BR sammelt Informationen zu rundfunkhistorischen Fotos in einem großen Mitmach-Projekt

Veröffentlicht am 02. Sep. 2020 von unter Pressemeldungen

Das Historische Archiv des Bayerischen Rundfunks sammelt, ordnet und erforscht neben Schriftgut auch Fotos zur Programm- und Unternehmensgeschichte des Senders. Doch bei einigen Fotos fehlen wichtige Angaben: Deswegen startet der BR nun ein Citizen Science-Projekt, um diese Lücken zu schließen. Mitmachen kann jede und jeder!

Standfoto aus "Keine Zeit für Komödie" mit Lotte Ledl [andere Person unbekannt], 1961 | Bild: BR, Historisches Archiv/ Paul Sessner)

Standfoto aus “Keine Zeit für Komödie” mit Lotte Ledl [andere Person unbekannt], 1961 | Bild: BR, Historisches Archiv/ Paul Sessner)

Das Projekt unter www.br.de/fotoprojekt startete am 1. September 2020. Der Fotobestand im Historischen Archiv des BR umfasst derzeit rund 18.000 Aufnahmen. Das sind schwerpunktmäßig Bilder aus der Frühzeit des Rundfunks bis in die 1960er Jahre. Die Motive sind vielfältig. So gibt es beispielsweise Szenenfotos aus BR-Produktionen, Fotos von Rundfunkpersönlichkeiten, Schauspielerinnen und Schauspielern aus dieser Zeit, Musikerinnen und Musikern oder von rundfunkhistorischen Ereignissen sowie Aufnahmen, die den Alltag im Bayerischen Rundfunk dokumentieren.

Zu all diesen Fotos erfasst das Historische Archiv in seiner Datenbank Angaben wie beispielsweise die Namen der abgebildeten Personen, den Bildinhalt und die Datierung. Erst durch diese Daten können sie sinnvoll genutzt und wiedergefunden werden. Wer kennt das nicht auch aus seiner privaten Fotosammlung, wenn man Bilder findet und sich fragt: Wer ist denn die Dame rechts oben?

Darum geht es in dem Projekt

Bei etwa 3.000 Fotos fehlen aus unterschiedlichen Gründen genau solche relevanten Informationen. Dadurch sind diese Aufnahmen deutlich schwerer recherchierbar und auch nur eingeschränkt nutzbar. Das Historische Archiv möchte diese Lücken in den Bildbeschreibungen schließen und bittet dafür um die Unterstützung von freiwilligen Helferinnen und Helfern, sogenannten Citizen Scientists, die sich in den Bereichen Musik, Film, Fernsehen und Radio auskennen.

Wer kann wie mitmachen?

Mitmachen kann jede und jeder, und das ganz einfach und bequem von zuhause aus. Voraussetzung ist lediglich ein Internetzugang, die Freude an historischen Fotos und Kenntnisse über die bayerische Rundfunk- und Filmgeschichte, das Programm und die beteiligten Personen.

Für das Projekt wurden die Fotos in verschiedene Themenbereiche eingeteilt: Fernsehen, Hörfunk, Musik, Schauspielerinnen und Schauspieler, Rundfunkvorläufer vor 1945, Technische Geräte und Persönlichkeiten aus Politik und Zeitgeschehen.

Über ein Kontaktformular auf der Projektseite können sich Interessierte mit dem Historischen Archiv in Verbindung setzen und angeben, zu welchen Wissens- und Interessensgebieten sie gerne Fotos ansehen und mit ihrer Fachkenntnis die eine oder andere Lücke in den Angaben füllen möchten. Weitere Informationen zum Projekt und zur Teilnahme sind abrufbar unter www.br.de/fotoprojekt.

Quelle: BR-Pressemeldung

Tags: