningshow 8 Jahre lang moderiert. 2021 wechselte Sylvia zum Hessischen Rundfunk in das Team von hr1.

Tim Frühling hat direkt nach seinem Abitur 1994 ein Praktikum beim Waiblinger Lokalsender RMB-Radio begonnen, 1995 wurde er als Volontär übernommen. Nach seiner zweijährigen Ausbildung wechselte er 1997 nach Frankfurt zum Jugendsender planet radio. Seit 1998 arbeitet er beim Hessischen Rundfunk, zunächst beim Jugendradio hr-XXL, das später in YOU FM umbenannt wurde. 2006 wechselte er als Moderator zu hr3, 2017 schließlich zu hr1. Parallel zu seiner Moderationstätigkeit beim Radio präsentiert er seit 2008 die Wettervorhersage im hr-fernsehen und in der ARD.

Quelle: Hessischer Rundfunk

Weiterführende Informationen

XPLR: MEDIA Radio-Report