NRW-Lokalradios berichten morgen live und in voller Länge vom Spiel Deutschland-Serbien

Veröffentlicht am 17. Jun. 2010 von unter Pressemeldungen

Radio-NRWNach dem tollen Sieg der deutschen Elf gegen Australien am vergangenen Sonntag befindet sich ganz Deutschland im Fußballrausch. Alle Fans warten jetzt gespannt auf den nächsten Auftritt von Jogis Jungs gegen Serbien bei der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2010™. Am morgigen Freitag ist es endlich soweit: Zur besten Radiozeit übertragen die NRW-Lokalradios ab 13.30 Uhr live und in voller Länge diese spannende Partie, in der die Deutschen mit einem Sieg dem Achtelfinale schon ein gutes Stück näher kommen könnten.

NRW-Lokalradio-Moderator Olli Müller wartet derzeit in Südafrika auf seinen nächsten Reporter-Einsatz. Er ist optimistisch, dass die deutsche Elf morgen gegen Serbien gewinnen wird, auch wenn die Aufgabe schwerer sein wird als gegen Australien: „Morgen wird eine gute Abwehrleistung gefragt sein. Die Serben müssen gewinnen und werden sehr offensiv agieren. Ich erwarte keinen Zauberfußball, sondern eher ein Arbeitsspiel. Aber die deutsche Mannschaft ist gut drauf und hat viel Selbstvertrauen getankt. Daher lautet mein Tipp 2:1 für Deutschland“, so Olli Müller.

Während in Deutschland die Fußball-Euphorie langsam überschwappt, haben die Fans im Gastgeberland nach der gestrigen Niederlage gegen Uruguay weniger Grund zur Freude. Olli Müller schaute das Spiel mit südafrikanischen Fans und bekam hautnah mit, wie die Stimmung bei den Südafrikanern innerhalb von 90 Minuten den Nullpunkt erreichte: „Es gab einen totalen Stimmungsbruch. Es war plötzlich ganz, ganz ruhig. Es ist eine Schockstarre. Schon kurz nach dem Spiel machten sich viele Fans auf den Weg nach Hause. Ich glaube, die Südafrikaner werden einige Tagen brauchen, bis sie sich von diesem Schock erholt haben“, berichtet Olli Müller aus Südafrika.

Ob Fußball-Deutschland hingegen jubeln oder trauern wird, das entscheidet sich morgen. Wer im Büro, im Auto oder zu Hause keinen wichtigen Spielzug verpassen will, der ist bei seinem Lokalradio bei der Live-Reportage 90 Minuten lang bestens aufgehoben.

Kommentar hinterlassen

Tags: ,