Aprilscherze 2014: Flughafen-Soli, Fahrverbote, Jobs bei der NSA und die WM in Hessen

Veröffentlicht am 01. Apr. 2014 von unter Deutschland

Ob Soli für den BER-Hauptstadtflughafen, Hessisch-Übersetzer für die NSA, Fahrverbote in München oder aus Brasilien ausgelagerte WM-Spiele in Frankfurt am Main: Zum ersten April versuchten die Radiosender auch in diesem Jahr wieder ihre Hörerinnen und Hörer zu verladen. Hier eine kleine Auswahl…

Radiozentrale: Kein Soli für den Hauptstadtflughafen BER

ffn Aprilscherz

Auch die ffn-Morningshow strahlte die Meldung zum BER-Soli im Programm aus.

33 öffentlich-rechtliche und private Radiosender haben heute ihre Hörer gemeinsam in den April geschickt: Die bundesweit ausgestrahlte Aprilscherz-Aktion thematisierte einen angeblichen Solidaritätszuschlag für den neuen Hauptstadtflughafen BER, um die weitere dramatische Kostenexplosion und einen drohenden Baustopp aufzufangen. Jeder deutsche Steuerzahler solle nach einem Beschluss des Bundestages ab 1. Juli 2014 für ein Jahr über seine Verdienstabrechnung hierfür mit einer Ergänzungsabgabe in Höhe von monatlich einem Euro belastet werden, vermeldeten die teilnehmenden Radiosender zwischen 5 und 12 Uhr.

Auf der Webseite www.soli-ber.de wurde hierüber umfänglich informiert – natürlich auch in punkto Ermäßigungs- und Befreiungsmöglichkeiten. Neben knapp 100.000 Zugriffen auf die Aktions-Webseite beteiligten sich mehrere tausend Hörer aktiv via Social Media innerhalb dieser kurzen Zeitspanne und teilten News oder Links bzw. diskutierten rund um das Aufreger-Thema.

„Frechheit“: Vor allem außerhalb Berlin-Brandenburgs war die Aufregung groß. In Hamburg und Stuttgart fragten sich die Menschen, ob sie womöglich alsbald auch noch für die Großbaustellen Elbphilharmonie und Stuttgart 21 zur Kasse gebeten würden. Große Erleichterung daher nach Auflösung um 12 Uhr auf den Antennen als auch auf der Aktions-Webseite und den Online-Auftritten der Sender. Dennoch: Aufgrund der hohen Glaubwürdigkeit der Absenderquelle und der realistischen Anmutung befürchteten einige Hörer, die Bundesregierung damit auf eine gute Idee gebracht zu haben.

Nach „Lila Plakette“ (2009), „Email-Porto“ (2010) und „Punkteerlass in Flensburg“ (2011) ging damit die vierte konzertierte Aprilscherz-Aktion der Radiobranche an den Start. Initiiert und durchgeführt wurde auch diese Programmaktion von der Radiozentrale, die als gemeinsame Plattform der öffentlich-rechtlichen und privaten Radiosender u. a. auch die Kampagne „Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.“ verantwortet.

Lutz Kuckuck (Radiozentrale)

Lutz Kuckuck (Foto: Radiozentrale)

„Wenn Baukosten in den Himmel wachsen, sind die Steuerzahler auch ohne expliziten Soli betroffen. Mit unserem Aprilscherz legen wir wie die politischen Umzugswagen zu Karneval bzw. Büttenredner humorvoll und aufmerksamkeitsstark einen Finger in die Wunde. Auch das ist eine wichtige Aufgabe der Medien. Gleichzeitig haben wir die Leistungsstärke von Radio mit dieser Aktion einmal mehr unter Beweis gestellt: Radio bewegt – die Gemüter genauso wie die Menschen in die Stadien, Verkaufsstätten oder wie hier ins Web. Kein anderes Massenmedium verfügt über eine solche Nähe zum Hörer wie der beliebteste Tagesbegleiter der Deutschen. Daraus resultiert die hohe Glaubwürdigkeit des Informationsmediums Radio“, so Radiozentrale-Geschäftsführer Lutz Kuckuck.

Folgende Radio-Stationen waren dabei: 104.6 RTL Berlin, 98.2 Radio Paradiso, ANTENNE MV, Bayern 3, bigFM, DASDING, ENERGY  München, ENERGY  Nürnberg, ENERGY  Stuttgart, ENERGY Berlin, ENERGY Hamburg, ENERGY Bremen, ffn, HITRADIO OHR, NDR2, Oldie 95, Radio BOB, Radio Bielefeld, Radio Euroherz, Radio Hamburg, Radio Hochstift, Radio Kiepenkerl, Radio Köln, Radio PSR, radio SAW, Radio Siegen, Radio Ton, radioBerlin 88,8, ROCKLAND, RPR1., sunshine live, SWR 3, SWRinfo.

