Top 25 der Offiziellen Deutschen Airplay Jahres-Charts

Veröffentlicht am 05. Jan. 2017 von unter Musik

MusicTrace veröffentlicht Jahres-Airplay-Charts von 2016

odc-offizielle-deutsche-charts-smallMit Beendigung der 52. Kalenderwoche 2016 veröffentlichte das Medienforschungsinstitut MusicTrace aus Erlangen seine jährliche Bestenliste der meist gespielten Songs bei den deutschen Radiostationen. Auf den vorderen Plätzen rangieren naturgemäß diese Top-Hits, die auch in den Verkaufs-Charts lange Zeit die Top-Positionen belegt hatten. Ein weiterer Trend: wie in 2015 verdanken viele neue Künstler wieder ihr massives Airplay dank hoher Platzierungen in den Sales- oder iTunes-Charts. Umgekehrt finden sich unter den Top 20 der Airplay-Hitparade immer weniger vertraute Namen früherer Jahre. Das Musikgeschäft ist in den letzten Jahren eben noch schnelllebiger geworden.

Wie in den Verkaufs-Charts dominierten 2016 auch im Radio zahlreiche Pop-Songs sowie Dance-Pop bzw. „Tropical-Dance“. Insgesamt fanden dagegen lediglich noch 10 deutschsprachige Stücke den Einzug unter die Top 100, auch „Rock“ Songs sind hier nur noch sehr wenige vertreten.

2016 war das Jahr der Singer-Songwriterin Sia

Mit deutlichem Vorsprung bei den für die Platzierung ausschlaggebenden Chartpunkten führt Cheap Thrills von Sia feat. Sean Paul die Airplay-Jahrescharts 2016 an. Und auch bei den chartrelevanten Einsätzen führt kein Weg an Cheap Thrills vorbei. Über 58.000-mal wurde der Titel im Radio gespielt. Auf dem zweiten und dritten Platz folgen Justin Timberlake mit Can’t Stop The Feeling und Imany mit Don’t Be So Shy im Filatov & Karas Remix. Das ehemalige Fotomodell hat zwar den zweiten Platz um nur wenige Chartpunkte knapp verpasst, mit über 55.000 chartrelevanten Einsätzen war sie jedoch sehr viel präsenter im Radio als der ehemalige *NSYNC Sänger (knapp 47.000 Einsätze) und legte damit den zweitmeistgespielten Hit 2016 vor.

2016 gab es in den Airplay Charts insgesamt 20 unterschiedliche Top-1 Titel. Sia hat es als einzige Künstlerin geschafft, mit zwei Titeln auf Platz #1 zu landen. Neben Cheap Thrills war auch The Greatest mit dem Rapper Kendrick Lamar für 4 Wochen Spitzenreiter der Airplay Charts. Insgesamt stehen für Sia 6 Top-1 Wochen zu Buche. Noch einmal 2 Wochen länger war Justin Timberlake auf Platz #1 in den Airplay Charts. Dafür benötigte er allerdings nur einen einzigen Hit. Sein Can’t Stop The Feeling hat uns den Juni und Juli hindurch im Radio begleitet.

Mit Can’t Stop The Feeling konnte sich Justin Timberlake auch in den Kategorien ‘Höchster Charteintritt’ und ‘Schnellster Top-1 Titel’ durchsetzen. Allerdings gab es in beiden Auswertungen jeweils noch einen weiteren Titel mit den gleichen guten Ergebnissen. Der noch sehr neue Titel Shed A Light der DJ Kollaboration des Jahres von Robin Schulz & David Guetta stand in seiner ersten Chartwoche ebenfalls bereits auf Platz #37 der Airplay Charts. Und Hello der britischen Sängerin Adele wurde gleichfalls nur 3 Wochen nach Charteintritt auf Platz #1 der Airplay Charts geführt.

Adele war auch eine der wenigen KünstlerInnen, die 3 Titel zu den Top-100 Airplay-Jahrescharts beigesteuert haben. Neben ihr können dieses Ergebnis noch die Twenty One Pilots, Shawn Mendes und Robin Schulz für sich verbuchen. Der kanadische Jungstar und der Osnabrücker Star-DJ stehen damit auch in der Liste der Künstler mit den meisten Chartpunkten in den Top-100 Airplay-Jahrescharts ganz oben mit dabei. Geschlagen geben müssen sie sich allerdings wieder einmal Sia, die mit nur 2 Titeln in den Top-100 noch einmal 10 Prozent mehr Chartpunkte als jeder der beiden erzielen konnte.

Eine kleine Überraschung gab es bei den Künstlern mit den meisten chartrelevanten Einsätzen innerhalb der Top-100 Airplay-Jahrescharts. Hier konnten die Twenty One Pilots an Sia und Shawn Mendes deutlich vorbeiziehen. Über 92.000-mal wurden die Titel Stressed Out, Ride und Heathens des US Duos im Radio gespielt.

Bei den Airplay-Marktanteilen der Vertriebsfirmen konnte Sony Music 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zulegen und liegt mit 35,4% nur noch 4 Prozentpunkte hinterUniversal Music. Bei der Anzahl der Top-1 Titel und auch der Top-10 Titel konnte der Münchner Konzern seine Kollegen an der Spree sogar leicht übertrumpfen: 9 zu 6 Top-1 Titel und 29 zu 27 Top-10 Titel. Weiterhin auf Platz #3 und nur mit geringen Verlusten im Vergleich zum Vorjahr steht Warner Music, die noch 4 Top-1 Titel und 20 Top-10 Titel zu den Airplay Charts beigesteuert haben.

Top 25 der Offiziellen Deutschen Airplay Charts

 

PlatzInterpretTitel
1Sia feat. Sean PaulCheap Thrills
2Timberlake, JustinCan't Stop The Feeling
3ImanyDon't Be So Shy (Filatov & Karas Remix)
4Walker, AlanFaded
5Bieber, JustinLove Yourself
6Kungs vs Cookin' On 3 BurnersThis Girl
7Simons, MattCatch & Release
8Forster, MarkWir sind groß
9Posner, MikeI Took A Pill In Ibiza
10Twenty One PilotsStressed Out
11Blue, Jonas feat. DakotaFast Car
12Rag'n'Bone ManHuman
13Giesinger, Max80 Millionen
14FransIf I Were Sorry
15DNCECake By The Ocean
16MilowHowling At The Moon
17Mendes, ShawnTreat You Better
18X AmbassadorsRenegades
19Lukas Graham7 Years
20Harris, Calvin feat. RihannaThis Is What You Came For
21Lopez, JenniferAin't Your Mama
22Mendes, ShawnStitches
23Alle Farben feat. YOUNOTUSPlease Tell Rosie
24Strumbellas, TheSpirits
25Sia feat. Kendrick LamarThe Greatest

 

Tags: , ,

Kommentar hinterlassen