Bundeskanzleramt schreibt gut dotierten RTR-Chefposten aus

Veröffentlicht am 22. Apr. 2011 von unter Österreich

Dr. Alfred Grinschgl

Mit Ende Mai endet die Funktionsperiode des RTR-Geschäftsführers Alfred Grinschgl. Das Bundeskanzleramt hat deshalb den GF-Posten für den Fachbereich Medien neu ausgeschrieben. Dem Vernehmen nach, wird sich Grinschgl erneut bewerben, die Ausschreibung dürfte deshalb nicht vielmehr als pro forma Charakter haben.

Interessant ist deshalb auch nicht die Ausschreibung an sich, sondern deren Inhalte, wie etwa Job Description, Kompetenzen und Bezahlung. .Die Aufgaben beschränken sich hauptsächlich auf Unterstützungs- und Hilfstätigkeiten für die KommAustria:

„Zu den diesbezüglichen Aufgaben zählen insbes. die administrative Unterstützung in Verwaltungsverfahren, die fachliche Unterstützung in technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Angelegenheiten in den von der KommAustria zu führenden Verfahren, die Unterstützung bei der Digitalisierung und die Unterstützung in Angelegenheiten der Verwaltung und Vergabe von Mitteln nach dem PresseFG und nach Abschnitt II des PubFG.“

Eigenverantwortlich ist der RTR-Geschäftsführer laut Ausschreibung im Wesentlichen nur für die Ausschüttung von Fördergeldern. Dafür erhält der RTR Geschäftsführer mindestens 7.500 Euro pro Monat. Mindestens bedeutet, dass sich diese ohnehin schon stattliche Summe „auf Basis anrechenbarer Vordienstzeiten, sonstiger mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile und vertraglicher Vereinbarungen“ weiter erhöht.

Link
Aktuelle Ausschreibungen für den Bundesdienst veröffentlicht in der Wiener Zeitung

Tags: ,

 

Kommentar hinterlassen