Radio Lippe-Moderator Tim Schmutzler startet einen Hunde-Podcast

Veröffentlicht am 02. Nov. 2018 von unter Deutschland

Eine fröhliche Meute eilt ihm mit aufgestellten Ohren schwanzwedelnd voraus. Vier große Hunde, die bellend und neugierig jeden Besucher begrüßen – und dahinter nähert sich ein großer Mann mit einnehmendem Lächeln: Radiomoderator Tim Schmutzler liebt seine Hunde – und er liebt die Arbeit am Mikro. Deswegen hat der 41-Jährige vor Kurzem einen eigenen Podcast an den Start gebracht: den „Hundetalk“.

Tim Schmutzler und sein Hannoverscher Schweißhund “Slash” (Foto: Thorsten Hennig)

Seit Anfang des Jahres lebt Tim Schmutzler auf einem Hof in Kalletal-Osterhagen. Hier wohnen gut 30 Menschen, zwei davon sind Tim und Partnerin Jenny Wehage, die als Hundetrainerin arbeitet. Ihre Hundemeute – ein Patchworkergebnis. Fünf Hunde brachten sie seinerzeit gemeinsam mit in die Beziehung. Heute leben vier mit und bei ihnen. Sie sind fester Bestandteil seines Alltags, der als Frühmoderator bei Radio Lippe morgens um 3 Uhr beginnt. Die Nachmittage gehören den Hunden.

Erfahrung am Mikrofon hat Tim Schmutzler über viele Jahre gesammelt. Der Schritt zum Podcast war dennoch groß, „denn da hat man für alles auf einmal viel mehr Zeit“, freut er sich. Eine Folge des „Hundetalk“ kann schon einmal bis zu einer Stunde dauern. Viel Zeit für viele wichtige Hundethemen und -fragen: „Ich bin neugierig und finde Menschen spannend, die mit Herzblut bei der Sache sind. Was die Leute in dem Bereich auf die Beine und Pfoten stellen, ist irre. Auch Hunde, die einen Job haben, finde ich sehr spannend: Polizeihunde, Rettungshunde, Therapiehunde, Blindenhunde, Hütehunde… es ist so vielfältig und das macht einfach unglaublich viel Spaß.“ Und: Der Hundetalk will auch Denkanstoß sein. Tim Schmutzler beschreibt, er möchte in erster Linie das „Schwarz-Weiß-Denken in der Hundeszene etwas aufbrechen und die verschiedenen Grautöne darstellen. Es gibt viele Glaubensfragen, die teilweise Lager unter Hundehaltern bilden. Ich werde keine Verhaltensberatung geben, denn das ist zu individuell.“ Als Podcaster ist Tim Schmutzler im Hundetalk eher Journalist als Experte, sucht für jedes Thema die richtigen Gesprächspartner und stellt die Fragen.

Ein perfektes Team – Tim und sein Slash (Foto: Thorsten Hennig)

Seit 2011 betreibt er das Mantrailing, die Suche nach Vermissten mit dem Hund: „Ein Bekannter hatte mir damals den Tipp gegeben und ich habe es mit meiner Hündin einfach mal probiert. Als ich gesehen habe, wieviel Spaß es ihr macht, hat auch mich das Mantrailing-Fieber gepackt.“ Was folgte, waren eine Trainerausbildung, viele Seminare, die Schmutzler besuchte und viel, das er von anderen Trainern lernte. Heute leitet er selbst andere an, das Mantrailing mit ihren Hunden auszuüben.

Stets an der Seit des Podcasters ist bei den Aufnahmen Schweißhund Slash, der Star im „Hundetalk“. Ein neugieriger und verspielter Hannoverscher Schweißhund von 38 Kilo. Die ersten Folgen sind veröffentlicht und Tim Schmutzler sprudelt nur so vor Ideen für die nächsten Episoden des „Hundetalk“. Viele positive Rückmeldungen und Themenvorschläge erreichen ihn per Mail, auf Instagram und Facebook.

Für wen ist der Hundetalk geeignet? „Im Prinzip für alle Frauchen und Herrchen und für die, die Frauchen oder Herrchen werden wollen. Es gibt alle Themen, die Hundehalter im Laufe eines Hundelebens begegnen.“ Den „Hundetalk“ hören Sie überall, wo es Podcast gibt und auf podcastfabrik.de.

 

Quelle: Pressemitteilung Podcastfabrik

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , ,