ma 2021 Audio: NRW-Lokalradios freuen sich über Reichweitengewinne – analog und digital

Veröffentlicht am 14. Jul. 2021 von unter Pressemeldungen

NRW-Lokalfunk sichert sich wieder Spitzenposition im bundesweiten Ranking

radioNRWDie NRW-Lokalradios sichern sich abermals die Spitzenposition im bundesweiten Reichweiten-Ranking. Die heute veröffentlichte ma 2021 Audio bestätigt dem NRW-Lokalfunk in der konvergenten Währung radio NRW Audio Total, die sämtliche terrestrischen und digitalen Angebote des NRW-Lokalfunks in einem Wert bündelt, eine Reichweite auf höchstem Niveau: Der Verbund von 45 Lokalradios erreicht 6,843 Mio. Hörer pro Tag (Mo.-Fr.) und gewinnt 435.000 Hörer/User hinzu. Mit diesem Ergebnis steht der NRW-Lokalfunk mit all seinen analogen und digitalen Kanälen auf Platz 1 im Audio-Reichweiten-Ranking. Auch in der werberelevanten Zielgruppe 14-49 gewinnt der NRW-Lokalfunk 138.000 Hörer/User (radio NRW Audio Total, Hörer pro Tag, Mo.-Fr.) hinzu und erzielt einen Wert von 3,432 Mio.

„Die Corona-Pandemie hat uns in den letzten Monaten weiter intensiv begleitet und vor viele Herausforderungen gestellt. Diese Ergebnisse zeigen, dass wir gerade auch in ungemütlichen Zeiten eine sehr gute Mannschaftsleistung abliefern können. Dafür bedanke ich mich herzlich bei allen Beteiligten. Die langfristig angelegte Strategie des NRW-Lokalfunks, auf lokale Berichterstattung und publizistische Vielfalt zu setzen, geht insbesondere in Zeiten von gesellschaftlichen Umbrüchen und Verunsicherung voll auf. Diesen Weg werden wir gemeinsam auch in Zukunft konsequent weitergehen“, sagt Sven Thölen, Geschäftsführer des Rahmenprogrammanbieters radio NRW.

Sven Thölen (Bild: ©radio NRW)

Sven Thölen (Bild: ©radio NRW)

„Die kommende Zeit werden wir nutzen, um uns im schwierigen Wettbewerbsumfeld mit zunehmendem Druck von nationalen und internationalen Audioanbietern zielführend aufzustellen. Ein erster Schritt in diese Richtung ist die Zulassung unseres DAB+-Programms NOXX, das wir in diesem Herbst an den Start bringen werden. Zudem schauen wir gespannt auf das Bewerbungsverfahren, in dem eine zweite UKW-Kette in NRW zur Vergabe bereitsteht“, so Sven Thölen weiter.

„In der Vermarktung setzen wir stark auf einen Buchungsschub im zweiten Halbjahr. Radio hat in Corona-Zeiten gezeigt, dass es flexibel und schnell auf Kundenbedürfnisse reagieren und umgehend Reichweitendruck erzeugen kann, wenn er dringend gebraucht wird. Die Werbungtreibenden wissen, dass sie sich auf uns verlassen können – das wird honoriert. Mit einer Vermarktungsstrategie für unserer neues DAB+-Produkt werden wir unser Produktportfolio weiter ausbauen, um – neben den bestehenden – zusätzliche attraktive Angebote für unsere Kunden bereithalten zu können“, so Barbara Antonelli, Leiterin Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung von radio NRW.

„Auch ich bedanke mich bei allen im NRW-Lokalfunk für die geschlossene Team-Leistung, ohne die ein solch langjähriger Erfolg gar nicht möglich wäre. Die Corona-Pandemie hat in weiten Strecken auch unsere Programminhalte in den vergangenen Monaten geprägt. Mit zahlreichen Schwerpunktsendungen, Podcasts und Interviews mit wichtigen politischen Entscheidern wie Ministerpräsident Laschet, Gesundheitsminister Laumann oder Schulministerin Gebauer haben wir unseren Hörerinnen und Hörern viele praxisnahe Infos auf verschiedenen Kanälen angeboten. Mit Musik-Aktionen wie ‚Eure 60 Minuten‘, Musikspecials aus den 80er und 90er Jahren oder emotionalen Höreraktionen wie ‚Lieblingsmensch‘ haben wir Information und Unterhaltung in einen ausgewogenen Mix gebracht, der gut ankam“, so Thomas Rump, Programmdirektor und Mitglied der Geschäftsleitung von radio NRW.

Tags: , , , ,