 

HIT RADIO FFH berichtet: NSA-Skandal wird hessisch: Geheimdienst sucht Übersetzer „Hessisch/Deutsch“

scherer-ffh-aprilscherz

Johannes Scherer. Foto: FFH

Nein, der US-Geheimdienst NSA sucht natürlich nicht nach Übersetzern „Hessisch/Deutsch“ – das war am heutigen 1. April der Aprilscherz des hessischen Privatsenders HIT RADIO FFH.

FFH berichtete, dass die US-Spione Hessen suchen, die Telefonate übersetzen können, die mit hessischem Akzent gesprochen werden. Extra dazu hatte FFH heute in allen hessischen Tageszeitungen Stellen-Anzeigen geschaltet, einen eigenen Werbespot im FFH-Programm platziert und sogar eine Internetseite (nsa-hessen.de) geschaltet. Mit einer Extra-Hotline, an der „NSA-Mitarbeiter James Cutter“ Fragen beantwortet hat und Bewerbungsgespräche führte – die dann im FFH-Programm zu hören waren, denn: James Cutter ist FFH-Moderator Johannes Scherer: „Viele Hessen haben angerufen und mitgespielt, wir haben viele hessische Begriffe ins Amerikanische übersetzt. Es war ein riesiger Spaß.“ Nur wenige Hessen fielen auf den Aprilscherz rein und regten sich auf: „Was erlauben die sich! Jetzt sollen wir uns auch noch gegenseitig ausspionieren!“ Die meisten Hörer reagierten lachend: „Ahle Wurscht, Banatzel, Kolter – das würde wirklich kein US-Spion verstehen.“ Auf der Website von FFH kann man sich den Aprilscherz noch einmal anhören.

 

WM findet doch in Brasilien statt: hr3 wünscht einen sonnigen ersten April

Jörg Bombach. Bild: HR/Sven-Oliver Schibat

Jörg Bombach. Bild: HR/Sven-Oliver Schibat

„Auch wenn wir uns sehr gefreut hätten, einige WM-Spiele und vielleicht sogar das Finale in unserer Commerzbank-Arena schauen zu können, so war es leider nur ein Aprilscherz von hr3. Wir hoffen, Sie können mit uns schmunzeln und verzeihen uns, dass wir Sie vielleicht kurz aufs Glatteis geführt haben“, so hr3-Programmchef Jörg Bombach.

Die FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft wird wie geplant in Brasilien stattfinden. Wenngleich sich die Baumaßnahmen aktuell verzögern und die Brasilianer im Zeitplan hinten liegen, soll laut FIFA alles noch rechtzeitig fertig werden.

 

Keine „rote Karte“ für Münchens Autofahrer: 95.5 Charivari schickt Hörer mit neuer Verkehrsregel in den April

charivari955-2012-400Kuriose News im Programm heute von 95.5 Charivari: „Die Münchner Grünen setzen bei den Koalitionsverhandlungen eine wichtige Neuerung im Straßenverkehr durch: Zur Reduzierung der Feinstaubwerte gilt ab sofort, dass wechselweise nur LKW und PKW mit geraden bzw. ungeraden Endziffern im Nummernschild innerhalb des Mittleren Rings fahren dürfen. An geraden Tagen Autos mit gerader Endziffer, an ungeraden Tagen mit ungerader Endziffer. Die Regel ist ab 01. April 2014 gültig, bis 2. Mai haben die Münchner noch Schonfrist. Wer danach erwischt wird, muss „blechen“: es drohen 40 Euro Strafe plus ein Punkt in Flensburg.“ Interviews mit Korrespondenten aus Paris, wo die Verkehrregel tatsächlich Gesetz ist und Dr. Michael Haberland, Präsident des Vereins „Mobil in Deutschland“, ließen die Münchner den ganzen Tag auf 95.5 Charivari und Facebook diskutieren: Fahrverbot innerhalb des Mittleren Rings, Autonutzung nur noch an geraden Tagen – alles für eine saubere Innenstadt ohne Feinstaubbelastung – gibt’s nicht? Doch – in Frankreich, aber nicht hier in München!

Abends dann die Auflösung: April, April! Münchens Autofahrer sehen zumindest beim Thema Feinstaub (noch) nicht rot und haben künftig auch weiterhin freie Fahrt in der City – sowohl an geraden als auch an ungeraden Tagen.

STAR FM-Moderator zum Sprechen gezwungen: Team mimt Sendeausfall

Das STAR FM-Team stellte die Nerven des Moderators Thomas Franke heute auf eine harte Probe: ein angeblicher Sendeausfall mündete in einen fast 30-minütigen Aprilscherz.
Mitten in der Sendung STAR FM @Work versagte plötzlich das Sendepult, der eingeweihte Haustechniker schien ratlos. Moderator Thomas Franke konnte jedoch großes Improvisationstalent beweisen und moderierte souverän durch die vermeintliche Pannenshow!

