ffn-Neujahrsempfang 2016: Torjubel im Funkhaus

Veröffentlicht am 23. Jan. 2016 von unter Deutschland, Fotos

ffn-Neujahrsempfang-2016-big

Der ffn-Neujahrsempfang gehört zu den traditionellen Highlights am Jahresbeginn, und so trafen sich gestern Abend, 21. Januar, wieder rund 450 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien im ffn-Funkhaus in Hannover. In diesem Jahr ging es sportlich zu bei Niedersachsens erfolgreichstem Privatsender, denn der Abend stand im Zeichen der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich.

Und dass ffn nicht nur die Fußball-EM mit Frankreich verbindet, stellte ffn-Geschäftsführer Harald Gehrung mit einem Augenzwinkern in seiner Begrüßungsrede heraus: „Zum einen habe ich vor ffn fast 10 Jahre für die Lagardère-Gruppe gearbeitet, zum anderen habe ich bereits 1978 einige Wochen in Tours am Collège Albert Camus verbracht. Tours – der Stadt an der Loire – sagt man übrigens nach, dass sie ‚das Hannover Frankreichs‘ ist, weil man dort auch die Landessprache besonders akzentfrei spricht. Und damit sind wir wieder hier im Funkhaus!“

ffn-Neujahrsempfang mit Geschäftsführer Harald Gehrung (Bild: ffn)

ffn-Neujahrsempfang mit Geschäftsführer Harald Gehrung (Bild: ffn)

Und dort ging es nach der Begrüßung mit dem traditionellen Comedy-Highlight des Abends weiter: Dietmar Wischmeyer als „Günther der Treckerfahrer“. Nach seinem satirischen und äußerst unterhaltsamen Jahresrück- und –ausblick, der über Bundes- und Landespolitik, Hannoverschen Stadtthemen bis zum Dschungelcamp kein Thema aus und kein Auge trocken lies, wünschte er den Gästen „einen tollen Abend und ein schönes Resthaar – äh Restjahr“ und übergab das ffn-Mikro an Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, der feststellte: „Nach Günther zu sprechen, ist echt die Höchststrafe!“

ffn-Neujahrsempfang mit Dietmar Wischmeyer (Bild: ffn)

ffn-Neujahrsempfang mit Dietmar Wischmeyer (Bild: ffn)

Danach berichtete Weil von seinem kürzlichen Morningshow-Besuch zur aktuellen Flüchtlingslage in Niedersachsen: „Ich habe ein kleines Praktikum bei ffn gemacht, war drei Stunden in der Morningshow zu Gast – und das ist sehr zu empfehlen! Ich finde, die Art und Weise, wie ffn über ein so schwieriges Thema ausführlich und unterhaltsam informiert, das ist wirklich Weltklasse!“

Für die EM trainieren konnten die Gäste anschließend am Kickertisch, Fan-Gesänge üben an einer Karaoke-Video-Station, sich in der Spieler-Kabine ein bisschen ausruhen, und wer sein Französisch für die kommenden Spiele aufbessern wollte, fand in der Wanddekoration eine erlesene Auswahl knackiger Fußball-Sprüche – selbstverständlich inklusive deutscher Übersetzung. Auch kulinarisch wurde der ffn-Neujahrsempfang dem EM-Gastgeberland gerecht: Coq au Vin, Bouillabaisse, Escargots au Champignon oder Tartelette au Citron durften sich die Gäste schmecken lassen.

Quelle: radio ffn-Pressemeldung

Mehr Fotos vom ffn-Neujahrsempfang:

Tags: , ,

Kommentar hinterlassen