Caroline Grazé wird Radioplayer-Geschäftsführerin

Veröffentlicht am 05. Aug. 2016 von unter Deutschland

radioplayer-de-smallAlle deutschen Privatradiosender und die ARD-Radios gemeinsam auf einer Plattform: Das ist radioplayer.de, die Suchmaschine für deutsche Radiosender im Netz. Vor zwei Jahren übernahm das Team der Radio/Tele FFH in Bad Vilbel (Hessen) die Initiative für das größte Gemeinschafts-Projekt im deutschen Radio, brachte alle Sender unter einen Hut und schaffte die organisatorischen und technischen Vorrausetzungen für den Webradio-Aggregator, der am 1. Juli 2015 offiziell gestartet ist.

Hans Dieter Hillmoth. Foto: FFH

Hans Dieter Hillmoth. Foto: FFH

Christopher Franzen (Hamburg), Vorsitzender des Beirats Radioplayer Deutschland: „Danke an das FFH-Team, das das Projekt in den vergangenen beiden Jahren mit viel Herzblut und Know-how auf den Weg gebracht, gesteuert und mit Leben erfüllt hat. Der deutsche Radioplayer ist auf allen wichtigen Plattformen zu empfangen, Gespräche unter anderem mit der Automobilindustrie laufen auf Hochtouren – das war ein Start nach Maß.“

Wie geplant, übernimmt ab 1. September 2016 ein hauptamtliches Team um die neue Geschäftsführerin Caroline Grazé in Hamburg. Sie folgt auf Hans-Dieter Hillmoth (Geschäftsführer und Programmdirektor Radio/Tele FFH), der das Non-Profit-Projekt mit initiiert und in der Start-Phase geführt hatte.

Caroline-Graze-2015-(c)ENERGY

Caroline Grazé. (c) ENERGY

Caroline Grazé arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Digital-Entertainment, war zuletzt als Digital- und Media-Direktor von „reload.™“ unter anderem für Implementation der eCommerce-Strategie, Brand und Design verantwortlich. Im Bereich Radio war sie in den Bereichen Online und New Business langjährig für Radio Energy/NRJ tätig. Caroline Grazé: „Radioplayer.de bringt die deutschen Radiosender zusammen, die Plattform bietet Hörern und vielen weiteren Partnern von Endgeräteherstellern bis Publishern Entertainment-, Informations- und technische Lösungen aus einer Hand. Ich freue mich darauf, die App und das Projekt von Hans-Dieter Hillmoth zu übernehmen und weiterzuentwickeln.“

Aktuell sind in Deutschland 612 Radio-Streams via radioplayer.de zu hören (496 Privatsender, 116 ARD-Radios; 247 UKW- und DAB-Sender, 365 extra produzierte Web-Kanäle), 200 weitere Streams mit verschiedenen Musik-Genres folgen im Oktober. Den radioplayer gibt es für Android, iOS (iPhone, iPad), Amazon Kindle-Fire und Windows Phone, die Apps sind kostenlos herunterladbar. Mit radioplayer.de und Chromecast-Video-Stick und Chromecast-Audio ist es möglich, seinen bevorzugten Radiosender auf dem Fernsehgerät zu hören und via Smartphone oder Tablet zu steuern. Der deutsche Radioplayer ist bereits über Apples „CarPlay“ und „Android Auto“ verfügbar.

Quelle: Pressemitteilung der Radioplayer Deutschland GmbH.

Tags: ,

Kommentar hinterlassen