Der Scherz sorgte bei der Hörer Community für große Heiterkeit, auch die Twittergemeinde frohlockte:

CatsandCakes1: Bester #Aprilscherz ever. Armer Franke!!! @STAR_FM
Sturmvoge111: Alter sind das Kollegenschweine bei @STAR_FM!!! #ErsterAprill #Totalausfalll
merrick46: Bei @STAR_FM muss sich gerade Franke um Kopf&Kragen quatschen,weil d Technik sich verabschiedet hat.Radio ohne Musik,kann auch nich jeder :D

So klang der Aprilscherz auf STAR FM

[podcast]http://berlin.starfm.de/fileadmin/berlin/Podcast/Aprilscherz_mit_Thomas_Franke_.mp3[/podcast]

 

Und das ist Steffen Lukas (RADIO PSR) am 1. April passiert:

 

Ein Morgen voller „Lieder“ – oder auch: April Tawil bei Radio RSG

Tausende Remscheider und Solinger trauten am Dienstagmorgen ihren Ohren nicht. Radio RSG überraschte die Hörer mit einer besonderen „Lieder“-Auswahl. Der gleichnamige Song von Adel Tawil war der einzige Titel, der zwischen 6 und 9 Uhr zu hören war. Immer wieder, insgesamt 32 Mal. „Weil es ja quasi 30 verschiedene Songs in einem sind, bot sich ‚Lieder‘ perfekt dafür an.“ Die RSG-Morgenmoderatoren Tania Janke und Thorsten Kabitz ließen sich dabei nichts anmerken, moderierten den Titel immer wieder aufs Neue begeistert an, riefen Hörer zu Musikwünschen auf – natürlich immer mit dem gleichen Ergebnis. „Die Hörer sind wahnsinnig geworden.“ Während der kompletten drei Stunden habe das Telefon nicht mehr still gestanden. „Dazu kamen noch über 100 Mails pro Stunde, die wir irgendwann gar nicht mehr alle so schnell beantworten konnten.“ Die Pinnwand der RSG-Facebook-Seite explodierte förmlich. Viele Hörer glaubten tatsächlich zunächst an einen technischen Fehler, viele seien richtig böse geworden. „Aber spätestens beim Blick auf den Kalender haben es die meisten dann doch mit Humor genommen“. Keine andere Aktion des Lokalsenders für Remscheid und Solingen haben in kurzer Zeit eine derart große Resonanz erzeugt.

RSG Aprilscherz 2014 (Bild: Radio RSG)

RSG Aprilscherz 2014 (Bild: Radio RSG)

Hier einige Auszüge aus den zahllosen Mails:

Christine:  Guten morgen, Ihr seit so witzig…..Ich habe extra die ganzen Nachrichten, WEtter, Verkehrsmeldung gaaaanz doll aufgepasst, dass Ihr mich dieses Jahr nicht in den April schickt…. grübel noch weitere 5 Minuten, was denn nun Euer Aprilscherz sein könnte und frag mich noch so nebenher, ob das Lied gerade nicht schon so 1-5 mal lief….SUUUUPER!!!!

Claudia Zimmermann: Moin ich habe jetzt schon 4 mal den PC runtergefahren aber immer kommt das gleiche Lied was ist denn los ?

Tanja Schmitz: April April :-) Ihr seit gut und meine sieben jährige Tochter freut sich auch.Sie liebt das Lied LIEDER von ADEL TAWIL Super Idee :-) Liebe Grüße Tanja

Antje Wiedmann: Zuerst war ich erfreut Adel Tawil zuhören (war gerade aufgestanden). In der Küche kam mir der Gedanke, ob eines meiner Kinder den Sender gewechselt hat, nach dem Duschen machten sich erste Zweifel breit und auf der Fahrt zur Arbeit war ich mir dann ganz sicher, dass heute kein!!! Murmeltiertag ist. Bitte macht dass es aufhört. Wir alle haben nun bemerkt, dass heute der 1. April ist.

Tanja Weiffen: DANKE Endlich ein Morgen OHNE Phil Collins!!!!! Meine Kollegin freut sich ebenfalls sehr, mal kein Status Quo! Ach und Sie wünscht sich das Lied von Adel Tawil: LIeder!!!!  Ihr seid die Besten. Wir sitzen hier mit der ganzen Familie vorm Radio und heulen vor Lachen. Die Kinder gehen nicht zur Schule, der Tisch ist nicht abgeräumt und ich kann nicht zur Arbeit. So gefesselt sind wir von Eurem witzigen Programm. Wir haben bereits alle Freunde und Verwandte angerufen und auch die lachen sich alle fast tot. Ich glaube, dass heute morgen die Straßen leer gefegt sein werden bei diesem lustigen Programm.

Gabi:  Ich will aber nicht mehr Lieder zählen!! Sitze seit ca 6.15 h am Radio Das Lied ist cool aber jetzt will ich nicht meeeehr……!!!!!!!!!! Geh jetzt mit dem Hund raus und sing ihm im Wald den Ohrwurm vor… ,armer Hund :-) LG aus Remscheid

Svenja Buske: Gibt es bei euch ein technisches Problem das ständig Adil Tawil gespielt wird?

Quellen: Pressemitteilungen von hr3, 95.5 Charivari, STAR FM, FFH und der Radiozentrale, Radio RSG.

 

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , , , ,