Ute Schaeffer wird neue Chefredakteurin der Deutschen Welle

Veröffentlicht am 27. Okt. 2011 von unter Pressemeldungen

Marc Koch leitet neues DW-Studio in Buenos Aires / Chefredakteurin in der Fernsehdirektion bleibt Dagmar Engel

Ute Schaeffer (43) ist von Intendant Erik Bettermann zur neuen Chefredakteurin in der Programmdirektion der Deutschen Welle berufen worden. Sie folgt am 1. November 2011 Marc Koch (49), der das neue Studio des deutschen Auslandsrundfunks in Buenos Aires, Argentinien, aufbaut. Chefredakteurin in der Fernsehdirektion bleibt Dagmar Engel.

Ute Schaeffer trat 1995 als Redakteurin in die Zentralredaktion Politik/Wirtschaft der Deutschen Welle ein. 2001 übernahm sie die Leitung des Ukrainischen Hörfunkprogramms, 2005 des französischen Multimedia-Angebots für Afrika. Seit 2006 verantwortete sie die Afrika- / Nahost-Programme der DW. Schaeffer hat in Trier und Bonn Kunstgeschichte, Geschichte, Romanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft studiert.

Die neue Chefredakteurin will „über die regionalen Sprachangebote der DW einen Beitrag zur Entwicklung von Demokratie und politischer Teilhabe leisten. Die aus den Zielregionen stammenden Redakteure und Korrespondenten der DW sind Garant für hochwertigen Qualitätsjournalismus zu regionalen und globalen Themen.“ Ein weiterer Schwerpunkt liegt „im Ausbau der multimedialen DW-Angebote in den 30 Programmsprachen“.

Schaeffer leitet in Personalunion die neu geschaffene „Deutschlandredaktion“. Der Chefredakteurin direkt zugeordnet sind außerdem „Planungsdesk“ und „Hintergrund Englisch“.

Marc Koch übernahm 2009 die Position als Chefredakteur der Hörfunk- und Internetangebote der Deutschen Welle. Zuvor war er für den Hessischen Rundfunk in verschiedenen Funktionen tätig, zuletzt als Hörfunkkorrespondent und Leiter des ARD-Studios in Madrid. Der studierte Literaturwissenschaftler und Lateinamerika-Experte wird in der argentinischen Hauptstadt das neue DW-Studio leiten. Lateinamerika zählt aufgrund seiner politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Bedeutung zu den Kernregionen des deutschen Auslandsrundfunks. Zum Februar 2012 wird die DW ihr spanisches TV-Programm von zwei auf 20 Stunden täglich ausweiten.

Kommentar hinterlassen

Tags: , ,