hr-Radioprogramme ab sofort auch auf DAB+ in Südhessen zu empfangen

Veröffentlicht am 19. Okt. 2015 von unter Pressemeldungen

hr_logo-grau-smallAlle Radiosender des Hessischen Rundfunks rauschfrei und in bestechend guter Klangqualität mit attraktiven Zusatzdiensten hören – vom 20. Oktober 2015 an ist dies Rundfunkteilnehmern auch in Südhessen möglich, die im Umkreis des Senders Hardberg die hr-Radiowellen künftig über DAB+ empfangen können.

Der Hessische Rundfunk hat sein Sendernetz um einen weiteren Standort erweitert und nutzt den Sender Hardberg ab sofort auch zur Verbreitung seines Hörfunkangebotes (hr1, hr2, hr3, hr4, hr-iNFO und YOU FM) via Digitalradio (DAB+). Nach bereits erfolgtem DAB+ Ausbau des Rhein-Main-Ballungsraumes im Dezember 2011 (Senderstandorte: Gr. Feldberg/Ts., FMT Frankfurt, Mainz-Kastel) sowie in Nord- und Mittelhessen im Juli 2012 (Senderstandorte: Rimberg und Habichtswald) wurde nunmehr die dritte Ausbaustufe erfolgreich zum Abschluss gebracht. Etwa zwei Wochen später wird auch der bundesweite DAB+ Multiplex mit den Programmen von Deutschlandradio und privaten Veranstaltern am Standort Hardberg aufgeschaltet.

Der Ausbauschritt in Südhessen verbessert die Empfangbarkeit der hr-Hörfunkprogramme insbesondere in der Rheinebene und in der Region Bergstraße sowie auf den Autobahnen A5/A67 und A6. Der Sender erreicht zudem weite Teile des Odenwaldes. Alle sechs hr-Wellen profitieren damit von einer mit dem Rhein-Main-Gebiet zusammenhängenden DAB+ Versorgung. Insbesondere hr2 und hr-iNFO sind in der topografisch schwierigen Odenwaldregion via DAB+ künftig besser empfangbar.

Ausbauarbeiten am Sender Hardberg. Bild: HR/Frach.

Ausbauarbeiten am Sender Hardberg. Bild: HR/Frach.

Mit der Inbetriebnahme des Senders Hardberg setzt der hr einen weiteren wichtigen Impuls in Richtung DAB+ Flächenausbau in Hessen. Durch diesen Ausbauschritt wird eine Versorgung der hr-Programme via DAB+ für mehr als 70 Prozent der Fläche und über 80 Prozent der Einwohner in Hessen erreicht.

Benötigt wird ein DAB+ Empfänger, den es in unterschiedlichster Ausstattung und für vielfältige Einsatzbereiche ab etwa 30 Euro im Fach- und Onlinehandel gibt. Die Option DAB+ muss auf dem Radio angegeben sein.

DAB+ Geräte sind für den Empfang von UKW und zum Teil auch für Internetradio geeignet. Die meisten bieten multimediale Zusatzdienste wie Verkehrsdaten, Interpreten- und Musiktitelanzeige, die in Abhängigkeit von den Möglichkeiten des Senders genutzt werden können. Die denkbar unkomplizierte Anwendung der DAB+ Radios macht das Radiohören einfach: Radio einschalten – der Sendersuchlauf startet meist automatisch – und hr-Programme in digitaler Klangqualität genießen.

Weitere Informationen zum DAB+ Ausbaustand in Hessen finden sich auf www.empfang.hr.de.

Quelle: Pressemitteilung des hr.

Tags: , , , ,

Kommentar hinterlassen