Wedel Software

Echtzeit-Internetdienste für das Digitalradio DAB+ jetzt live

Weltpremiere: „Liveschaltung von Echtzeit-Internetdiensten für das Digitalradio DAB+“

Hochschule Anhalt dab small minAm Fachgebiet Mediensysteme der Hochschule Anhalt wurde erstmalig ein moderner Onlinedienst für die digitalen Zusatzdienste des Digitalradios DAB+ entwickelt. In Zusammenarbeit mit dem Radiosender „radio SAW“ aus Magdeburg wurde das System in einer Liveschaltung erprobt.

Es wurde ein technisches Konzept für ein neuartiges System entworfen, welches die Einspeisung und Schaltung von Zusatzinformationen und Werbeanzeigen der Text- und Bildformen in Echtzeit für das Digitalradio ermöglicht. Damit steht erstmalig eine moderne Cloud-Vertriebsplattform für Digitalradio bereit.

Erste Liveübertragung des neuen digitalen Onlinedienstes bei „radio SAW“ in Magdeburg. (Bild: ©Matthias Schnöll)
Erste Liveübertragung des neuen digitalen Onlinedienstes bei „radio SAW“ in Magdeburg. (Bild: ©Matthias Schnöll)

In der Liveschaltung wurden die Hörfunksender „radio SAW“ und „1A Deutsche Hits“ an den entwickelten Prototypen angebunden, welcher die Buchung und Ausstrahlung von Werbeanzeigen automatisiert.

Zugleich wurde aufgezeigt, dass Programmanbieter mit Hilfe eines solchen Systems den Hörern einen informativen Mehrwert bieten können, indem das Display eines DAB+ Empfangsgerätes beispielsweise Informationen zum aktuellen Programm, Wetter oder Beiträge aus Sozialen Netzwerken in ansprechender Form präsentiert.

Da die Einbettung der Zusatzdaten bereits im Funkhaus geschieht, erfordert das für die DAB+ Empfangsgeräte auf Nutzerseite keine Internetverbindung.

Das System ermöglicht auch die Einbindung von Hybridgeräten, um weitere Zusatzinformationen aus dem Web abzurufen oder um höher aufgelöste Grafiken zu präsentieren.

Hierbei handelt es sich um eines der Teilergebnisse aus dem von der Medienanstalt Sachsen-Anhalt initiierten Pilotprojekts der „Dynamischen Rekonfiguration im Digitalradio“, um den privaten Veranstaltern „radio SAW“ und „Radio Brocken“ in Sachsen-Anhalt neue Geschäftsmodelle zu eröffnen und die Programmvielfalt im Digitalradio zu erhöhen.

Prof. Matthias Schnöll, Roman Holzhause (Hochschule Anhalt), Jens Kerner (radio SAW), Michael Richter (Medienanstalt Sachsen-Anhalt) (Bild: ©Matthias Schnöll)
Prof. Matthias Schnöll, Roman Holzhause (Hochschule Anhalt), Jens Kerner (radio SAW), Michael Richter (Medienanstalt Sachsen-Anhalt) (Bild: ©Matthias Schnöll)

 

Martin Heine, Direktor der Medienanstalt Sachsen-Anhalt

„Wir freuen uns als Medienanstalt, dass mit der Entwicklung der Hochschule Anhalt am Fachgebiet Mediensysteme ein Partner aus dem Wissenschaftsbereich eine innovative Cloudplattform präsentiert. Das Ergebnis der Forschungsarbeit hat das Potenzial, sich als neues Geschäftsmodell am Rundfunkmarkt zu etablieren.“

Mario A. Liese, Geschäftsführer und Programmdirektor radio SAW und 1A Deutsche Hits

„Wir freuen uns sehr, dass der Feldversuch erstmalig bei radio SAW geglückt ist. Ein dickes Dankeschön allen Beteiligten. Die Weiterentwicklung der Rundfunk-Technologie in der digitalen Welt bietet Radiosendern und Vermarktern viele neue, interessante Möglichkeiten.“

Matthias Schnöll, Professor am Fachgebiet Mediensysteme der Hochschule Anhalt

„Der Forschungsschwerpunkt am Fachgebiet Mediensysteme liegt auf der Entwicklung von innovativen Applikationen zur intelligenten Vernetzung der Medientechnologien und den modernen Webanwendungen. Für das Digitalradio wurde ein neuer Onlinedienst entwickelt, der das derzeitige Hörerangebot maßgeblich verändert wird.

Roman Holzhause, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Fachgebiet Mediensysteme der Hochschule Anhalt

„Mit dem vorgestellten Ansatz verbinden wir zwei Welten, indem wir modernste Technologien und Geschäftsmodelle des Internets auf das Digitalradio übertragen haben. Wir sehen viel Potential darin, das Digitalradio mit Zusatzdiensten zu verknüpfen, wovon Programmanbieter als auch Hörer profitieren können.“

Prof. Matthias Schnöll, Roman Holzhause (Hochschule Anhalt) (Bild: ©Matthias Schnöll)
Prof. Matthias Schnöll, Roman Holzhause (Hochschule Anhalt) (Bild: ©Matthias Schnöll)

Quelle: radio SAW