Wedel Software
Bruttowerbeaufwaendungen Top Ten Tabellen September2016 min 1

Radioumsatz weiter auf Wachstumskurs

Zieht man die Brutto-Umsätze der Sender als Maßstab heran, geht es  „Radio“ offenbar nicht schlecht: im Vergleich zum Vorjahr investierten die deutschen Werber im September satte 16 Prozent bzw. rund 26 Millionen Euro mehr an Bruttowerbeaufwendungen in die Gattung. Dies […] weiterlesen

RADIOSZENE Standardbild

Netto-Werbeumsätze 2012: TV, Radio und Online wachsen

Die Netto-Werbeumsätze der elektronischen Medien Radio, Fernsehen und Onlinemedien sind im zurückliegenden Jahr weiter gestiegen und erreichten 2012 einen gemeinsamen Anteil von 32 Prozent an den gesamten Netto-Werbeeinnahmen der erfassten Werbeträger im deutschen Markt. Dies geht aus der heute veröffentlichten […] weiterlesen

Bunsmann3 fb

Der gefährliche Traum vom Monopol

Neue RADIOSZENE-Kolumne: Ulrich Bunsmanns Gedanken zum Radio Ob er wohl in seinem tiefsten Inneren schon ein bisschen von seinem kommenden Monopol geträumt hat? Äusserst zufrieden lächelnd jedenfalls zierte Florian Ruckert, der Vorsitzende der Geschäftsführung des Radio-Vermarkters Radio Marketing Service (RMS), […] weiterlesen

RADIOSZENE Standardbild

VPRT: Prognose für die wirtschaftliche Entwicklung des privaten Rundfunks 2010

Auf Basis einer erstmalig durchgeführten Befragung im Mitgliederkreis geht der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e. V. (VPRT), der in Deutschland die Interessen der privaten Fernseh-, Radio- und Telemedienveranstalter vertritt, für das Gesamtjahr 2010 von einer leichten Markterholung und einem Wachstum der Werbe-, Pay-TV- und Teleshoppingumsätze im deutschen Markt aus – dies jedoch im Verhältnis zur relativ niedrigen Vergleichsbasis 2009.

RADIOSZENE Standardbild

Eingriffe in die Werbezeiten-Vermarktung gefährden Gebührenstabilität und schaffen Monopolstrukturen

Die ARD-Werbung SALES & SERVICES GmbH weist die Forderungen der privaten Lobby-Verbände nach Werbeverboten bei den öffentlich-rechtlichen Sendern zurück. „Die nahezu im Wochentakt publizierten Angriffe auf das bewährte Finanzierungsmodell des öffentlich-rechtlichen Rundfunks offenbaren ein erstaunliches Verständnis von Wettbewerb und funktionierenden […] weiterlesen

RADIOSZENE Standardbild

Werbewirtschaft benötigt Werbung in den öffentlich-rechtlichen Hörfunkprogrammen

Erstmals und aus aktuellem Anlass wurden jetzt in einer Studie zur „Bedeutung der Werbung im ARD-Hörfunk für Werbewirtschaft und Mediaplanung“ Vertreter der größten deutschen Media-Agenturen und ausgewählte Media-Entscheider von Unternehmen befragt, welche Konsequenzen sie aus einem möglichen Werbeverbot oder einer weiteren Beschränkung für den ARD-Werbefunk ziehen würden. Die Studie war vom Markenverband und der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) in Auftrag gegeben worden.